Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doppelausbau von Glasfaser…

Unitymedia unfähig zu argumentieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unitymedia unfähig zu argumentieren?

    Autor: jsm 01.06.18 - 12:20

    "Unitymedia hält dagegen, dass kommunale Zweckverbände nicht allein und ohne Wettbewerb Gebiete mit Glasfaser erschließen sollten. Eine Mitnutzung der vorhandenen Infrastruktur wäre nicht wirtschaftlich. "

    Offenbar ist Unitymedia nicht fähig zu argumentieren, denn irgendwelche unbegründeten Forderungen und unbewiesene Behauptungen in den Raum zu werfen ist kein Argument.

  2. Re: Unitymedia unfähig zu argumentieren?

    Autor: Prokopfverbrauch 01.06.18 - 12:32

    Der Unitymedia (wie auch der Telekom) sind öffentliche Glasfasernetze ein Dorn im Auge.

    Ist ja auch logisch, sie haben eigene Infrastruktur (gekauft, ursprünglich kam die ja aus staatlicher Hand) die, meiner Einschätzung nach schon abgeschrieben und refinanziert ist ABER die man natürlich noch gewinnbringend weiternutzen will.

    Wird nun ein öffentliches Glasfasernetz errichtet, so ist das halt zwangsläufig konträr zu Ihren wirtschaftliche Interessen ihre eigenen Leitungen weiter zu nutzen.

    Eine Nutzung der vorhandenen Struktur ist insofern nicht wirtschaftlich, wenn man aufwiegt:

    Leistung über eigenes Koax = 0 ¤ (Übertrieben)
    Leistung über gepachtete Glasfasern = mehr als 0 ¤

    Geht es hier um mitverlegte Glasfasern, so ist es natürlich auch unwirtschaftlich im Vergleich, wenn man natürlich zum quasi 0 Tarif mitverlegen kann. Da kann die Pacht noch so günstig sein. Auch macht man eben das "Geschäftsmodell" der Kommune eben kaputt, was für einen selber eben "wirtschaftlich" ist.

    Und da der TK markt in Deutschland privatisiert wurde, haben sie zu Recht darauf verwiesen dass sich die öffentlichen erstmal nicht einmischen sollten. Das finde ich natürlich so wie es läuft nicht gut, aber es ist halt die momentane Rechtslage.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.18 12:34 durch Prokopfverbrauch.

  3. Re: Unitymedia unfähig zu argumentieren?

    Autor: Faksimile 01.06.18 - 18:57

    In solchen Fällen sollten die Stadtwerke oder ähnliches daruf bestehen, Leerrohre und/oder Speedpipes parallel zur Telekom/Untity Media/Vodafone zu verlegen um deren Angebot später entsprechend unterbieten zu können. Das fängt man natürlich erst an, wenn die anderen schon am verlegen sind. Dann können die das nicht so einfach stoppen.

    Also: die großen beantragen bei der Bauverwaltung den Ausbau, die Bauverwaltung prüft intensiv un informiert parallel die "Stadtwerke" die dann Material beschaffen und miit aufsteigen.
    Lass da 3 bis 4 mal in größeren Projekten vorkommen, und die Platzhirsche der Telekommunikationsbranche werden gesprächsbereit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29