Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dronestream: Jeder Angriff ein…

Warum ne App

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ne App

    Autor: deus-ex 12.12.12 - 18:51

    Das kann man alles wie ja jetzt schon als Website machen. Auch Karten usw. Da spart man sich die Zeit für ne Propritäre App. Egal welche Plattform.

    Scheiss auf Apple, Google und Co. Auf das Web hat keines dieser Ungerbehmen die Hand drauf. Ich sag nur Youporn auf dem iPhone. Da kann Apple gar nix.

  2. Re: Warum ne App

    Autor: Salzbretzel 12.12.12 - 20:02

    Webseiten muss der Nutzer besuchen.
    Twitter oder Newsfeeds sind natürlich auch eine alternative - jedoch ist die Schwelle etwas höher wie das installieren einer App aus dem Store.

    Wobei ich es etwas traumatisierend finde. Jedes mal wenn das Handy dann vibriert - Menschen tot.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  3. Re: Warum ne App

    Autor: brill 13.12.12 - 01:53

    Als App ist es "hipper", denn mann könnte das ganze auch über RSS speisen.

    Eine reine Homepage ist da nicht ganz so attraktiv, denn man müsste sie des Öfteren aufsuchen.

  4. Re: Warum ne App

    Autor: hive 13.12.12 - 03:09

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man alles wie ja jetzt schon als Website machen. Auch Karten usw.
    > Da spart man sich die Zeit für ne Propritäre App. Egal welche Plattform.
    >
    > Scheiss auf Apple, Google und Co. Auf das Web hat keines dieser Ungerbehmen
    > die Hand drauf. Ich sag nur Youporn auf dem iPhone. Da kann Apple gar nix.

    Das ist die gleiche Frage wie:

    Warum benutzen wir immer noch ineffiziente Verbrennungsmotoren?
    Warum haben wir ein Finanzsystem was auf Schuld und Zinzeszins basiert?
    Warum führen wir Kriege?
    Warum gibt es in einigen Ländern Hungersnöte und in anderen Überfluss an Nahrungsmitteln?

    Und die Antwort ist ganz einfach:
    Follow the Money!

  5. Alles die Reichen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.12 - 04:18

    Klar, die Reichen haben an allem Schuld, also lasst uns alle Reiche töten, oder wenigstens enteignen, und alle Menschen leben dann von nun an Glücklich und zufrieden im Überfluss und ewigen Frieden.

    Außer natürlich wenn wieder einer Reicher als andere werden sollte, dann kriegt der natürlich aufs Maul - ist ja klar, das Paradies der Gleichen ist sonst bedroht.

  6. Re: Warum ne App

    Autor: Noppen 13.12.12 - 09:28

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man alles wie ja jetzt schon als Website machen. Auch Karten usw.
    > Da spart man sich die Zeit für ne Propritäre App. Egal welche Plattform.
    >
    > Scheiss auf Apple, Google und Co. Auf das Web hat keines dieser Ungerbehmen
    > die Hand drauf. Ich sag nur Youporn auf dem iPhone. Da kann Apple gar nix.

    +2

    Betrachten wir die Ablehnung als eine kostenlose Werbeaktion für einen Dienst, der über Twitter letztlich eh mehr Menschen erreichen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
  4. Ratbacher GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Chipping: Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips
    Chipping
    Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

    Am 1. August ist Chipping-Party bei Three Square Market (32M). Das Unternehmen bietet allen Mitarbeitern an, sich einen Chip implantieren zu lassen, um Türen zu öffnen, sich am Rechner einzuloggen, in der Cafeteria einzukaufen und den Kopierer zu nutzen.

  2. Elektroautos: Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen
    Elektroautos
    Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen

    Bayern führt ein eigenes Förderprogramm für Ladesäulen ein, mit denen Elektrofahrzeuge abseits der eigenen Garage aufgeladen werden können. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) spricht von geplanten 7.000 Säulen.

  3. Elektrorennserie: Mercedes Benz steigt in die Formel E ein
    Elektrorennserie
    Mercedes Benz steigt in die Formel E ein

    Mercedes-Benz nimmt ab 2019 an den Rennen der Formel E teil. Mit Siegen soll die Leistungsfähigkeit im elektromobilen Bereich demonstriert werden. Auch Technologietransfer ist dabei wichtig.


  1. 08:47

  2. 08:05

  3. 07:29

  4. 23:54

  5. 22:48

  6. 16:37

  7. 16:20

  8. 15:50