Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Donald Trump: Die Mauer ist…
  6. Thema

Das ist nur wirtschaftlich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: Dieselmeister 14.02.18 - 07:03

    Wie schön, dass die erneuerbaren Energien Arbeitsplätze schaffen. In China. Die ganzen Solarpleiten vergessen? Prima, dass wir so technologisch der Vorreiter sind, aber Solarmodule und Komponenten für die Windanlagen in China bauen lassen.

    Bei Windanalgen macht sich auch keiner Sorgen über selten Erden, die in China abgebaut werden müssen und dort neben den üblichen Umweltschäden auch noch die Gegenden dort verstrahlen, weil durch die Gewinnung von seltenen Erden eben auch ne Menge Uran an die Umwelt gelangt. Btw. Auch beim Kohleabbau.

    Aber hey, hier ziehen wir den Leuten 520 Milliarden aus den Taschen für "sauberen" Wind- und Solarstrom.

    Hier ist der auch sauber. In China und anderen Ländern, die uns mit Rohstoffen versorgen, sind sie das nicht.

  2. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: throgh 14.02.18 - 10:18

    Soso, also nahezu ein "Verbrechen"? Aber den Planeten dürfen wir weiter verschmutzen und wenn Andere das machen, sogar noch intensiver, dann brauchen wir uns auch nicht kümmern? Verstehe ich dich da richtig in dieser reaktionären Argumentation?

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  3. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: Dieselmeister 14.02.18 - 12:28

    Ja ein Verbrechen, wie dort die Lobby mit Subventionen versorgt wurde.
    Fragen Sie mal einen Naturschützer, was er von Windrädern hält.

    Und falls Sie meinen Text nicht verstanden haben. Es ging um das Wie und nicht um das Warum.

    Umweltschutz ist was Gutes, keine Frage. Aber die Energiewende ist das nicht! Und glauben Sie, weder die USA werden für sowas 2,5 Billionen* USD (Umrechnung EUR in USD 1,25 - Bevölkerungsverhältnis 1:4) noch die Chinese dafür 8,5 Billionen* EUR ausgeben (gerechnet auf die Bevölkerungszahl mit ca. 1,3 Milliarden).
    Nur das Sie mal eine Vorstellung haben, was der Wahnsinn Energiewende für Kosten bei anderen Ländern verursachen würde.

    *die deutschen Billion also 1000 Milliarden

  4. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: Dwalinn 14.02.18 - 14:21

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schön, dass die erneuerbaren Energien Arbeitsplätze schaffen. In China.
    > Die ganzen Solarpleiten vergessen? Prima, dass wir so technologisch der
    > Vorreiter sind, aber Solarmodule und Komponenten für die Windanlagen in
    > China bauen lassen.
    Und die Dachdecker, Techniker usw. kommen alle aus China... werden sicherlich im Container verschifft damit sich das lohnt oder?

    > Bei Windanalgen macht sich auch keiner Sorgen über selten Erden, die in
    > China abgebaut werden müssen und dort neben den üblichen Umweltschäden auch
    > noch die Gegenden dort verstrahlen, weil durch die Gewinnung von seltenen
    > Erden eben auch ne Menge Uran an die Umwelt gelangt. Btw. Auch beim
    > Kohleabbau.
    Ich schätze mal du redest hauptsächlich von Neodym und Dysprosium ? Darauf wird immer seltener gesetzt teils weil es schon zu Lieferungsausfällen aus China kam. Stattdessen arbeitet man wieder mit einem Getriebe.

    > Aber hey, hier ziehen wir den Leuten 520 Milliarden aus den Taschen für
    > "sauberen" Wind- und Solarstrom.
    >
    > Hier ist der auch sauber. In China und anderen Ländern, die uns mit
    > Rohstoffen versorgen, sind sie das nicht.
    Erstmal geht es darum lokale Emissionen zu verringern und das geht nunmal sehr gut durch regenerativ Energie. Natürlich ist es nicht schön wenn Kobalt durch Kindersklaven gefördert wird oder in China riesige Giftseen entstehen solche Symptome muss man dann aber effektiv bekämpfen und nicht einfach auf Kohle setzen. Wie gesagt bei Windkraftanlagen wird häufig auf einen Dauermagneten verzichtet und bei Kobalt wird bei der Rohstoffbeschaffung darauf geachtet aus welchen Mienen das kommt (leider oft durch Chinesische Firmen verschleiert).

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  3. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45