1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DP-3T vs. PEPP-PT: Worum es im…

Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: schap23 21.04.20 - 15:38

    In Deutschland wird jetzt auch verstärkt Mundschutz vorgeschrieben. Das ist in Asien viel einfacher, da dort Mundschutz bei Pollenallergien, Erkältung oder wenn eine junge Frau morgens keine Zeit hatte, Makeup anzulegen üblich, so daß auch Masken üblicherweise überall zu erhalten sind. Trotzdem hat sich das Virus auch dort verbreitet.

    Mundschutz ist in erster Linie eine Entschuldigung, unvorsichtig zu werden. Einen selber schützt es nicht, bestenfalls andere, falls man selber infiziert sein sollte. Wäre der Schutz nennenswert, brauchte infizierte ja überhaupt nicht in Quarantäne - Maske auf und gut. Das behauptet aber auch niemand.

  2. Dann auch den Quatsch mit Sicherheitsgurten, ABS, ESP und Airbags ...

    Autor: M.P. 21.04.20 - 15:46

    lassen?

  3. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.20 - 15:47

    Dann kommt es natürlich auf die Maske an, während die einen Masken einen selbst und andere Schützen, gibt es Masken, die nur einen selbst schützen, jedoch nicht andere.
    Läuft ein Infizierter also mit so einer rum, könnte man es auch gleich lassen.

    Aufklärung würde also auch dazugehören.

    Was ich persönlich ganz seltsam finde, wenn Leute allein im Auto Masken tragen.

  4. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: googie 21.04.20 - 15:49

    Naja, es gibt einen Unterschied zwischen Deutschland und Singapur. Auch dort gibt es einen Shutdown, ähnlich wie hier. Aber dort jammert keiner rum, wenn er aufgefordert wird einen Mundschutz zu tragen. Und auch dort wird nun Mundschutz getragen. Und was du da von dir gibst ist ja der blanke Hohn, so von wegen, mit Mundschutz werde ich unvorsichtig. Du weißt doch gar nicht ob du infektiös bist. DARUM GEHT ES! Da kannst du noch so vorsichtig sein, trotzdem kannst du andere anstecken. Um dieses Risiko zu senken -> Mundschutz.

  5. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: googie 21.04.20 - 15:55

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kommt es natürlich auf die Maske an, während die einen Masken einen
    > selbst und andere Schützen, gibt es Masken, die nur einen selbst schützen,
    > jedoch nicht andere.

    Welche Maske soll denn das bitte sein?
    Jeder Schal vor dem Mund mindert zumindest das Risiko andere anzustecken.

    > Läuft ein Infizierter also mit so einer rum, könnte man es auch gleich
    > lassen.


    > Aufklärung würde also auch dazugehören.

    dann kläre dich mal auf

    > Was ich persönlich ganz seltsam finde, wenn Leute allein im Auto Masken
    > tragen.
    Warum sollten sie das tun? Verlangt auch niemand. Wer sie aus Bequemlichkeit auf lässt, von mir aus. Könnte bei Bußgeldverfahren jedoch zu Schwierigkeiten führen, sollte man nicht gewillt sein, ein etwaiges Vergehen zuzugeben

  6. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: M.P. 21.04.20 - 16:10

    Es gibt Masken für Bauarbeiter, die die Ausatemluft durch ein Ventil ungefiltert abgeben.
    Zumindest pustet man mit denen mehr Aerosole in die Gegend, als mit einer, die die Atemluft in beiden Richtungen durch Filtermaterial leitet..

    Auf der anderen Seite wird es bei denen mit Ausatemventil länger dauern, bis sie durchfeuchtet sind...

  7. Nachtrag

    Autor: M.P. 21.04.20 - 16:15

    > Mundschutz ist in erster Linie eine Entschuldigung, unvorsichtig zu werden. Einen selber schützt es nicht, bestenfalls andere, falls man selber infiziert sein sollte

    Ist das belegbar, wenn man sich die Zahlen aus Singapur und Deutschland, was Infektionen usw. angeht so anschaut?

    Ich habe ja eher den Verdacht dass das Argument

    > Mundschutz ist in erster Linie eine Entschuldigung, unvorsichtig zu werden. Einen selber schützt es nicht, bestenfalls andere, falls man selber infiziert sein sollte

    in erster Linie eine Ausrede dafür ist, keinen Mundschutz tragen zu müssen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.20 16:16 durch M.P..

  8. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: Datalog 21.04.20 - 16:25

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Läuft ein Infizierter also mit so einer rum, könnte man es auch gleich

    Ein Infizierter sollte eigentlich gar nicht mehr rumlaufen, sondern zuhause in Quarantäne oder im Krankenhaus sein.

    Aber sollte die Person unbemerkt infiziert sein, helfen bereits einfache Masken und sogar ein Schal etwas. Beim Husten und Niesen werden die Aerosole nämlich nicht gleich meterweit geschleudert. Das kannst Du selber mal ausprobieren: Husten mit und ohne Maske und den Luftstrom mit der Hand messen. Der Unterschied ist erstaunlich.

    > Was ich persönlich ganz seltsam finde, wenn Leute allein im Auto Masken
    > tragen.

    Das kommt auf die Dauer der Fahrt an. Für eine Fahrt von einigen Minuten die Maske ab- und nach der Fahrt wieder aufzusetzen ist vermutlich eher kontraproduktiv.

  9. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: AnAmigian 21.04.20 - 16:27

    Ach, komm sei doch ehrlich. Es geht nicht um mehr oder weniger Schutz. Es geht ums Geld.
    Ist übrigens auch in Asien der Hauptgrund für's Masken tragen.

  10. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: robinx999 21.04.20 - 16:41

    AnAmigian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, komm sei doch ehrlich. Es geht nicht um mehr oder weniger Schutz. Es
    > geht ums Geld.
    > Ist übrigens auch in Asien der Hauptgrund für's Masken tragen.

    Geld mit Mundschutz, ja das können die Firmen die die herstellen gerade gut verdienen aber sie können eh nicht so viel liefern wie abgenommen werden soll. Bei dem Mundschutz wäre es evtl. interessant ob dies Auswirkungen auf die Aufklärungsrate von Verbrechen haben könnte, da man die Person hinterher nicht identifizieren kann. Aber dies wird sich vermutlich erst später in den Statistiken zeigen. Aber der ein oder andere Dieb könnte schon Glück haben das er durch den Mundschutz nicht erkannt wird. Aber ich glaube eine gesenkte Aufklärungsrate akzeptiert man zur Zeit

  11. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: M.P. 21.04.20 - 16:44

    Das musst Du erklären...

    > Es geht nicht um mehr oder weniger Schutz. Es geht ums Geld.

    Sind das alles Bankräuber?

    Wobei Bankräuber sich auch durch Masken schützen wollen - und zwar davor identifiziert zu werden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.20 16:45 durch M.P..

  12. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: AnAmigian 21.04.20 - 16:47

    Die Befürworter sind nicht unbedingt wegen dem Schutz dafür, sondern damit wieder gearbeitet werden kann.
    Das Spice muss fliessen.

  13. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: robinx999 21.04.20 - 16:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das musst Du erklären...
    >
    > > Es geht nicht um mehr oder weniger Schutz. Es geht ums Geld.
    >
    > Sind das alles Bankräuber?
    >
    > Wobei Bankräuber sich auch durch Masken schützen wollen - und zwar davor
    > identifiziert zu werden ...

    Zumindest in den Supermärkten sieht es zur Zeit so aus wie in den Western wenn die Gang mal wieder einen Zug überfällt ;)

  14. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: M.P. 21.04.20 - 17:03

    Ich sehe eher nur Mitglieder der Risikogruppe Ü70 mit Mundschutz. Die wollen sich aber wohl selber schützen...
    Bei U40 Kunden sehe ich kaum einen Mundschutz ...


    P.S. zum Thread-Thema Singapur: Da gehen gerade die Infektionen lt. Johns Hopkins durch die Decke. Klassisches exponentielles Wachstum seit mindestens einer Woche...

    Haben inzwischen täglich 1500 neue Fälle bei 5,6 Mio Einwohnern ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.20 17:08 durch M.P..

  15. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: yumiko 21.04.20 - 17:07

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt auf die Dauer der Fahrt an. Für eine Fahrt von einigen Minuten
    > die Maske ab- und nach der Fahrt wieder aufzusetzen ist vermutlich eher
    > kontraproduktiv.
    Dennoch ist in D das vermummte Fahren eines KFZ verboten.
    Möglich wäre die Argumentation zum Selbstschutz, wenn man infizierte Personen transportiert.

  16. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: robinx999 21.04.20 - 17:08

    Weiß nicht als ich vor 2 Wochen im Real Markt war sah beinahe jeder 5.te so aus wie diese Abbildungen hier https://www.mycomicshop.com/search?TID=350951

  17. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: M.P. 21.04.20 - 17:23

    Vielleicht ist das regional unterschiedlich. Hier im Ruhrgebiet trägt man keine Masken, sondern versucht eher die Gelbweste, die einen ohne Einkaufswagen nicht in den Supermarkt lassen will, mit dem Auto über den Haufen zu fahren ...

    Teilweise merkwürdige Leute hier ... Ich vermute, wenn hier ein Ebola - Infizierter aus allen Körperöffnungen blutend auf der Straße zusammenbrechen würde, würde man das Smartphone zücken, und ein Video davon aufnehmen, bevor man sich überlegt, ob Abhauen nicht die bessere Idee wäre ....

  18. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: M.P. 21.04.20 - 17:29

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennoch ist in D das vermummte Fahren eines KFZ verboten.

    Ein explizites "Vermummungsverbot" beim Autofahren gibt es nicht ..

    Das, was so etwas noch am nächsten kommt, wäre ggfs §23 StVo

    > Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.

    Hier wird aber die Kleidung nicht explizit erwähnt.... ich denke auch, wenn man den Mundschutz so anlegt, dass Sicht und Gehör behindert wird, hat man beim Anlegen irgendetwas falsch gemacht ...

  19. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: masel99 21.04.20 - 17:52

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Datalog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Dennoch ist in D das vermummte Fahren eines KFZ verboten.
    Schon, das basiert auf StVO § 23 (4) Satz 1. Das ist nach § 49 (Nr. 22) maximal eine Ordnungswidrigkeit (BKatV Nr. 247a 60¤). Nun sagt aber auch § 16 OWiG:

    "Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Handlung begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Handlung ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden."

    Das RKI empfielt ja das Tragen "in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum"
    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Mund_Nasen_Schutz.html

    nun ist das KFZ zwar eher kein öffentlicher Raum aber das ständige auf und abzusetzen ist auch mit Gesundheitsrisiken verbunden. Deshalb dürfte das hier schon zutreffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.20 18:01 durch masel99.

  20. Re: Wenn schon Singapur, dann bitte auch den Quatsch mit dem Mundschutz stoppen

    Autor: masel99 21.04.20 - 17:54

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dennoch ist in D das vermummte Fahren eines KFZ verboten.
    >
    > Ein explizites "Vermummungsverbot" beim Autofahren gibt es nicht ..
    >
    > Das, was so etwas noch am nächsten kommt, wäre ggfs §23 StVo
    >
    > > Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und
    > das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den
    > Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.
    >
    > Hier wird aber die Kleidung nicht explizit erwähnt.... ich denke auch, wenn
    > man den Mundschutz so anlegt, dass Sicht und Gehör behindert wird, hat man
    > beim Anlegen irgendetwas falsch gemacht ...

    Das steht schon explizit in §23 StVO (4) Satz 1

    "Wer ein Kraftfahrzeug führt, darf sein Gesicht nicht so verhüllen oder verdecken, dass er nicht mehr erkennbar ist. "

    siehe aber auch

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/dp-3t-vs.-pepp-pt-worum-es-im-streit-um-die-corona-app-geht/wenn-schon-singapur-dann-bitte-auch-den-quatsch-mit-dem-mundschutz-stoppen/134318,5640327,5640432,read.html#msg-5640432

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme