Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drosselung: Weitere Erhöhung des…

Immernoch nichts begriffen... Ablenkungsmanöver

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immernoch nichts begriffen... Ablenkungsmanöver

    Autor: Keridalspidialose 19.06.13 - 11:15

    Es geht nicht um die Höhe des Inklusiv-Volumens.

    Es geht darum das alle zu übertragenden Daten gleich behandelt werden. Neutral.

    Ich hoffe niemand lässt sich durch dieses primitive manöver der Telekom blenden.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Immernoch nichts begriffen... Ablenkungsmanöver

    Autor: Smundo 19.06.13 - 11:35

    Natürlich lassen sich die Menschen davon blenden - sieh dir doch nur die Berichterstattung an. Sie lautet immer noch: "Die Telekom kommt uns noch mehr entgegen".
    Sie sollte lauten: "Die Telekom plant, essentielle Rechte minimal weniger zu beschneiden und schießt dabei immer noch über jedes Ziel hinaus".

  3. Re: Immernoch nichts begriffen... Ablenkungsmanöver

    Autor: 0xDEADC0DE 19.06.13 - 12:00

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum das alle zu übertragenden Daten gleich behandelt werden.
    > Neutral.

    Wenn die Telekom dafür verschiedene Netze benutzt, muss sie nicht "neutral" bleiben, IMHO.

  4. Re: Immernoch nichts begriffen... Ablenkungsmanöver

    Autor: matok 19.06.13 - 12:59

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum das alle zu übertragenden Daten gleich behandelt werden.
    > Neutral.

    So ist es. Es geht um die Trennung von Inhalten von Übertragung, um auf Inhaltsseite für ausgeglichene Wettbewerbsbedingungen zu sorgen.

    Mit welchem Volumen und welcher Drossel sich die Telekom dann letztendlich dem Carrierwettbewerb stellt, ist dann selbstverständlich ihre eigene Entscheidung. Meinetwegen kann sie auch 100 MB Traffic anbieten und danach auf 64 KBit drosseln.

  5. Re: Immernoch nichts begriffen... Ablenkungsmanöver

    Autor: KarlSpaat 19.06.13 - 20:52

    Es geht darum, dass nur eine echte Flatrate und die gleichzeitige Gleichbehandlung aller Daten die einzige Option ist.

    Alles andere ist Rückschritt ins Mittelalter. Man hätte der Telekom bei der Privatisierung nicht das Netz geben dürfen. Infrastruktur gehört in die Hände der gesamten Bevölkerung, die diese mit Schulden und Steuern bezahlt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Evonik Industries AG, Essen
  4. Sekretariat der Kultusministerkonferenz, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52