Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Donald Trump: Die Mauer ist…

Was passiert...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was passiert...

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 12:39

    ...wenn jemand, der eigentlich einen gesetzlichen Vormund bräuchte zum Präsidenten wird?

    In der heutigen Folge:

    Budgetierung bzw. wer hat den Größten auf der Welt?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: Was passiert...

    Autor: NiemandMit Gehirn 13.02.18 - 12:48

    Danke für deinen qualitativ hochwertigen Beitrag.

    Langsam aber stetig nähern wir uns dem Bild-Niveau an.

  3. Re: Was passiert...

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 13:18

    Das haben wir schon erreicht, es sitzt mittlerweile im Weißen Haus. Sieh dir an, welche Dinge ein hohes Budget spendiert bekommen und dann sag mir wozu es dient. Richtig:

    Unser Computer ist viel größer als eurer
    Unser Militär ist viel mächtiger als eures

    Kindergartenpolitik eben...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 13:23 durch DeathMD.

  4. Re: Was passiert...

    Autor: Shaijan 13.02.18 - 13:32

    An Trump sieht man wie schmal der Grad zwischen Genialität und Wahnsinn ist :-)

  5. Re: Was passiert...

    Autor: Markus08 13.02.18 - 13:33

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das haben wir schon erreicht, es sitzt mittlerweile im Weißen Haus. Sieh
    > dir an, welche Dinge ein hohes Budget spendiert bekommen und dann sag mir
    > wozu es dient. Richtig:
    >
    > Unser Computer ist viel größer als eurer
    > Unser Militär ist viel mächtiger als eures
    >
    > Kindergartenpolitik eben...

    Kindergarten ist bei dem noch zu viel.
    Wie man so wenig Hirn haben kann ist mir unbegreiflich. Der kapiert nicht was wirklich wichtig auf der Welt ist.
    Schade dass so ein großes Land so viel Politik macht die eigentlich ein negatives Beispielt für andere ist.

  6. Re: Was passiert...

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 13:43

    Ich glaube er ist von beidem gleich weit entfernt. Das ist einfach nur Dummheit in Reinform, gepaart mit der geistigen Reife eines 8-Jährigen, im Körper eines 70-Jährigen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Was passiert...

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 13:52

    Naja... es hat schon was von Ironie, wenn die "Grande Nation" des Westens, die Verbreiter von Frieden und Demokratie und allgemein die bestesten der Besten, von ihm regiert werden und Idiocracy in die Tat umsetzen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Was passiert...

    Autor: Mingfu 13.02.18 - 14:14

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kindergarten ist bei dem noch zu viel.

    Aber er wurde gewählt! Das ist doch der Umstand, der viel erschreckender sein müsste. Denn er wirft die Frage auf, wie eine Demokratie funktionieren soll, wenn man bei einem Großteil der Bürger die Qualifikation zur Mitbestimmung in Zweifel ziehen muss. Demokratie geht nun einmal vom Ideal des informierten und strukturiert denkenden Bürgers aus, der nach gründlicher Abwägung eine Entscheidung trifft. Einzelne Ausfälle mögen dann in der Masse verkraftbar sein, aber was ist, wenn diese Ausnahme letztlich die Regel darstellt?

    PS: Es bringt auch wenig, über das amerikanische Wahlsystem zu lamentieren. Denn auch wenn es letztlich nur die knappe Hälfte der Wähler war, die nicht in der Lage war zu erkennen, dass Trump nicht das geistige Niveau erfüllt, welches im wichtigsten Amt des Staates notwendig ist, so ist diese Versagensquote der Wähler für eine Demokratie inakzeptabel hoch.

  9. Re: Was passiert...

    Autor: SanderK 13.02.18 - 14:38

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das haben wir schon erreicht, es sitzt mittlerweile im Weißen Haus. Sieh
    > dir an, welche Dinge ein hohes Budget spendiert bekommen und dann sag mir
    > wozu es dient. Richtig:
    >
    > Unser Computer ist viel größer als eurer
    > Unser Militär ist viel mächtiger als eures
    >
    > Kindergartenpolitik eben...

    Also zumindest das Militär schafft arbeitsplätze und wenn regelmäßig Bomben nachbestellt werden (wenn Sie denn in US u A gefertigt werden), schafft auch Arbeitsplätze.
    Ja machts nicht Gut, aber ist ein Grund (auf den die Staaten schon lange gebaut hatten.)

  10. Re: Was passiert...

    Autor: burzum 13.02.18 - 14:46

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unser Computer ist viel größer als eurer
    > Unser Militär ist viel mächtiger als eures

    Nun, die Größe, Schlagkraft und vor allem weltweite Präsenz ihres Militärs ist für die USA äußerst wichtig. Allerdings habe ich keine Lust DIR das weiter zu erläutern, Google benutzen kannst, wirst du aber sicher nicht, selbst.

    Der ach so gute Friedensnobelpreisträger Obama hat das Budget übrigens auch angehoben. https://en.wikipedia.org/wiki/Military_budget_of_the_United_States

    > President Obama proposed the base budget of $523.9 billion, which includes an increase of $2.2 billion over the FY 2016 enacted budget of $521.7 billion.

    > Kindergartenpolitik eben...

    Geopolitik.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 14:50 durch burzum.

  11. Re: Was passiert...

    Autor: bazoom 13.02.18 - 14:53

    burzum schrieb:
    > Geopolitik.

    Und schlechte noch dazu...

  12. Re: Was passiert...

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 14:57

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, die Größe, Schlagkraft und vor allem weltweite Präsenz ihres Militärs
    > ist für die USA äußerst wichtig. Allerdings habe ich keine Lust DIR das
    > weiter zu erläutern, Google benutzen kannst, wirst du aber sicher nicht,
    > selbst.

    Schön für sie, interessiert den Rest der Welt nur absolut gar nicht bei dem Chaos das sie regelmäßig hinterlassen.

    > Der ach so gute Friedensnobelpreisträger Obama hat das Budget übrigens auch
    > angehoben. en.wikipedia.org

    Habe ich irgendwo erwähnt, dass er besser war. Wenigstens konnte man ihn in die Öffentlichkeit lassen, im Gegensatz zu diesem Trumpel.

    > Geopolitik.

    Sag ich doch... Kindergarten.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  13. Re: Was passiert...

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 15:08

    Ja das verstehe ich schon, ist nur eine ziemlich große Blase die da immer weiter gefüttert wird und weshalb sie ständig neue "Feinde" suchen müssen, um ihnen die Demokratie zu bringen. Bei der aktuellen Führungspersönlichkeit, wird es auch schwierig zu erklären, warum das jetzt ausgerechnet besser sein soll.

    Wir in Europa dürfen den Mist dann wieder ausbaden und wieder unsere Humanität unter Beweis stellen und die Amerikaner zeigen noch mit dem Finger auf uns, wir sollen gefälligst dieses Chaos in den Griff bekommen. Ich hätte schon alle Kreuzfahrtschiffe zusammengetrommelt und Kriegsflüchtlinge Richtung USA geschickt, mit dem Verweis dass sie sich gefälligst um ihr angerichtetes Chaos kümmern sollen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  14. Re: Was passiert...

    Autor: tingelchen 13.02.18 - 16:16

    Musste da Spontan dran denken :D

    https://www.youtube.com/watch?v=xDBVWwHsx04

  15. Re: Was passiert...

    Autor: tingelchen 13.02.18 - 16:22

    Das nächste Ziel steht doch schon fest. Der so böse Irak. Nachdem man den demokratisch gewählten Vertreter gestürzt hatte um einen Diktator an die Macht zu setzen, kann man nun seinen alten Lagerbestand über dem Irak abwerfen und neue Demokratie bringen. Das ist doch ein tolles Erfolgsrezept?

    Die Waffenhändler freuen sich. Die US Streitkräfte haben neuen Platz für neue Waffen, die irakischen Terroristen brauchen neue Waffen um auf die US Truppen feuern zu können und am Ende dürfen US Firmen dann die Infrastruktur und anderes im Irak wieder aufbauen. Verdienen sich dusselig und dämlich dabei. Während die Flüchtlinge dann gleich nach Griechenland übersetzen oder von der Türkei direkt per Eilsendung nach Deutschland geschickt werden.

    So haben dann alles was davon. Ja gut. In Europa hat man nur Kosten. Details!

  16. Re: Was passiert...

    Autor: Mingfu 13.02.18 - 16:39

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das verstehe ich schon, ist nur eine ziemlich große Blase die da immer
    > weiter gefüttert wird und weshalb sie ständig neue "Feinde" suchen müssen,
    > um ihnen die Demokratie zu bringen.

    Klar, wenn man sich die Ergebnisse der letzten Jahre und Jahrzehnte betrachet, dann ist es leicht, Kritik an den USA zu formulieren. Andererseits zeigt das Verhalten der USA auch nur eine Ratlosigkeit: Der gesamte persisch-arabische-nordafrikanische Raum zeigt enorme Zerfallserscheinungen. Und die sind eigentlich unabhängig davon, ob und wie die USA im konkreten Einzelfall eingegriffen haben oder nicht.

    Die einzige sichere Schlussfolgerung ist, dass letztlich sogar die USA in dieser Region überfordert und gescheitert sind. Alles andere ist mehr oder weniger nur bequeme Sündenbocksuche, weil man die Komplexität der Vorgänge in dieser Region kaum nachvollziehen kann und demzufolge einfachere Antworten sucht - es waren dann eben die USA. Das ist zwar auch nicht ganz falsch, aber eine enorm unterkomplexe Antwort.

    > Bei der aktuellen Führungspersönlichkeit, wird es auch schwierig zu erklären,
    > warum das jetzt ausgerechnet besser sein soll.

    Eigentlich ist Trump ja mit dem Slogan angetreten, dass ihm diese Auslandseinsätze zu viel sind (was auch daran liegt, dass Geopolitik so komplex ist, dass es ihn überfordert). Statt das Geld dort zu verpulvern, sollte es lieber - ganz nach dem Motto "America first!" - in den USA investiert werden. Dass er ausgerechnet das Militärbudget erheblich erhöht, ist deshalb eigentlich ein Widerspruch. Andererseits ist das eben typisches Republikaner-Bauchgefühl, dass das Militär möglichst viel Geld haben muss, auch wenn Trump geopolitisch nichts Sinnvolles damit anzufangen weiß.

    > Wir in Europa dürfen den Mist dann wieder ausbaden und wieder unsere
    > Humanität unter Beweis stellen

    Für Europa gilt eher, dass auch Nichthandeln Konsequenzen hat. In der gesamten südlichen und südöstlichen Peripherie machen sich immer mehr Despotie und Anarchie breit und erzeugen wegen der damit verbundenen Hoffnungslosigkeit zum einen Konflikte, zum anderen Fluchtbewegungen. Wenn dann aber das Geschehen bis zum Zuschauer vordringt, wird es auf einmal kompliziert...

  17. Re: Was passiert...

    Autor: DeathMD 13.02.18 - 17:11

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, wenn man sich die Ergebnisse der letzten Jahre und Jahrzehnte
    > betrachet, dann ist es leicht, Kritik an den USA zu formulieren.
    > Andererseits zeigt das Verhalten der USA auch nur eine Ratlosigkeit: Der
    > gesamte persisch-arabische-nordafrikanische Raum zeigt enorme
    > Zerfallserscheinungen. Und die sind eigentlich unabhängig davon, ob und wie
    > die USA im konkreten Einzelfall eingegriffen haben oder nicht.
    >
    > Die einzige sichere Schlussfolgerung ist, dass letztlich sogar die USA in
    > dieser Region überfordert und gescheitert sind. Alles andere ist mehr oder
    > weniger nur bequeme Sündenbocksuche, weil man die Komplexität der Vorgänge
    > in dieser Region kaum nachvollziehen kann und demzufolge einfachere
    > Antworten sucht - es waren dann eben die USA. Das ist zwar auch nicht ganz
    > falsch, aber eine enorm unterkomplexe Antwort.

    Natürlich wurde es dort immer unruhiger und radikalere Ansichten setzten sich immer weiter durch. Doch ab wann war das der Fall? Ohne die Taten der damaligen Diktatoren schön reden zu wollen, es herrschte Ruhe. Ja das Volk war unterdrückt, ja es waren Wahnsinnige am Werk und ja es ist genügend Unrecht passiert. Nur alles das war im Grunde nicht unser Problem. Es wurde zu unserem Problem, als diese Personen plötzlich wegfielen und ein Machtvakuum entstand, dass durch noch radikalere Gruppierungen gefüllt wurde. Noch dazu konnte dadurch das Bild des bösen Westens gezeichnet werden, der herkam um sie zu befreien und dann doch nur Schutt und Asche zurück lies und von den vollmundigen Versprechen keines halten konnte. Um es kurz zu machen, ist man ratlos, sollte man sich vl. nicht einfach überall einmischen und erst danach zu denken beginnen. Die Menschen lehnen sich früher oder später von selbst auf, dafür brauchen sie keine Weltpolizei.

    > Für Europa gilt eher, dass auch Nichthandeln Konsequenzen hat. In der
    > gesamten südlichen und südöstlichen Peripherie machen sich immer mehr
    > Despotie und Anarchie breit und erzeugen wegen der damit verbundenen
    > Hoffnungslosigkeit zum einen Konflikte, zum anderen Fluchtbewegungen. Wenn
    > dann aber das Geschehen bis zum Zuschauer vordringt, wird es auf einmal
    > kompliziert...

    Ja das Nichthandeln ist auch ein großes Problem und ich will Europa nicht komplett aus der Schuld ausklammern. Im Grunde hat aber der ganze Westen dabei zugesehen, wie sich der mittlere Osten von einer recht aufgeschlossenen Gesellschaft wieder in Richtung Mittelalter bewegte und radikalisierte und dabei spreche ich aber nicht von jenen Ländern die von Diktatoren regiert wurden. Wir haben sogar noch weiter fleißig Gelder für Öl fließen lassen und die europäischen Staaten waren sich auch nicht zu Schade fleißig Waffen dort hin zu verkaufen um die Scheichs und deren Ansichten schön weiter zu füttern.

    Was ich also damit sagen wollte, die USA sollten sich nicht einfach wo einmischen, wenn sie noch kein Konzept für die Zeit nach dem Krieg haben. Ein Regime mag für die Bürger des Landes schlimm sein aber noch schlimmer wird es, wenn nach dem Fall dessen noch viel schlimmere Gestalten aus ihren Löchern kriechen und wir ihnen durch Verfehlungen im Krieg auch noch Futter für ihren Hass liefern.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: Was passiert...

    Autor: Dieselmeister 14.02.18 - 07:14

    Währenddessen haben wir Flintenuschi und unser Militär ist nicht mehr Einsatzfähig, soll aber im Ausland weiter mitspielen. Auch die NATO Beiträge müssen erhöht werden, da wird ganz schnell die schwarze 0 gefährdet.

  19. Re: Was passiert...

    Autor: Dieselmeister 14.02.18 - 07:17

    Ah, also zurück zu was eigentlich? Die Elite darf nur noch wählen. Und wer diese Elite ist, bestimmst du, oder?
    Denn der Pöbel ist schlichtweg zu dumm zum wählen. Der wählt ja [Hier eine beliebige Partei/Menschen einsetzen]

  20. Re: Was passiert...

    Autor: tomatentee 14.02.18 - 09:38

    Die Genialität muss mir bisher entgangen sein...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  3. HUBER IT Informations-Technologie, München
  4. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1,69€
  2. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein oder 30€ Barprämie)
  3. (u. a. SM-T813NZKEDBT für 249€ und SM-T819NZKEDBT für 289€ - Bestpreise!)
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

  1. Exynos 9810: Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß
    Exynos 9810
    Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß

    Hot Chips 30 Die Meerkat-Cores in Samsungs Exynos 9810 sind riesig, aber auch extrem schnell. Das Design wurde deutlich breiter ausgelegt und die Caches vergrößert, die Latenzen aber sind eine Schwachstelle.

  2. Asus FX505 und FX705: Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro
    Asus FX505 und FX705
    Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro

    Gamescom 2018 Gleich zwei Gaming-Notebooks stellt Asus für vergleichsweise wenig Geld vor. Das FX505 und das FX705 werden mit 144-Hz-Panel, Coffee-Lake-H-CPU und einer Nvidia-Grafikeinheit verkauft - RGB-Beleuchtung und kantiges Gehäuse inklusive.

  3. Aufbauspiel: Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an
    Aufbauspiel
    Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an

    Gamescom 2018 Ein neues Nahrungssystem und mehrere Wege zum Sieg: Blue Byte kündigt für Herbst 2019 ein Abenteuer in der Welt von Die Siedler an.


  1. 13:35

  2. 13:20

  3. 13:04

  4. 12:20

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:11

  8. 10:45