Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Personalausweis: Praktisch…

RFID einfach nicht sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RFID einfach nicht sicher

    Autor: Serocool 02.11.11 - 12:55

    Ich vertraue keiner RFID Wanze! Warum muss das denn auch über "Funk" übertragen werden? Jede Funkübertragung kann abgehört werden und beweisen das man die Daten nicht aus der Ferne auslesen kann gibt es auch nicht.

    Was hat dagegen gesprochen eine normale Chipkarte zu verwenden. Denn diese kann man wirklich nur dann auslesen wenn man sie in ein Lesegerät steckt. Heimliches ausspähen z.B. beim vorbeigehen ist hier Prinzipbedingt unmöglich. Man hätte lediglich eine spezielle Chipform nehmen müssen die man halt nicht mit einem 08/15 Lesegerät auslesen kann.

    Einem verschlüsselten RFID traue ich nur so weit wie ich ihn werfen kann - am besten in die Tonne!

    In Zeiten wo Cracker im Zoll einbrechen und Daten klauen, wo die CIA Opfer eines Angriffs wurde und sogar im Bundestag Trojaner gefunden werden ist RFID einfach eine Blöde Idee! Ist doch nur eine Frage der zeit bis irgend einem Cracker ein Master Key oder ähnliches klaut.

  2. Re: RFID einfach nicht sicher

    Autor: S-Talker 03.11.11 - 18:38

    Serocool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hätte lediglich eine spezielle Chipform nehmen müssen die
    > man halt nicht mit einem 08/15 Lesegerät auslesen kann.
    >

    Unfug. Das ist ja noch schlimmer als "security by obscurity". Geld kann man auch nicht mit einem 08/15 Titenstrahler auf normales Office-Papier drucken, trotzdem gibt es relativ echt erscheindendes Falschgeld.

    Davon abgesehen stimme ich zu. RFID bei etwas so sensiblen wie einem Perso - ohne eigentliche Notwendigkeit - ist eine der dümmsten Ideen in einer Reihe unglaublich vieler dummer Ideen. Man wird täglich auf neue überrascht, was dummen Menschen so einfällt, wenn sie das Geld anderer verprassen dürfen ohne für Fehler gerade stehen zu müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, München
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 12,99€
  3. 4,99€
  4. (-80%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43