1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DVB-T2: Nach Kritik werden…

DVB-T2: Nach Kritik werden andere Freenet-TV-Preise geprüft

Neben dem als zu hoch kritisierten Jahrespreis von 69 Euro für Freenet TV soll es alternative Angebotsformen geben. Dabei könnten Preise, Laufzeit und Umfang für DVB-T2 anders aussehen, erklärte Media Broadcast. Das Abo gilt jedoch nur für ein Gerät, und bisher lassen sich private Sender nicht aufnehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Fragen.... 4

    ibsi | 12.07.16 18:26 21.03.17 05:18

  2. Niemals zahle ich für werbe tv 1

    CYBERSCHISS | 12.10.16 06:50 12.10.16 06:50

  3. Keine Aufnahme der Privaten 1

    Trips | 14.07.16 06:44 14.07.16 06:44

  4. Erkenntnisse 3

    petermsao | 13.07.16 08:58 13.07.16 21:17

  5. Qualitätsunterschied 6

    DebugErr | 12.07.16 15:47 13.07.16 21:06

  6. Hatte es schon alles gekauft... 2

    romolusi | 12.07.16 21:33 13.07.16 20:59

  7. Luxus Abzocke 15

    Koto | 12.07.16 16:30 13.07.16 18:08

  8. Keine Aufnahme möglich? 6

    linux-macht-glücklich | 12.07.16 20:55 13.07.16 18:04

  9. Also muss ich jetzt für jedes Gerät 69¤ im Jahr zahlen? 3

    blue_think | 13.07.16 12:20 13.07.16 17:45

  10. Das Debakel ist nicht mehr zu retten 1

    Keridalspidialose | 13.07.16 13:55 13.07.16 13:55

  11. Zu spät, zu teuer, Trend verschlafen 2

    Nahkampfschaf | 12.07.16 22:39 13.07.16 10:08

  12. Aufzeichnungen "im üblichen Umfang" möglich 7

    nate | 12.07.16 17:00 13.07.16 09:42

  13. Da abonniere ich lieber ... 1

    mmarcel | 12.07.16 22:20 12.07.16 22:20

  14. Kostenlos oder es wird kein Erfolg. 16

    John2k | 12.07.16 15:56 12.07.16 21:07

  15. Privat HD nicht empfangbar 6

    triplekiller | 12.07.16 17:53 12.07.16 20:58

  16. Andere Modelle Monatlich zahlen? 1

    robinx999 | 12.07.16 19:23 12.07.16 19:23

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)
  2. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Lidl Digital, Berlin
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    1. Faltbares Smartphone: Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
      Faltbares Smartphone
      Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold

      Bereits eine Million Kunden haben mehr als 2.000 Euro für ein Galaxy Fold bezahlt. Für Samsung ist das der Beweis, dass es einen Markt für faltbare Smartphones gibt.

    2. Wuuusch: VW veröffentlicht seinen Sound der Elektromobilität
      Wuuusch
      VW veröffentlicht seinen Sound der Elektromobilität

      Volkswagen hat das künstliche Fahrgeräusch des ID.3 veröffentlicht, das bei geringen Geschwindigkeiten vor dem Auto warnen soll. Fahrer des Elektroautos werden sich wie in einem Star-Wars-Film fühlen.

    3. Elektroauto: BMW i3 muss noch 5 Jahre weitergebaut werden
      Elektroauto
      BMW i3 muss noch 5 Jahre weitergebaut werden

      BMW baut den Kleinwagen i3 noch bis 2024 und widerlegt damit Medienberichte, denen zufolge die Produktion bald eingestellt werde. BMWs neue Generation von Elektroautos lässt hingegen auf sich warten.


    1. 08:13

    2. 07:50

    3. 07:32

    4. 07:16

    5. 05:58

    6. 17:28

    7. 16:54

    8. 16:26