Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Donald Trump: Die Mauer ist…

Subventionen sind Unsinn und die Mauer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Subventionen sind Unsinn und die Mauer?

    Autor: FreierLukas 13.02.18 - 22:03

    Ich finde es gut dass man erneuerbare Energien nicht unnötigt pusht weil sich so nur die beste und wirtschaftlichste Technologie durchsetzt, und nicht irgendein hingepfuschter Kram um Subventionen abzugreifen. Siehe Deutschland Anfang der 2000er: Entwicklungsstillstand und überholt von China weil alle nur noch produziert haben wie die blöden. Wenn man sagt China is billiger und deshlab gehen wir Pleite ist das nur eine Umschreibung für "wir haben keinen technologischen Vorsprung um unsere Preise zu rechtfertigen"

    Über die Mauer kann man streiten. Europa hat auch eine, ich glaube wir brauchen nicht darüber lachen. Hinter Zäunen campierende Flüchtlinge sind Bilder die jeder im Hinterkopf haben sollte wenn er über die USA lacht.

    Warum aber kann die Mauer auch Sinn machen? Mir fehlt bei dieser Erörterung irgendwie das Pro. Was spricht FÜR eine Mauer an der Grenze zu Mexiko? Wie sieht es denn in Zukunft grade in Südamerika aus? Könnte es in Südamerika zu Bürgerkriegen kommen? Venezuela? Brasilien? Da brodelt es an vielen Ecken.

    Wenn es da losgehen sollte dann hat man mit vielen Millionen Flüchtlingen zu tun die natürlich Richtung Norden ziehen werden. Wenn eine Mauer steht werden sie es wahrscheinlich nicht alle bis dorthin versuchen und sich stattdessen zwischendrin verteilen.

    Ich bin mir sicher es gibt viel Für und Wider aber es pauschal als verrückt abzustempeln halte ich für falsch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 22:05 durch FreierLukas.

  2. Re: Subventionen sind Unsinn und die Mauer?

    Autor: lear 13.02.18 - 23:02

    Newsflash: die Grenze zu Mexiko ist weitestgehend befestigt (lief noch unter GWB an) aber ein Zaun oder eine Mauer in der Landschaft ist völlig nutzlos und es fehlt massiv an Grenzpersonal.

    Davon abgesehen sind derartige Übertritte vernachlässigbar (die meisten kommen mit temporären Visa und bleiben einfach, die Drogen werden über reguläre Zugänge geschmuggelt und kommen zunehmend aus China - insbesondere die Opioide) und alle, aber auch wirklich alle die schon mal was gebaut haben (nein: Trump hat *keine* Bauerfahrung; er baut nicht, sondern schreibt seinen Namen auf Dinge) sind sich einig, daß eine Betonmauer dämlich ist (Grundwasserdruck - das Wasser kann ja nicht zur Seite) - vom Einfluß auf Flora und Fauna mal ganz zu schweigen. Deswegen setzt man Stahlpoller - da wird's auch mit der Leiter schwierig.

    Trump hat
    a) grundsätzlich schlicht keine Ahnung wovon er faselt.
    b) vermutlich vor, die Gelder großzügig an sich selbst abfließen zu lassen.
    c) sehr viele sehr dumme Wähler gefunden, für die gilt: "Kommen Sie mir nicht mit Fakten, ich habe schon eine Meinung!" und die für lächerliche Heilsversprechen (Mexiko ist Schuld an eurem Unglück, wenn wir einfach ein Mauer bauen, gehen eure Probleme weg) zugängig sind.

    Wenn Grenzschutz und Zoll irgendwas dringend brauchen, dann mehr und besser qualifiziertes (ie. bezahltes) Personal, keine Betonwurst.

  3. Re: Subventionen sind Unsinn und die Mauer?

    Autor: Chiller2208 13.02.18 - 23:28

    Die Chinesen subventionieren wohl einfach schlauer. Während das EEG jede Anlage auf deutschen Dächern subventioniert (z.B. auch chinesische), subventionieren die Chinesen nur ihre eigenen Firmen. Die Solar-Branche boomt, international gesehen, derweil weiter... dieser hingepfuschte Kram ;)

    Die von dir genannten europäischen Mauern sind eine Schande und zeigen, meines Erachtens, einfach nur das politische Versagen Europas. Sieben Jahre Krieg in Syrien wären da ein weiteres trauriges Indiz. Das Verhältnis zwischen den USA und Mexiko damit zu vergleichen wirkt doch etwas zynisch. Keines der beiden Länder führt einen Bürgerkrieg. Bedenkt man noch das Handelsabkommen Nafta, dem beide Nationen angehören, wäre eine Mauer zwischen einem Schengen-Mitglied und einem Nicht-Schengen-Mitglied aus der EU wohl ein passenderes Beispiel.

    Über die Nützlichkeit einer Mauer entlang einer so langen Grenze, immerhin 3144 km, ließe sich wohl auch vortrefflich streiten. Zumal an den Enden jeweils ein Wasserweg die Zahl der Möglichkeiten weiter erhöht. Sehr gelungen ist auch das folgende Video dazu :D
    https://www.youtube.com/watch?v=CVvPPQ3SvAQ

    Letztlich lenkt die Mauer einfach nur von den anderen Dingen ab, die Herr Trump so treibt:
    -Executive Order No. 13809 (Militärwaffen für Polizisten)
    -House Joint Resolution 38

  4. Re: Subventionen sind Unsinn und die Mauer?

    Autor: FreierLukas 13.02.18 - 23:34

    Die Werbung ist echt gut^^ Wieso kenn ich die nicht?!

  5. Re: Subventionen sind Unsinn und die Mauer?

    Autor: Chiller2208 13.02.18 - 23:51

    Die Chinesen subventionieren wohl einfach schlauer. Während das EEG jede Anlage auf deutschen Dächern subventioniert (z.B. auch chinesische), subventionieren die Chinesen nur ihre eigenen Firmen. Die Solar-Branche boomt derweil weiter... dieser hingepfuschte Kram ;)

    Die von dir genannten europäischen Mauern sind eine Schande und zeigen, meines Erachtens, einfach nur das politische Versagen Europas. Sieben Jahre Krieg in Syrien wären da ein weiteres trauriges Indiz. Das Verhältnis zwischen den USA und Mexiko damit zu vergleichen wirkt doch etwas zynisch. Keines der beiden Länder führt einen Bürgerkrieg. Bedenkt man noch das Handelsabkommen Nafta, dem beide Nationen angehören, wäre eine Mauer zwischen einem Schengen-Mitglied und einem Nicht-Schengen-Mitglied aus der EU wohl ein passenderes Beispiel.

    Über die Nützlichkeit einer Mauer entlang einer so langen Grenze, immerhin 3144 km, ließe sich wohl auch vortrefflich streiten. Zumal an den Enden jeweils ein Wasserweg die Zahl der Möglichkeiten weiter erhöht. Sehr gelungen ist auch das folgende Video dazu :D

    https://www.youtube.com/watch?v=CVvPPQ3SvAQ

    Letztlich lenkt die Mauer einfach nur von den anderen Dingen ab, die Herr Trump so treibt:
    -Executive Order No. 13809 (Militärwaffen für Polizisten)
    -House Joint Resolution 38 (Giftmüll von Kohlekraftwerken)
    -EPA-HQ-OPPT-2017-0244 (Gesetz bezüglich Formaldehyd in Holz verschoben)
    -Executive Order No. 13766 (Wiederaufnahme des Baus einer Pipline in Dakota)
    -H.J.Res.37 (Meldepflicht von Verstößen gegen Arbeitsschutzbest.)
    -H.J.Res. 43 (G. für Fördermittel für Krankenh. die Abtreibungen
    anbieten)
    -Executive Order No. 13795 (Öl- & Gasförderung in Arktis & Atlantik (auch in Meeres-
    schutzgebieten)
    -RIN 0648-BF51 (Keine Meldepflicht für Delfine & Meeresschildkröten, die
    als Beifang in den Netzen von Fischern landen)
    usw. ...

    Auf mich wirkt das nicht verrückt. Auf mich wirkt das schlicht skrupellos und wirtschaftshörig. Und so dämliche Aktionen wie die Mauer lenken einfach nur von diesen anderen Aktionen ab.

  6. Re: Subventionen sind Unsinn und die Mauer?

    Autor: Keepo 14.02.18 - 00:14

    Chiller2208 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Chinesen subventionieren wohl einfach schlauer. Während das EEG jede
    > Anlage auf deutschen Dächern subventioniert (z.B. auch chinesische),
    > subventionieren die Chinesen nur ihre eigenen Firmen. Die Solar-Branche
    > boomt, international gesehen, derweil weiter... dieser hingepfuschte Kram
    > ;)
    >
    > Die von dir genannten europäischen Mauern sind eine Schande und zeigen,
    > meines Erachtens, einfach nur das politische Versagen Europas. Sieben Jahre
    > Krieg in Syrien wären da ein weiteres trauriges Indiz. Das Verhältnis
    > zwischen den USA und Mexiko damit zu vergleichen wirkt doch etwas zynisch.
    > Keines der beiden Länder führt einen Bürgerkrieg. Bedenkt man noch das
    > Handelsabkommen Nafta, dem beide Nationen angehören, wäre eine Mauer
    > zwischen einem Schengen-Mitglied und einem Nicht-Schengen-Mitglied aus der
    > EU wohl ein passenderes Beispiel.
    >
    > Über die Nützlichkeit einer Mauer entlang einer so langen Grenze, immerhin
    > 3144 km, ließe sich wohl auch vortrefflich streiten. Zumal an den Enden
    > jeweils ein Wasserweg die Zahl der Möglichkeiten weiter erhöht. Sehr
    > gelungen ist auch das folgende Video dazu :D
    > www.youtube.com
    >
    > Letztlich lenkt die Mauer einfach nur von den anderen Dingen ab, die Herr
    > Trump so treibt:
    > -Executive Order No. 13809 (Militärwaffen für Polizisten)
    > -House Joint Resolution 38


    man könnte also sagen die chinesen agieren nach "china first". wo habe ich sowas ähnliches schon mal gehört?
    was genau sollen überhaupt "militärwaffen für polizisten" sein? mit spielzeugwaffen waren die bisher eigentlich nicht bewaffnet. die order repealed einfach nur die Executive Order 13688 von 2015. und ja, dort wurden einige waffen, fahrzeuge und kaliber für die polizei verboten (unter anderem gepanzerte kettenfahrzeuge, 50er kaliber, bewaffnete fahrzeuge jeden types). kann man sehen wie man will.
    die House Joint Resolution 38 war das repeal der Stream Protection Rule, welche ohnehin erst januar 2017 in kraft trat, und einen ganzen monat später mit trump wieder aufgehoben wurde. hat sich also zu vorher nix verändert.
    von allen dingen die trump so macht, suchst du dir ausgerechnet die beiden unwichtigsten raus lol und redest dabei was von davon ablenken.

    trump versucht seine wahlversprechen einzuhalten, genau dazu wurde er ja gewählt. dazu zählt nun mal der bau der mauer. die einwanderersituation der mexikaner mit der flüchtlingssituation in europa zuvergleichen macht halt keinen sinn. in mexiko herrscht kein krieg (abgesehen vom üblichen drogenkrieg), die leute dort flüchten einfach ins gelobte land in den norden, was wirtschaftlich nunmal scheisse für die USA ist und eigentlich auch schlecht für mexiko. man könnte fast sagen mexiko ist ein scheissloch ;). aus kanada gibts jedenfalls nicht soviele illegale einwanderer in die USA. der mauerbau ist vergleichsweise spottbillig (habe irgendwo 10mrd gelesen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 00:15 durch Keepo.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standort
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  3. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Schönefeld
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  2. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)
  3. (heute u. a. ASUSTOR AS1004T für 199€ + Versand)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27