1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Druck der Filmwirtschaft: EU…

Irgendwann wird der Tag kommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwann wird der Tag kommen...

    Autor: divStar 14.12.17 - 03:39

    ...An dem sich die Menge der EU nicht mehr veräppeln lassen werden. Und dann wird den ganzen Schmiergeldpolitikern mit Heugabeln und dergleichen begegnet, sie werden zwangsenteignet und zu mehrfach lebenslänglich verdonnert.

    Zumindest würde das so kommen wenn es ein Märchen wäre (ähnlich Robin Hood). In der Realität allerdings gewinnen die Bösen wohl öfter und ich bin froh, dass ich bei weitem nicht alles weiß, sonst würde ich mich ob der Machtlosigkeit wohl umbringen wollen.

    In Wirklichkeit geht es zumindest finanziell demjenigen am besten, der am gierigsten ist und am meisten Geldkoffer, Posten usw. auf sich vereint. Und ich glaube nicht, dass sich das jemals ändern wird - sieht man ja an dem erbärmlichen Versuchen von Merkel / der CDU (aber auch der SPD) an der Macht bleiben zu wollen. Scheinbar sind die ~13% AfD noch nicht Warnung genug. Aber wenn die "Volksparteien" so weitermachen wie bisher, wird die AfD bei den nächsten BTW das Vielfache davon holen. Und es wird der Verdienst der "Etablieren" sein (so wie es ja jetzt schon ist).

    Wenn die Globalisierung dem durchschnittlichen EU-Bürger wenig bringt, gibt es weniger Gründe das Konstrukt zu verteidigen. Und dann muss man noch die Nachteile (Arbeitsplatzverlust und -verlagerung) mit einberechnen. Schon wackelt die EU - weil sie eben zu wenige allgemeine Vorteile bietet, zu viel kostet und zu viele negative Folgen hat - u.a., dass nach Land / Region diskriminiert werden darf.

  2. Re: Irgendwann wird der Tag kommen...

    Autor: mxcd 14.12.17 - 11:18

    Dieses Ahnungslose Politkergebashe ist abseitig und der Demokratie schädlich.
    Politik ist ein harter Job - und die großen Geldkoffer exstieren (bis auf absolute Ausnahmen) nur in der Phantasie. Europaabgeordnete brauchen auch gar keine Geldkoffer, sie verdienen ganz gut.
    Heugabelmorde und eine heulender Mob helfen null gegen Geoblocking.

    Gut bezahlte Lobbyisten sorgen dafür, dass den Politikern zu bestimmten Themen eben immer wieder die gleichen Argumente begegnen in ganz verschiedenen Kontexten. Dass es zu dem jeweiligen Thema auch eine andere Wahrheit gibt, geht dann häufig im allgemeinen Newslärm unter.
    Dagegen würde nur helfen, eine Bewegung in Gang zu bringen, die ihre eigenen Argumente deutlicher wahrnehmbar macht. Wie es etwa der Umweltbewegung in den 80ern gelungen ist.

  3. Re: Irgendwann wird der Tag kommen...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.12.17 - 12:37

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...An dem sich die Menge der EU nicht mehr veräppeln lassen werden. Und
    > dann wird den ganzen Schmiergeldpolitikern mit Heugabeln und dergleichen
    > begegnet, sie werden zwangsenteignet und zu mehrfach lebenslänglich
    > verdonnert.
    >
    > Zumindest würde das so kommen wenn es ein Märchen wäre (ähnlich Robin
    > Hood). In der Realität allerdings gewinnen die Bösen wohl öfter und ich bin
    > froh, dass ich bei weitem nicht alles weiß, sonst würde ich mich ob der
    > Machtlosigkeit wohl umbringen wollen.
    >
    > In Wirklichkeit geht es zumindest finanziell demjenigen am besten, der am
    > gierigsten ist und am meisten Geldkoffer, Posten usw. auf sich vereint. Und
    > ich glaube nicht, dass sich das jemals ändern wird - sieht man ja an dem
    > erbärmlichen Versuchen von Merkel / der CDU (aber auch der SPD) an der
    > Macht bleiben zu wollen. Scheinbar sind die ~13% AfD noch nicht Warnung
    > genug. Aber wenn die "Volksparteien" so weitermachen wie bisher, wird die
    > AfD bei den nächsten BTW das Vielfache davon holen. Und es wird der
    > Verdienst der "Etablieren" sein (so wie es ja jetzt schon ist).
    >
    > Wenn die Globalisierung dem durchschnittlichen EU-Bürger wenig bringt, gibt
    > es weniger Gründe das Konstrukt zu verteidigen. Und dann muss man noch die
    > Nachteile (Arbeitsplatzverlust und -verlagerung) mit einberechnen. Schon
    > wackelt die EU - weil sie eben zu wenige allgemeine Vorteile bietet, zu
    > viel kostet und zu viele negative Folgen hat - u.a., dass nach Land /
    > Region diskriminiert werden darf.

    Wenn jemand so einen Mist wie die AFD wählt, dann sind nicht die etablierten Parteien schuld sondern jeder einzelne der sie gewählt hat.

    Wenn die EU verfällt und wir im Mittelalter landen, dann ist jeder daran schuld der auf diese Rattenfänger reingefallen ist.

    Die EU bringt uns so unglaublich viel Freiheit und Vorteile, wenn die verfallen werden sehr viele Menschen erschrocken sein, was sie kaputt zerstört haben.

  4. Re: Irgendwann wird der Tag kommen...

    Autor: Zockmock 14.12.17 - 15:41

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Wenn jemand so einen Mist wie die AFD wählt, dann sind nicht die
    > etablierten Parteien schuld sondern jeder einzelne der sie gewählt hat.
    >
    Erschlagene Argumentation mit fantastischer Lösungsorientierung. Bravo
    /s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. ansonic Funk- und Antriebstechnik GmbH, Essen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken