Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DWD-Wetter-App: 170.000 Kunden…

DWD-Wetter-App: 170.000 Kunden haben für die Warnwetter-App bezahlt

Warnungen vor Hochwasser, Sturmfluten und Lawinen: Nach einem Urteil dürfen nur noch diese Informationen in der Warnwetter-App kostenlos sein. Der Deutsche Wetterdienst ist erfreut über die Zahlungsbereitschaft seiner Nutzer.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. verdammte sch... (Seiten: 1 2 ) 21

    fels-in-der-brandung | 28.12.17 11:40 03.01.18 19:06

  2. Die Urteilsbegründung sollte man auch auf andere Bereiche anwenden (Seiten: 1 2 ) 28

    der_wahre_hannes | 28.12.17 10:27 02.01.18 10:42

  3. Kann man auch ohne Google kaufen? 5

    narea | 29.12.17 16:23 31.12.17 18:39

  4. Ich habe bezahlt weil... (Seiten: 1 2 3 ) 41

    Ugly | 28.12.17 10:46 30.12.17 01:03

  5. Widerspruch 8

    Ely | 28.12.17 10:40 30.12.17 00:36

  6. Ich nutze WetterOnline aus anderen Gründen nicht (Seiten: 1 2 ) 22

    denta | 28.12.17 13:47 30.12.17 00:17

  7. Dann kann die App ja weg 19

    ssj3rd | 28.12.17 10:26 29.12.17 22:21

  8. politik 1

    hansjoerg | 29.12.17 22:07 29.12.17 22:07

  9. durch steuern finanziert... 2

    Anonymer Nutzer | 29.12.17 08:58 29.12.17 09:42

  10. Warum nicht die Berufung abwarten? 4

    Marvin-42 | 28.12.17 10:57 29.12.17 06:04

  11. Re: Ich habe bezahlt weil...

    Maatze | 29.12.17 09:32 Das Thema wurde verschoben.

  12. Der Staat sollte auch Parkplätze nicht kostenlos bereitstellen dürfen 2

    EQuatschBob | 28.12.17 19:03 28.12.17 23:52

  13. Nina 1

    AllDayPiano | 28.12.17 21:56 28.12.17 21:56

  14. Danke fuer den Artikel 1

    Knarzling | 28.12.17 20:53 28.12.17 20:53

  15. Glatte Lüge 5

    Free Mind | 28.12.17 12:51 28.12.17 18:24

  16. Boykott wohl nur innerhalb Deutschlands 2

    GrenSo | 28.12.17 12:57 28.12.17 13:10

  17. Habe Wetter Online App gelöscht 3

    ttloop | 28.12.17 11:38 28.12.17 12:36

  18. Positionspapier "Zur geplanten Änderung des Gesetzes über den Deutschen Wetterdienst" 1

    LordGurke | 28.12.17 12:34 28.12.17 12:34

  19. Und bezahlt mit Steuergeldern... 4

    takeoo111111 | 28.12.17 11:25 28.12.17 12:25

  20. Habe die App für 1,99¤ gekauft, da sie ihr Geld wert ist 1

    trundle | 28.12.17 11:55 28.12.17 11:55

  21. Der DWD stellt seine Daten unentgeltlich zur Verfügung 4

    Icestorm | 28.12.17 11:06 28.12.17 11:31

  22. Von einem Boykott … 1

    Teebecher | 28.12.17 10:26 28.12.17 10:26

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. ITEOS, verschiedene Standorte
  3. ima-tec GmbH, Kürnach
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38