1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ebay-Verkaufsgebühren…

"Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer"

    Autor: 1ras 05.05.15 - 00:45

    "Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer", das deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen. Die selben Verkäufer verlangen in ihrem eigenen Onlineshop in der Regel identische oder sogar höhere Preise als über ebay. In den letzten Jahren konnte ich nur ein einziges Mal beobachten, dass ein Verkäufer in seinem eigenen Onlineshop die Ware günstiger angeboten hat. Und das war offenbar ein Ausrutscher, den er mittlerweile korrigiert hat.

    Resümee: Die Verkäufer *wollen* die überhöhten ebay-Gebühren zahlen, sie sind ganz heiß drauf!

  2. Re: "Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer"

    Autor: Koto 05.05.15 - 01:23

    Ich sehe oft das bei Ebay etwas teurer ist als bei Amazon oder anderswo,

    Das hängt davon ab was man Sucht. Klar Kleinkram und so sind oft bei Ebay günstiger aber schon bei Normalen Elektroartikeln sieht das anders aus.

    Ich kaufe bei Ebay fast nur Kleinkram der oft anderswo überteuert ist. Sicher ist das oft auch Polen oder China bzw Honk Kong Ware. Oft reicht das aber auch.

  3. Re: "Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer"

    Autor: 1ras 05.05.15 - 02:07

    Okay, ebay eignet sich für mich ohnehin nur für Kleinkram, Verbrauchsmaterial, gebrauchte Ware und für Dingle bei denen mir die Gewährleistung nicht wichtig ist. Ansonsten konzentriere ich mich auf Händler von denen ich weiß, dass ich die Gewährleistung problemlos in Anspruch nehmen kann und zwar die vollen zwei Jahre lang.

    Da fällt dann auch der Amazon Marketplace flach. Ansonsten müsste die Ware schon unverschämt günstig sein, damit ich auf die problemlose Inanspruchnahme der Gewährleistung verzichten würde.

    Der Punkt war aber eigentlich ein anderer. Händler welche etwas auf ebay anbieten haben oftmals auch einen eigenen Onlineshop. Wenn ebay-Gebühren ein Faktor wären, dann müsste die selbe Ware in deren eigenen Onlineshops günstiger sein, was aber mitnichten der Fall ist.

  4. Re: "Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer"

    Autor: mockwell 05.05.15 - 19:19

    Wenn ich mich im Fotobereich umschaue, dann bieten die Händler mit Onlineshop bei Ebay die Ware eigentlich immer teurer an. Auch in anderen Bereichen kann ich selten Schnäppchen finden. Daher kann ich die Ansicht von "1ras" nicht bestätigen.

    Stattdessen kann ich mich nur bei "Golem" bedanken, dass meine Beobachtung mit diesem Artikel auch mal bestätigt wird. Marken-Neuware kann man jedenfalls über Ebay nicht günstig kaufen.

  5. Re: "Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer"

    Autor: 1ras 05.05.15 - 19:27

    Stimmt, es gibt ja auch den ebay-Shop, den meinte ich jedoch nicht. Ich meinte schon den eigenen Onlineshop des Händlers welcher in keiner Verbindung mit ebay steht.

  6. Re: "Nicht selten sind deswegen Produkte bei Ebay teurer"

    Autor: mockwell 05.05.15 - 21:49

    Das meine ich auch! Zumindest waren das meine Beobachtungen vor ein, zwei Jahren.
    Danach habe ich die Hoffnung aufgegeben, Marken-Neuware bei ebay günstiger zu bekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Landratsamt München, München
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Einsatzgebiet Großraum Ulm/Augsburg
  4. Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12