Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Personalausweis: Praktisch…

E-Personalausweis: Praktisch keine Nutzer für Onlinefunktionen

Von 52 Millionen bei der Deutschen Rentenversicherung Angemeldeten nutzen nur 300 die Online-Identifikationsfunktion im neuen elektronischen Personalausweis. Jetzt könnte die Regierung den Einsatz erzwingen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich hatte auf Alternachweis und Bankunterstützung gehofft. 8

    Hotwheels | 01.11.11 19:49 03.11.11 18:51

  2. Kein Wunder 2

    Wahrheitssager | 01.11.11 19:31 03.11.11 18:50

  3. Erzwingen? (Seiten: 1 2 ) 32

    Anonymer Nutzer | 01.11.11 18:51 03.11.11 18:46

  4. RFID einfach nicht sicher 2

    Serocool | 02.11.11 12:55 03.11.11 18:38

  5. "Jetzt könnte die Regierung den Einsatz erzwingen." 3

    MarkS | 02.11.11 13:59 03.11.11 18:31

  6. Vielleicht sollte die Deutsche Rentenversicherung ... 1

    trollwiesenverschieber | 03.11.11 10:02 03.11.11 10:02

  7. ich erinnere nur an einen x3 Beitrag 3

    raabbel | 02.11.11 15:39 02.11.11 18:59

  8. @golem: Die Zahlen sind aber schon recht abenteuerlich dargestellt. 3

    Leergut | 02.11.11 09:08 02.11.11 11:45

  9. aber nutzen 6

    JeanClaudeBaktiste | 01.11.11 18:41 02.11.11 11:07

  10. Würde es ja gerne nutzen habe nur noch keine (sinnvolle) Einsatzmöglichkeit gefunden... 1

    lape | 02.11.11 09:35 02.11.11 09:35

  11. Noch zu viel Hindernisse 1

    melantha007 | 02.11.11 09:21 02.11.11 09:21

  12. Praktisch keinen Nutzen für Onlinefunktionen 2

    trollwiesenverschieber | 02.11.11 07:53 02.11.11 08:25

  13. Wenn die Software mal fertig würde 1

    DavidGöhler | 01.11.11 22:34 01.11.11 22:34

  14. Rentenversicherung als dummes Argument 2

    book | 01.11.11 19:35 01.11.11 22:15

  15. Die Versicherungen gehen mit gutem Beispiel vorran. 1

    StefanGrossmann | 01.11.11 18:57 01.11.11 18:57

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Leipzig, München
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. KARL MAYER, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 19,95€
  3. 4,99€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31