Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Personalausweis: Praktisch…

Erzwingen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erzwingen?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.11.11 - 18:51

    Seit wann können Politiker mich zwingen?

    Wann das der Fall wäre würde ich eine neue RAF aufmachen und dann hieße es entweder die oder ich. Das ist mir meine Freiheit oder was davon noch geblieben ist wert.

  2. Re: Erzwingen?

    Autor: Salo 01.11.11 - 19:38

    Tja, die BRD GmbH und ihr letzte Aufbäumen. wir-sind-das-volk.blog.de dort gibts ein paar gute Links zu diesem Thema und auch anderen interessanten Themen.

    Was die uns vormachen ist einfach nur unglaublich. Die führen uns sowas von an der Nase herum, die gehören alle vor den Internationalen Gerichtshof! Diese Schurken!

  3. Re: Erzwingen?

    Autor: book 01.11.11 - 19:41

    firehorse schrieb:

    > würde ich eine neue RAF aufmachen

    Ja ne, is klar.

  4. Re: Erzwingen?

    Autor: Anglizismus 01.11.11 - 19:53

    Salo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, die BRD GmbH und ihr letzte Aufbäumen. wir-sind-das-volk.blog.de dort
    > gibts ein paar gute Links zu diesem Thema und auch anderen interessanten
    > Themen.
    >
    > Was die uns vormachen ist einfach nur unglaublich. Die führen uns sowas von
    > an der Nase herum, die gehören alle vor den Internationalen Gerichtshof!
    > Diese Schurken!

    Juristische Personen haben keinen Anspruch auf Menschenrechte.

  5. Re: Erzwingen?

    Autor: Kabelsalat 01.11.11 - 20:06

    Anglizismus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Salo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Juristische Personen haben keinen Anspruch auf Menschenrechte.

    Juristische Personen sind ja auch keine Natürlichen Personen.

  6. Re: Erzwingen?

    Autor: Salo 01.11.11 - 20:37

    Ich weiß wir sind nur Sachen! ;) So traurig das auch ist.

  7. Re: Erzwingen?

    Autor: kevla 01.11.11 - 20:55

    Salo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß wir sind nur Sachen! ;) So traurig das auch ist.

    tiere sind sachen. menschen sind menschen. ;)

  8. Re: Erzwingen?

    Autor: Tautologiker 01.11.11 - 21:21

    Salo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, die BRD GmbH und ihr letzte Aufbäumen. wir-sind-das-volk.blog.de dort
    > gibts ein paar gute Links zu diesem Thema und auch anderen interessanten
    > Themen.

    Es gibt einen Unterschied zwischen eigener Meinungsbildung, die auf gesunder Skepsis und der kritischen Rezeption verschiedener Nachrichtenquellen basiert, und komplett weltfremden, paranoiden Verschwörungstheorien.

    Ich hab in dem von dir genannten Blog mal ein bisschen rumgeklickt (zugegebenermaßen meist auf Artikel, die auch schon kuriose Titel hatten). Bei dem hanebüchenen und verworrenen Unsinn*, der da drin steht, kann man die Seite nicht ernstnehmen. Wenn Du das wirklich tust, rate ich auch dringend zu einem Aluhut.

    (*) Beispiele: Manche meinen wohl im Logo der olympischen Sommerspiele 2012 das Wort Zion zu erkennen, und schwafeln dann den klassischen Unsinn von zionistischer Weltherrschaft. Blöd nur, dass man mit etwas gutem Willen die "2" als Z bzw. "N" interpretieren kann, etc. Verbieten wir am besten das Jahr 2012! Weiteres Highlight: am Sonntag hat es wohl im Internet gespukt (Originaltext: "manipuliert"), weil amazon wohl mal nicht erreichbar war, und bei Ebay Aktionen 1 Std. zu früh beendet wurden. Hint: am So. war Zeitumstellung, und Routen im Netz können auch mal nicht funktionieren. Ach so, und die Erdölreserven sind offenbar auch unendlich.

    Nee sorry, dort hole ich mir garantiert keine Informationen.

  9. Re: Erzwingen?

    Autor: Salo 01.11.11 - 21:35

    Wo denn? Man kann von diesen Themen halten, was man will, ich sehe das auch nicht unbedingt alles wie der blogger. Doch es sind für mich nur Anhaltspunkte, um weiter zu schauen. Es gibt genug Quellen, und die Videos vom aplenparlament, wo es alles genaustens erklärt wird usw. sind ja vorhanden. Ob man dann der Ansicht des bloggeres ist, ist denke ich eine andere Geschichte.

    Nur, das man überhaupt auf gewisse Themen aufmerksam wird, da finde ich das schon ok. Naja, jeder muss ja eh selber schauen,was er für wahr hält und was nicht.

    Hier habe ich noch einen Link staatliche Selbstverwaltung, leider machen die mir zu viel eigenbrötlerisches https://staseve.wordpress.com/

    Naja, mal schauen was wird. Viele Wege führen nach Rom, manchmal ist auch ein Umweg mit dabei. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.11 21:35 durch Salo.

  10. Re: Erzwingen?

    Autor: chriz.koch 01.11.11 - 21:52

    Salo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo denn? Man kann von diesen Themen halten, was man will, ich sehe das auch
    > nicht unbedingt alles wie der blogger. Doch es sind für mich nur
    > Anhaltspunkte, um weiter zu schauen. Es gibt genug Quellen, und die Videos
    > vom aplenparlament, wo es alles genaustens erklärt wird usw. sind ja
    > vorhanden. Ob man dann der Ansicht des bloggeres ist, ist denke ich eine
    > andere Geschichte.
    >
    > Nur, das man überhaupt auf gewisse Themen aufmerksam wird, da finde ich das
    > schon ok. Naja, jeder muss ja eh selber schauen,was er für wahr hält und
    > was nicht.
    >
    > Hier habe ich noch einen Link staatliche Selbstverwaltung, leider machen
    > die mir zu viel eigenbrötlerisches staseve.wordpress.com
    >
    > Naja, mal schauen was wird. Viele Wege führen nach Rom, manchmal ist auch
    > ein Umweg mit dabei. ;)

    Herr Gott, die Verschwörungsjungs kommen auch echt bei JEDER gelegenheit hervor... Ich hab ernsthaft mal ein ganzes Wochenende rausgehauen um die Dinger zu prüfen: In der Regel haben die Seiten eine sehr eigene Art der Darstellung (sind meiner Meinung nach weitaus manipulierender als die "normalen Medien") und überspielen das ganze mit ganz viel Pathos: 5 Mintuen auf Infokrieg und Fox News wird Erholung pur.
    Ich hab mir auch mal das Dokument mit der Deutschland GmbH angeschaut, wird Die Deutschland Akte (oder so) genannt, Inhalt: Deutschland ist reine Verarsche und wird von den Siegermächten des zweiten Weltkrieg kontrolliert, bis heute... Dann kommen sone Dinger wie das Grungesetz nur für besetzte Staaten gilt(aus der Haager Landkriegskonferenz, dort wird das Wort Grundgesetz noch nicht einmal erwähnt...) und das Länder im Kriegszustand rote Pässe haben (mal eine Sekunde dadrüber nachgedacht!) oder Artikel 146 im GG(Geschichte in der Oberstufe hilft da weiter). Dazu noch ne ganze Menge nebulöse "Fakten" und schon kommt man auf über 100 Seiten totalen Unsinns; wer aber eh keinen Bock auf eigenes Denken hat und den Rebellen Pathos braucht ist da goldrichtig...

  11. Re: Erzwingen?

    Autor: Salo 01.11.11 - 22:10

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Salo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo denn? Man kann von diesen Themen halten, was man will, ich sehe das
    > auch
    > > nicht unbedingt alles wie der blogger. Doch es sind für mich nur
    > > Anhaltspunkte, um weiter zu schauen. Es gibt genug Quellen, und die
    > Videos
    > > vom aplenparlament, wo es alles genaustens erklärt wird usw. sind ja
    > > vorhanden. Ob man dann der Ansicht des bloggeres ist, ist denke ich eine
    > > andere Geschichte.
    > >
    > > Nur, das man überhaupt auf gewisse Themen aufmerksam wird, da finde ich
    > das
    > > schon ok. Naja, jeder muss ja eh selber schauen,was er für wahr hält und
    > > was nicht.
    > >
    > > Hier habe ich noch einen Link staatliche Selbstverwaltung, leider machen
    > > die mir zu viel eigenbrötlerisches staseve.wordpress.com
    > >
    > > Naja, mal schauen was wird. Viele Wege führen nach Rom, manchmal ist
    > auch
    > > ein Umweg mit dabei. ;)
    >
    > Herr Gott, die Verschwörungsjungs kommen auch echt bei JEDER gelegenheit
    > hervor... Ich hab ernsthaft mal ein ganzes Wochenende rausgehauen um die
    > Dinger zu prüfen: In der Regel haben die Seiten eine sehr eigene Art der
    > Darstellung (sind meiner Meinung nach weitaus manipulierender als die
    > "normalen Medien") und überspielen das ganze mit ganz viel Pathos: 5
    > Mintuen auf Infokrieg und Fox News wird Erholung pur.
    > Ich hab mir auch mal das Dokument mit der Deutschland GmbH angeschaut, wird
    > Die Deutschland Akte (oder so) genannt, Inhalt: Deutschland ist reine
    > Verarsche und wird von den Siegermächten des zweiten Weltkrieg
    > kontrolliert, bis heute... Dann kommen sone Dinger wie das Grungesetz nur
    > für besetzte Staaten gilt(aus der Haager Landkriegskonferenz, dort wird das
    > Wort Grundgesetz noch nicht einmal erwähnt...) und das Länder im
    > Kriegszustand rote Pässe haben (mal eine Sekunde dadrüber nachgedacht!)
    > oder Artikel 146 im GG(Geschichte in der Oberstufe hilft da weiter). Dazu
    > noch ne ganze Menge nebulöse "Fakten" und schon kommt man auf über 100
    > Seiten totalen Unsinns; wer aber eh keinen Bock auf eigenes Denken hat und
    > den Rebellen Pathos braucht ist da goldrichtig...

    Oder einfach alles als Quatsch darstellen, das macht es leichter. ;) Naja, jeder hat seine Gründe, warum er so oder so mit Themen umgeht.
    Klar muss nicht alles korrekt sein, aber ich bin froh, das ich nicht nur den Einheitsbrei reinziehen muss, denn das ist für mich die reinste Propaganda. CO2 schadet das Klima, jeder der ein bisschen Verstand hat wird wissen, das es so nicht möglich ist. Das hat nichts mit dem Bildungsgrad in der Schule zu tun, denn die Schule bringt einem kein selbstständiges Denken bei, sondern nur den Mist, der einem von "offiziellen" Quellen vorgegeben wird. Das unsere Wissenschaftler auch nur Theorien aufstellen sollte einem klar sein. Außerdem sind sie in einem Abhängigkeitsverhältnis zum Auftraggeber.

    Man muss sich ja nicht auf ein Thema einschießen, das fixiert einen zu sehr auf einen Punkt, und man versucht dann krampfhaft seine Dinge zu vermitteln. Andere Sichten mit einbeziehen und zulassen, das bringt uns weiter!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.11 22:20 durch Salo.

  12. Re: Erzwingen?

    Autor: Lokster2k 01.11.11 - 22:26

    na dann schau lieber hier mal ein bisl fern http://rt.com/on-air/ ...
    Aber Vorsicht...auch hier steckt jede Menge Propaganda dahinter, ganz ganz besonders, wenns um Innenpolitisches geht, aber auch, wenn es darum geht, den "Klassenfeind" schlecht da stehen zu lassen. Das Videomaterial ist allerdings meist sehr gut und ausführlich und sie haben übelst gute Interviews...aber wie gesagt...all filters up plz...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  13. Re: Erzwingen?

    Autor: Salo 01.11.11 - 22:55

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na dann schau lieber hier mal ein bisl fern rt.com ...
    > Aber Vorsicht...auch hier steckt jede Menge Propaganda dahinter, ganz ganz
    > besonders, wenns um Innenpolitisches geht, aber auch, wenn es darum geht,
    > den "Klassenfeind" schlecht da stehen zu lassen. Das Videomaterial ist
    > allerdings meist sehr gut und ausführlich und sie haben übelst gute
    > Interviews...aber wie gesagt...all filters up plz...


    Werde ich machen. Was ich nicht schlecht finde sind die Kopp-Nachrichten http://www.kopp-online.com/nachrichten.html mal etwas gegen den üblichen Strom. ;)

    Das mit den Klassenfeind schlecht darstehen lassen, sehe ich ja immer wieder, wenn man mit solchen Themen anfängt, dann kriegt man den Stempel auf die Stirn und fertig.
    So ist das eben, wenn Ansichten kollidieren und manch eine Illusion zu zerbrechen droht.

    Also, bis denn!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.11 22:56 durch Salo.

  14. Re: Erzwingen?

    Autor: Desertdelphin 01.11.11 - 23:11

    "tiere sind sachen. menschen sind menschen. ;)"


    Wiederliche Einstellung. Das Niveau einer Gesellschaft lässt sich daran messen wie sie mit ihren Tieren umgehen. Wer Tiere als "SACHE" sieht und nicht als Lebewesen, ist ganz unten. unmoralisch und unzivilisiert

  15. Re: Erzwingen?

    Autor: kevla 01.11.11 - 23:21

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "tiere sind sachen. menschen sind menschen. ;)"
    >
    > Wiederliche Einstellung. Das Niveau einer Gesellschaft lässt sich daran
    > messen wie sie mit ihren Tieren umgehen. Wer Tiere als "SACHE" sieht und
    > nicht als Lebewesen, ist ganz unten. unmoralisch und unzivilisiert

    reg dich ab. tiere sind laut bürgerlichem gesetzbuch rechtlich wie sachen zu behandeln. darum gings. ;)

  16. Re: Erzwingen?

    Autor: Ruffian 02.11.11 - 08:08

    Sie sind wie Tier zu behandeln, nach der aktuellen Ausgabe des BGB jedoch keine Sachen mehr sondern eigene Rechtobjekte. Ist natürlich rechtliche Wurst.^^

    Aber naja,

    >Moral
    >Ethik

    Aber es soll ja noch Menschen geben die an alte Männer mit weißen Bärten, die auf ihren Wölkchen über uns sitzen, glauben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.11 08:10 durch Ruffian.

  17. Re: Erzwingen?

    Autor: Lokster2k 02.11.11 - 08:26

    Ja, die Kopp Nachrichten kennich...aber die sind mir schon etwas zu...unsachlich...

    Man kriegt den Stempel nicht aufgedrückt, nur weil man gegenläufige Meinungen vertritt...
    Man kriegt den Stempel aufgedrückt, wenn man mit seinem Sendungsbewusstsein darstellt, dass man nicht so wirklich in der Lage ist sinnvoll zu filtern.
    Wenn du eine Meinung nicht nur übernimmst, sondern vll nur den Themengegenstand nimmst und eigene nachvollziehbare und >belegbare< Überlegungen anstellst, die auch nicht als vermeintliche Fakten darstellst, dann kann man eigentlich mEn über das meiste, ganz normal reden...Klar, nen paar Idioten die irgendwas brülln gibts leider so gut wie immer^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  18. Re: Erzwingen?

    Autor: Salo 02.11.11 - 09:03

    Das sehe ich ein bisschen anders. Man wird immer, wenn einer etwas Behauptet, was nicht der gängigen "normalen" Meinung entspricht in eine von der Person verwertbare Kategorie gesteckt. Das dient dann nur dafür das diese Person sich in seinem Kopf damit nicht weiter auseinander setzen muss. Es macht es einfacher, aber wie ich finde auch gefährlicher, denn so wird man persönlich manipulierbarer, wenn man diese Kategorie propagiert bekommt.

    CO2-Klimawandel
    alle andersdenkende - nicht "normal"

    Im Punkt nachvollziehbar da stimme ihr dir zu, doch belegbar, da bin ich nicht deiner Meinung.
    Was ist schon belegbar? Das meiste in unserer Welt beruht auf Thesen. Es werden doch überall die unglaubwürdigsten Thesen in die Welt gesetzt. Das schlimme daran ist, das die breite Masse der Menschen daran glaubt, nur weil sie ein angebliche Professor "belegt" hat. Man kann sich zwar im Internet von "offiziellen" Quellen Informationen anschauen, doch was davon ist belegt und was nicht. Was ist, wenn der Sponsor die Studie beeinflusst hat was ist, wenn es ein Irrtum ist.
    So werden die Menschen dessen beraubt, was sie "gefährlich" macht, ihrer eigenen Meinung. Sie kriegen etwas vorgesetzt und erachten es als wahr.

    Ich höre mir auch gerne andere Meinungen an und lese gerne andere Sichtweisen der Dinge. Ich versuche für mich keine wirklichen Stempel oder Vorurteile zu machen. Für mich ist es entweder interessant oder nicht, dann streiche ich das aus meinem Kopf, versuche aber nicht den anderen mit seiner Sichtweise zu verurteilen.

    Im letzten Punkt bin ich wieder deiner Meinung. Das ist es ja Fakt oder nicht Fakt, wer darf Fakten machen und wer nicht.

    Einfach drüber reden und dann passt es schon. Ich meine wir sind ja nicht allwissend geboren worden, uns wurde von außen, alle Theorien beigebracht, Dinge als Fakt dargelegt und dies hatten wir so zu akzeptieren und nicht zu hinterfragen.

    In dem Sinne, sollten wir alle tolerieren auch deren Meinungen. ;)

  19. Re: Erzwingen?

    Autor: Lokster2k 02.11.11 - 11:25

    Salo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich ein bisschen anders. Man wird immer, wenn einer etwas
    > Behauptet, was nicht der gängigen "normalen" Meinung entspricht in eine von
    > der Person verwertbare Kategorie gesteckt. Das dient dann nur dafür das
    > diese Person sich in seinem Kopf damit nicht weiter auseinander setzen
    > muss. Es macht es einfacher, aber wie ich finde auch gefährlicher, denn so
    > wird man persönlich manipulierbarer, wenn man diese Kategorie propagiert
    > bekommt.
    >
    > CO2-Klimawandel
    > alle andersdenkende - nicht "normal"
    Ja, denke wir reden schon so ziemlich vom gleichen...meine halt nur, dass man auf die Menschen mit denen man redet, wenig Einfluss hat, sondern eben nur darauf, wie man sich ausdrückt. Und man kann mit genügend Erfahrung einigermaßen sagen, wie Leute in bestimmten Gruppierungen, tendenziell auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Ausdrucksweise reagieren werden. Da muss man dann halt drum herum schiffen...und die Schubladen eben als ungenau oder unpassend herausstellen...


    > Im Punkt nachvollziehbar da stimme ihr dir zu, doch belegbar, da bin ich
    > nicht deiner Meinung.
    > Was ist schon belegbar? Das meiste in unserer Welt beruht auf Thesen. Es
    > werden doch überall die unglaubwürdigsten Thesen in die Welt gesetzt.

    Belegen kann man so ziemlich alles, wenn man gut ist^^ Beweisen lässt sich eigentlich garnichts, außer im Abstrakten, also der Mathematik...
    Ein Beleg ist also etwas anderes, als ein Beweis...was die Amis zum beispiel nur umständlich ausdrücken könne, denn da gibts ein Wort für beides...proof oder evidence...
    Ein Beleg gibt also einen Hinweis auf die potenzielle "Richtigkeit" der Theorie und ist damit durchaus machbar...

    > Das schlimme daran ist, das die breite Masse der Menschen daran glaubt, nur
    > weil sie ein angebliche Professor "belegt" hat. Man kann sich zwar im
    > Internet von "offiziellen" Quellen Informationen anschauen, doch was davon
    > ist belegt und was nicht. Was ist, wenn der Sponsor die Studie beeinflusst
    > hat was ist, wenn es ein Irrtum ist.

    Ja, man muss sich schon im Klaren darüber sein, dass es quasi keine Fakten gibt...alles ist unserer Wahrnehmung unterworfen und wenn es das wissenschaftlichste, meistbelegteste Mesergebnis ist. Man kann immer noch nicht ausschließen, dass etwas anders ist als angenommen...Die meisten menschen klammern sich, wie du schon sagtest, an die Wunschvorstellung des Faktums. Viele sind von den emotionalen Ansprüchen einer dynamischen Welt, in der man auf nichts...wirklich nichts, 100%ig vertrauen kann, überfordert. Auch wenn durch das daraus resultierende Verhalten eigentlich irgendwann klar werden sollte, dass die Welt so nicht funktioniert, wird dieser Ansatz weiter verfolgt und die Ursachen für den fehlschlag, zwanghaft irgendwo anders gesucht...unsere Egos stehen uns da zumeist im Wege...

    > So werden die Menschen dessen beraubt, was sie "gefährlich" macht, ihrer
    > eigenen Meinung. Sie kriegen etwas vorgesetzt und erachten es als wahr.

    Unmündigkeit ist halt so bequem...wie bei einem Kind, kümmert sich immer jemand um alles und die anderen sind auch immer schuld, wenn was schiefgeht...mein Anspruch geht halt doch etwas weiter, als Sport, fressen, kacken, ficken und schlafen...und das geht halt nicht, wenn man das Denken anderen überlässt...
    > Ich höre mir auch gerne andere Meinungen an und lese gerne andere
    > Sichtweisen der Dinge. Ich versuche für mich keine wirklichen Stempel oder
    > Vorurteile zu machen. Für mich ist es entweder interessant oder nicht, dann
    > streiche ich das aus meinem Kopf, versuche aber nicht den anderen mit
    > seiner Sichtweise zu verurteilen.

    Schubladen benutzen wir alle...die Zahl derer macht den Unterschied...unser Hirn arbeitet einfach objekt- und klassenorientiert...allerdings stellt sich mit der Erkenntnis, dass viele Menschen zwar weitreichend Eigenschaften teilen, jedoch nie ein Mensch genau wie der andere ist, das Verhalten ein, für jede neue Bekanntschaft, auch eine neue Schublade aufzumachen...

    > Im letzten Punkt bin ich wieder deiner Meinung. Das ist es ja Fakt oder
    > nicht Fakt, wer darf Fakten machen und wer nicht.
    Ja, so weit sind bisher wohl nur einige (und wohl nicht wenige) Individuen...als Spezies hat sich die Erkenntnis, dass es quasi keine Fakten geben kann, jedoch noch nicht durchgesetzt...

    > Einfach drüber reden und dann passt es schon. Ich meine wir sind ja nicht
    > allwissend geboren worden, uns wurde von außen, alle Theorien beigebracht,
    > Dinge als Fakt dargelegt und dies hatten wir so zu akzeptieren und nicht zu
    > hinterfragen.
    Ja, es ist verdammt anstrengend, sich mit Schubladendenkern über grenzwertige Themen zu unterhalten...aber du wirst mit einer differenzierten und dynamischen Sichtweise in einer Diskussion immer die Oberhand behalten...egal, was man dir entgegenwirft...allerdings muss man, wenn man einem Denkfehler aufgesessen ist, oder einen Faktor schlicht übersehen hat, dies auch zugeben können...aber an sich gehts ja nicht ums "Oberhand behalten" sondern darum, seine eigene sichtweise mit anderen zu kommunizeiren und möglicherweise aus deren Erfahrungsschatz, Gewinne zu ziehen...(was für einen selbst eigentlich doch die vorteilhaftere Version ist...wenn man "Recht hat" kammer sich davon nix kaufen, eine neue Erkenntnis kann deine Art zu leben und die Welt zu sehen jedoch grundlegend verändern/verbessern...)
    > In dem Sinne, sollten wir alle tolerieren auch deren Meinungen. ;)
    Das auf jeden Fall, wir sollten aber genauso Kritik an unseren Meinungen akzeptieren (nicht nur tolerieren), sie eigentlich sogar begrüßen, denn nur sie kann voran bringen...man muss halt ein gutes Verhältnis zu seinem Ego haben um das reibungslos hinzukriegen...

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.11 11:29 durch Lokster2k.

  20. Re: Erzwingen?

    Autor: Komischer_Phreak 02.11.11 - 12:45

    *seufz*

    Und schon wieder die VTler... ein simples Rezept. Sich darüber beschweren, das dem "Mainstream" so sehr gefolgt wird, selbst aber blind einem noch weniger Vertrauenswürdigen Medium folgen. Anmahnen, das nicht selbständig gedacht wird, selbst aber demonstrieren, das man nicht selbständig denkt. Das sieht man auch schön an der CO2-Leugnerei: Von Tuten und Blasen keine Ahnung, das Thema aber mit Hinweis auf den "gesunden Menschenverstand" ablehnen. Ich persönlich kann den Menschengemachten Klimawandell prima akzeptieren. Nicht, weil es in der Zeitung steht, sondern, weil ich mich seit Jahren mit der Paleoklimatologie befasse und von daher Zugriff auf allerlei Informationen haben, die in den "Mainstreammedien" gar nicht beachtet werden. Dabei fällt mir auf, das erstaunlicherweise alle Leute, die imstande sind, sich auf einer fachlichen Ebene mit dem Klimawandel auseinanderzusetzen, kein Problem damit haben, während man bei den CO2-VTlern in aller Regel eine Ablehnung findet, die mit dem gesunden Menschenverstand begründet wird (oder aber, auch nicht schlecht, mit angeblichen Studien, die von Wissenschaftlern stammen, die auf der Payroll der Ölindustrie stehen - und zwar nachweislich).

    Leute, anstelle euch lediglich Zusammenfassungen von welcher Quelle auch immer reinzuziehen, wie wäre es, wenn ihr euch mal mit dem Thema befasst, und zwar auf Ebene der Primärquellen. Aber Vorsicht: Das kostet Zeit, ist arbeitsintensiv und vor allem muss man sein Gehirn dabei nutzen.

    Wie, zu aufwändig? Na gut, dann aber bitte nicht versuchen, beim Thema mitzureden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Vodafone GmbH, München
  4. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  2. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.

  3. Mobilfunk: Verbände fordern lokales Roaming
    Mobilfunk
    Verbände fordern lokales Roaming

    Schnelles Internet auf dem Land: Wie kann dieses Ziel erreicht werden? Noch immer gibt es Vorsorgungslücken. Ein lokales Roaming ist in der Koalition umstritten, nun erheben mehrere Verbände Forderungen.


  1. 12:11

  2. 11:40

  3. 11:11

  4. 17:50

  5. 17:30

  6. 17:09

  7. 16:50

  8. 16:33