Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eco: Kein Mega-Upgrade für…

Schweinezyklus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schweinezyklus

    Autor: M.P. 09.07.18 - 17:59

    WENN sich irgendwelche Jugendlichen für einen Ausbildungsplatz in einer Tiefbaufirma interessieren - ob nach 2 1/2 Jahren Glasfaser-Ausbau immer noch Kapazitätsmangel im Tiefbau herrscht?

    Immerhin hat man dann bewiesen, dass man schwere körperliche Arbeit verkraftet - und kann dann ggfs. zur Pflegekraft umgeschult werden ...

  2. Re: Schweinezyklus

    Autor: sofries 09.07.18 - 19:57

    Ich bezweifle dass der Glasfaserausbau in 2,5 Jahren abgeschlossen ist. Experten im Tiefbau sind zudem immer gefragt, vor allem in einem Land wie in Deutschland, dass durch die große Zuwanderung in den letzten Jahren seit längerer Zeit wieder eine netto immigration zu verzeichnen hat. Die Nachfrage nach wohnraum und somit nach Neubauten wird noch sehr sehr lange anhalten unabhängig von glasfaser.

  3. Re: Schweinezyklus

    Autor: crunchy 09.07.18 - 20:31

    Moin!

    Mal aus einer anderen Sichtweise:
    Das hat vor 20 Jahren ge-boom-t und ist dann reihenweise Konkurs gegangen.
    Weil die Nachfrage eingeschlafen war. Spricht, die "Frühen" sind bedient worden, die anderen trauen sich erst jetzt. Und, hoffentlich stellen sie fest, dass gerade sie das Problem erzeugt habe, da Abwarten ja soo cool ist. Auch wenn man Gefahr läuft, die Kunden zu verärgern.

    Eine einzige Peinlichkeit!

    Greets.

  4. In 10 Jahre und weiter werden Tiefbauer gefragt

    Autor: solary 09.07.18 - 20:41

    >Ich bezweifle dass der Glasfaserausbau in 2,5 Jahren abgeschlossen ist. Experten im Tiefbau sind
    Das sehe ich auch so.

    Bei unseren Tempo werden wir gut 20 Jahre brauchen und auf 75% GF zu kommen.

    Auch später werden Tiefbauer gefragt werden, denn das lässt sich nicht durch einen Roboter ersetzen.
    In Hamburg suchen die gerade S-Bahn Führer, hier denke ich in 10 Jahren werden keine mehr gebraucht.

  5. Re: In 10 Jahre und weiter werden Tiefbauer gefragt

    Autor: M.P. 09.07.18 - 21:40

    Immerhin habt Ihr die Hoffnung, dass es in 10 Jahren noch ein freies Internet gibt....

  6. Re: Schweinezyklus

    Autor: Reddead 10.07.18 - 00:03

    Das der Glaserfaserausbau in 2,5 Jahren abgeschlossen wird glaube ich auch nicht. Ich denke aber das bis dahin eher viel mehr Leerrohre verlegt sind und zu einem späteren Zeitpunkt einfacher die Faser etc. verlegt werden kann.

    Allgemein möchte einfach in der heutigen Zeit niemand mehr seine Händ dreckig machen. Ich habe schon öfters in verschiedenen Branchen gejobt und bisher immer ein Angebot für eine Festanstellung bekommen bzw. eine Lehrstelle.
    Besonders im Handwerk bekommt man einfach kein Personal ganz geschweige von Fachkräften.

  7. Re: Schweinezyklus

    Autor: DerDy 10.07.18 - 00:30

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WENN sich irgendwelche Jugendlichen für einen Ausbildungsplatz in einer
    > Tiefbaufirma interessieren - ob nach 2 1/2 Jahren Glasfaser-Ausbau immer
    > noch Kapazitätsmangel im Tiefbau herrscht?
    In 2 1/2 Jahren wird es kaum eine nennenswerte Anzahl an FTTH geben können. Mit den heutigen Tiefbaukapazitäten kommt man nicht wirklich weit.
    So hat z.B. der Provider Willy.tel über 55 Teifbaufirmen angeschrieben, aber kein einziges Unternehmen hat geantwortet.
    https://www.golem.de/news/stadtnetzbetreiber-von-55-tiefbauunternehmen-hat-keines-geantwortet-1711-131285.html

    Okay, mache kleine Provider haben vielleicht eine schlechte Zahlungsmoral oder einen undurchsichtige Abwicklung. Aber trotzdem merkwürdig, dass sich niemand gemeldet hat.
    Für Teifbaufirmen herrschen zurzeit Goldene Zeiten. Doch wo Licht ist aus Schatten, denn es gibt immer weniger Menschen, die bereit sind diese Aufgaben zu machen. Ob Trenching, Spülbohrung oder Grabenfräse, der Job ist anstrengend und scheint immer weniger zu überzeugen.

    Trotzdem gibt es immer noch genug Leute, auch hier im Forum, die die Engpässe bei den Tiefbaukapazitäten als Märchen bezeichnen. Dabei haben Teleko, ANGA, Breko und VATM bereits die Probleme gemeldet und adressiert. Unglaublich, der Glasfaserausbau scheitert nicht am Willen der Prolitik, Provider oder am fehlendem Geld, sondern an den Baukapazitäten.

    > Immerhin hat man dann bewiesen, dass man schwere körperliche Arbeit
    > verkraftet - und kann dann ggfs. zur Pflegekraft umgeschult werden ...
    Aha, du glaubst, weil jemand körperlich belastbar ist, dann ist derjenige auch für die Pflege einsetzbar? Ist das nicht ein bisschen sehr naiv gedacht?

  8. Re: Schweinezyklus

    Autor: LinuxMcBook 10.07.18 - 01:25

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Immerhin hat man dann bewiesen, dass man schwere körperliche Arbeit
    > > verkraftet - und kann dann ggfs. zur Pflegekraft umgeschult werden ...
    > Aha, du glaubst, weil jemand körperlich belastbar ist, dann ist derjenige
    > auch für die Pflege einsetzbar? Ist das nicht ein bisschen sehr naiv
    > gedacht?

    Ja ist naiv.
    In der Pflege (zumindest Krankenpflege) stehen psychische Belastbarkeit, eine gewisse Verbissenheit (den Job trotz der Bezahlung und gesellschaftlichen/Arbeitgeberseitigen Anerkennung auszuüben) und Intelligenz im Vordergrund. Ich will damit nicht sagen, dass alle Pflegekräfte überdurchschnittliche intelligent sind, aber es hilft z.B. körperliche Tätigkeiten durch Techniken gar nicht erst zur Belastung werden zu lassen.

    Disclaimer: Bin keine exam. Pflegekraft ;)

  9. Re: Schweinezyklus

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 07:18

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifle dass der Glasfaserausbau in 2,5 Jahren abgeschlossen ist.
    > Experten im Tiefbau sind zudem immer gefragt, vor allem in einem Land wie
    > in Deutschland, dass durch die große Zuwanderung in den letzten Jahren
    > seit längerer Zeit wieder eine netto immigration zu verzeichnen hat.

    Du meinst sicher Netto Zuwachs an hier lebenden.

    > Die
    > Nachfrage nach wohnraum und somit nach Neubauten wird noch sehr sehr lange
    > anhalten unabhängig von glasfaser.

    Ja, das ist dann aber kein Tiefbau.

  10. Re: Schweinezyklus

    Autor: johnripper 10.07.18 - 07:36

    Leider kann der pos. Bruttoteil der Nettozuwanderung den Ausbau nicht bezahlen.

  11. Re: Schweinezyklus

    Autor: M.P. 10.07.18 - 08:37

    Naja, die "Erschließung" für die neuen Gebäude ist schon Tiefbau

  12. Re: Schweinezyklus

    Autor: chefin 10.07.18 - 09:39

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die "Erschließung" für die neuen Gebäude ist schon Tiefbau


    Nein, das verstecht man eher nicht unter Tiefbau, auch wenn der Keller in die Tiefe geht. Tiefbau muss völlig andere Dinge können. Oder kann eben das nicht, was Hausbau benötigt. zB Mauerwerk setzen, Stahldecke flechten, Betonschalungen aufbauen. Tiefbau kann baggern, schottern, verdichten. Ausser dem Baggern wird nichts beim Hausbau benötigt.

    Ja, man kann sie umlernen, grundsätzlich ist es der selbe Lehrberuf. Aber eine Firma die eben einen Tiefbaumaschinenpark aufbaut, kann diese Investition kaum im Hausbau wieder reinholen. 5 Bagger, 10 LKWs, keine Hilti, keine Holzschalungen, stattdessen Schachtabstützungen, die aber nicht als Schalung taugen. heist, komplett anderer Werkzeugsatz. Tiefbau braucht keinen Kran, Hausbau ist ohne nicht vorstellbar.

    Stell dir einfach vor, ein Elektriker der Schlitzklopferfraktion soll einen Schaltschrank mit Computersteuerung(SPS) aufbauen und verdrahten. Grundsätzlich lernt man das im Lehrberuf, aber es ist so grundverschieden, das ein Bauelektriker lange Zeit braucht um auf Schaltschrankbau umzulernen und völlig anderes Werkzeug benutzt. Oder ein Traktormonteur für John Deere Maschine woll einen Ferrari reparieren.

    So funktioniert unsere Welt eben nicht.

  13. Re: Schweinezyklus

    Autor: demon driver 10.07.18 - 09:43

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Naja, die "Erschließung" für die neuen Gebäude ist schon Tiefbau
    >
    > Nein, das verstecht man eher nicht unter Tiefbau

    Die gesamte bauliche Infrastruktur, Straßen, Energieversorgung, Wasserversorgung, Kanalisation, kein Tiefbau?

  14. Re: Schweinezyklus

    Autor: chefin 10.07.18 - 09:59

    Doch die bauliche Infrastruktur ist natürlich Tiefbau. Aber macht eben nur einen Teil der Arbeit aus und wird an einen Tiefbaufirma vergeben. Die bauen aber dann in dem Gebiet keine Häuser. Nur wenige Baufirmen haben beide Gewerke im Angebot. Die Infrastruktur wird von der Stadt in Auftrag gegeben und aufgebaut. Danach kann man Grundstücke kaufen und sich eine Baufirma suchen die Häuser drauf baut.

    Du versuchts gerade die Automobilfirmen als Chipfabrik darzustellen. Weil eben ohne die Elektronikchips nichts geht im Auto. Aber kein Autobauer wird dir einen Prozessor bauen können. So istb es eben mit Tief und Hochbau. Kleine Überschneidungen gibt es im Keller oder beim anschliessen von Strom und Wasserleitungen, die irgendwo in der Strasse liegen und dann zur Haus abgezweigt werden.

    Wir haben zb in unserem Ort genau dafür einen Spezialisten. Eine Baggerfirma. Was ist das? Nun die kommen, wenn ein Hochbauunternehmen eben die Grube ausheben muss. Die haben LKWs und Bagger und werden zugemietet. Mehr als LKW und Baggerfahrer haben die nicht. Das muss dann die Baufirma beisteuern und die Planung übernehmen. Baggerfimen sind auch keine Tiefbauer, da sie praktisch nur angelernte Mitarbeiter sind, keine Baufacharbeiter.

  15. Re: Schweinezyklus

    Autor: demon driver 10.07.18 - 10:51

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du versuchts gerade die Automobilfirmen als Chipfabrik darzustellen

    Nein. Die Aussage hier im Teilthread, der du widersprochen hast, lautete, dass "die Nachfrage nach Wohnraum und somit nach Neubauten" auch eine Nachfrage nach Beschäftigten im Tiefbau mit sich bringt. Und die werden nun mal im Bereich der von mir zuletzt genannten Bereiche gebraucht. Es ist mir rätselhaft, wie man dem überhaupt ernsthaft widersprechen will. Und über konkrete "Firmen" muss dabei überhaupt nicht geredet werden (und wurde es auch nicht).

  16. Re: Schweinezyklus

    Autor: demon driver 10.07.18 - 11:19

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider kann der pos. Bruttoteil der Nettozuwanderung den Ausbau nicht
    > bezahlen.

    Der bitte WAS?

    Und wieso sollte der das überhaupt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. windeln.de, Munich
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.

  2. IMHO: Microsoft's Marketing Makes Me Mad
    IMHO
    Microsoft's Marketing Makes Me Mad

    Der Surface Laptop 3 mit 15 Zoll und das Surface Pro X sind tolle neue Geräte der Surface-Familie: Dennoch bewirbt sie Microsoft mit übertriebenen Aussagen zu den AMD- und Qualcomm-Chips und teils gar falschen Informationen zu Windows 10 on ARM. Das hat Redmond nicht nötig.

  3. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.


  1. 14:00

  2. 14:00

  3. 12:25

  4. 12:20

  5. 12:02

  6. 11:56

  7. 11:45

  8. 11:30