Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Donald Trump: Die Mauer ist…
  6. Thema

Das ist nur wirtschaftlich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: Dieselmeister 14.02.18 - 07:03

    Wie schön, dass die erneuerbaren Energien Arbeitsplätze schaffen. In China. Die ganzen Solarpleiten vergessen? Prima, dass wir so technologisch der Vorreiter sind, aber Solarmodule und Komponenten für die Windanlagen in China bauen lassen.

    Bei Windanalgen macht sich auch keiner Sorgen über selten Erden, die in China abgebaut werden müssen und dort neben den üblichen Umweltschäden auch noch die Gegenden dort verstrahlen, weil durch die Gewinnung von seltenen Erden eben auch ne Menge Uran an die Umwelt gelangt. Btw. Auch beim Kohleabbau.

    Aber hey, hier ziehen wir den Leuten 520 Milliarden aus den Taschen für "sauberen" Wind- und Solarstrom.

    Hier ist der auch sauber. In China und anderen Ländern, die uns mit Rohstoffen versorgen, sind sie das nicht.

  2. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: throgh 14.02.18 - 10:18

    Soso, also nahezu ein "Verbrechen"? Aber den Planeten dürfen wir weiter verschmutzen und wenn Andere das machen, sogar noch intensiver, dann brauchen wir uns auch nicht kümmern? Verstehe ich dich da richtig in dieser reaktionären Argumentation?

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!

  3. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: Dieselmeister 14.02.18 - 12:28

    Ja ein Verbrechen, wie dort die Lobby mit Subventionen versorgt wurde.
    Fragen Sie mal einen Naturschützer, was er von Windrädern hält.

    Und falls Sie meinen Text nicht verstanden haben. Es ging um das Wie und nicht um das Warum.

    Umweltschutz ist was Gutes, keine Frage. Aber die Energiewende ist das nicht! Und glauben Sie, weder die USA werden für sowas 2,5 Billionen* USD (Umrechnung EUR in USD 1,25 - Bevölkerungsverhältnis 1:4) noch die Chinese dafür 8,5 Billionen* EUR ausgeben (gerechnet auf die Bevölkerungszahl mit ca. 1,3 Milliarden).
    Nur das Sie mal eine Vorstellung haben, was der Wahnsinn Energiewende für Kosten bei anderen Ländern verursachen würde.

    *die deutschen Billion also 1000 Milliarden

  4. Re: Das ist nur wirtschaftlich.

    Autor: Dwalinn 14.02.18 - 14:21

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schön, dass die erneuerbaren Energien Arbeitsplätze schaffen. In China.
    > Die ganzen Solarpleiten vergessen? Prima, dass wir so technologisch der
    > Vorreiter sind, aber Solarmodule und Komponenten für die Windanlagen in
    > China bauen lassen.
    Und die Dachdecker, Techniker usw. kommen alle aus China... werden sicherlich im Container verschifft damit sich das lohnt oder?

    > Bei Windanalgen macht sich auch keiner Sorgen über selten Erden, die in
    > China abgebaut werden müssen und dort neben den üblichen Umweltschäden auch
    > noch die Gegenden dort verstrahlen, weil durch die Gewinnung von seltenen
    > Erden eben auch ne Menge Uran an die Umwelt gelangt. Btw. Auch beim
    > Kohleabbau.
    Ich schätze mal du redest hauptsächlich von Neodym und Dysprosium ? Darauf wird immer seltener gesetzt teils weil es schon zu Lieferungsausfällen aus China kam. Stattdessen arbeitet man wieder mit einem Getriebe.

    > Aber hey, hier ziehen wir den Leuten 520 Milliarden aus den Taschen für
    > "sauberen" Wind- und Solarstrom.
    >
    > Hier ist der auch sauber. In China und anderen Ländern, die uns mit
    > Rohstoffen versorgen, sind sie das nicht.
    Erstmal geht es darum lokale Emissionen zu verringern und das geht nunmal sehr gut durch regenerativ Energie. Natürlich ist es nicht schön wenn Kobalt durch Kindersklaven gefördert wird oder in China riesige Giftseen entstehen solche Symptome muss man dann aber effektiv bekämpfen und nicht einfach auf Kohle setzen. Wie gesagt bei Windkraftanlagen wird häufig auf einen Dauermagneten verzichtet und bei Kobalt wird bei der Rohstoffbeschaffung darauf geachtet aus welchen Mienen das kommt (leider oft durch Chinesische Firmen verschleiert).

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 45,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

  1. FTTC: Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom
    FTTC
    Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom

    Die Deutsche Telekom bietet Vectoring für fast eine Viertelmillion Haushalte. Auch bei dieser neuen Welle des Netzausbaus werden keine genauen Angaben dazu gemacht, wie die Kunden dies buchen.

  2. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
    Docsis 3.1
    Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

    Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

  3. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
    Final Fantasy 15
    Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

    Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.


  1. 16:59

  2. 14:30

  3. 14:04

  4. 13:35

  5. 13:02

  6. 12:48

  7. 12:30

  8. 12:01