1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Edeka-Partner…

Wie ist das mit anderen Anbietern?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: jankapunkt 25.11.20 - 16:34

    Z.B. Lizenzfuchs usw.?

    Dort gibt es ja auch einzelne Product Keys für weitaus weniger. Kann man das safe nutzen?

  2. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: most 25.11.20 - 16:41

    Lizenzfuchs ist auch im "Wartungsmodus" und scheint irgendwie mit Lizengo verbunden.

  3. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: ElMario 25.11.20 - 16:42

    Ich denke, die Frage beantwortet sich schon von selbst, denkt man kurz darüber nach...

  4. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: most 25.11.20 - 16:53

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, die Frage beantwortet sich schon von selbst, denkt man kurz
    > darüber nach...

    Man kann mögliche Verknüpfungen auch bei den Auskunfteien recherchieren. Ich will nur keine falschen Behauptungen aufstellen. :)

  5. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: Anonymouse 25.11.20 - 16:59

    jankapunkt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z.B. Lizenzfuchs usw.?
    >
    > Dort gibt es ja auch einzelne Product Keys für weitaus weniger. Kann man
    > das safe nutzen?


    Bei Lizenzfuchs gibts schon länger keine Microsoft-Lizenzen mehr.

  6. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: ldlx 25.11.20 - 17:12

    Schau mal hier, der Blogger hat sich schon häufiger an Lizengo (und anderen) abgearbeitet: https://www.google.de/search?&q=lizengo+site%3Aborncity.com



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.20 17:12 durch ldlx.

  7. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: SocialDistance 26.11.20 - 01:12

    Der Anführer der Bande heißt Nick Marvin Bremicker, der 2014 die "Geschäftsidee" hatte und seine Familie und Freunde reingezogen hat. Ihn sind sie alle hörig und sie tun alles was er sagt. 2016 haben sie die Räume auf der Eiler Str. 3 bezogen und dort konnte man am Eingang Logo und Namen einige der Firmen sehen, die sie gegründet hatten. Daruter Abata GmbH, Lizenzfuchs, Tornadosoft, Lizengo und Comparso. Nicks engste Freunde haben Schein-Konkurrenz gegründet. Pascal Hentschke hat Lizenzfuchs.de und Lizenzvos.nl geleitet.

    Sein anderer enger Kumpel Louis Oettershagen hat Tornadosoft.de, nl, at und ch geleitet.

    Nick hat sich über ein Jahr aus den Geschäft gezogen, um im Hintergrund die Fäden zu ziehen und hat sich sonst nicht mehr in den Geschäftsräumen gezeigt. Die Leute bei Tornadosoft und Lizenzfuchs sind vor 6 Monaten geflüchtet und habe nun andere Adressen. Die Chef-Einkäuferin ist Chinesin und sie hat die Schlüssel hauptsächlich in China besorgt und an die drei Firmen verteilt. Es gab noch andere Einkäufer, die zum Beispiel auch in Russland einkauften, aber der größte Teil kam aus China. Die Webshops von Lizengo, Tornadosoft und basierend alle auf die Open-Source, PHP basierte Shoplösung Shopware. Lizengo hat 130 Mitarbeiter von denen die meisten am Telefon saßen. Lizengo hat Europaweit operiert, wobei der deutsche Markt der größte war, aber sie haben auch große Umsätze in CH, NL, UK, FR, IT und DK gemacht und sie hatten native Speaker, die die Shops betreutet bzw. am Telefon waren und die Keys verschickten. Um ein Ausmaß zu machen, hier die Domain der anderen Länder mit ihren jeweils eigenen Shop.
    lizengo.it
    lizengo.co.uk
    lizengo.fr
    lizengo.es
    lizengo.pl
    lizengo.at
    lizengo.ch
    lizengo.dk
    lizengo.cz
    lizengo.ro
    lizengo.no
    lizengo.se
    lizengo.fi
    lizengo.bg
    lizengo.gr
    lizengo.hu
    lizengo.sk

    Auch wenn sie etliche Firmen gegründet haben und die Geschäftsführer nach Außen hin gewechselt haben ist der Ringleader immer Nick Bremicker. Ihn folgen sein Bruder Benny Bremicker und seine Kumpels Leon Antoscheck, Louis Oetershagen und Pascal Hentschke und diese dürften sie jetzt wohl absetzen. Lizenzfuchs ist wieder online und hat die Microsoft-Lizenzen alle aus den Bestand genommen und da diese die Cash-Cow waren heißt es, dass sie die Geschäfte bald auch schließen werden.

  8. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: Firefly2 26.11.20 - 07:48

    Klingt alles sehr reißend.
    Wo sind die Verweise auf Ihre Quellen?

  9. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: Goody 26.11.20 - 09:51

    Firefly2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt alles sehr reißend.
    > Wo sind die Verweise auf Ihre Quellen?

    Schau doch einfach mal selber auf Northdata wie alles zusammenhängt, die Angaben deines Vorpostens lassen sich sehr leicht prüfen. Bis auf die Hörigkeiten im Privaten natürlich.

  10. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: MidgeLupo 26.11.20 - 09:59

    Ich finde die Darstellung der Firma entspricht nicht den Tatsachen. Das mag von Außen betrachtet ja alles nach einem Krimi aussehen.
    Am Ende war lizengo immer ein Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter mit Anstand und Respekt behandelt hat.
    Die Drückerkolonne, die hier als Effekthascherei erzeugt werden soll ist maximal eine Phantasie.
    Wenn die Verstrickungen des Lizenzrechts so komplex sind, dann sollte man eben den Entscheidern die Entscheidungen überlassen und nicht seinen Frust darüber auslassen.
    lizengo bestand und besteht noch aus einem Team maximaler Diversität und es hat im kleinen sehr schön gezeigt, was ich mir im Großen sehr wünsche, dass Menschen vorurteilsfrei und offen miteinander umgehen.

  11. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: most 26.11.20 - 13:35

    Sollte sich herausstellen, dass das Geschäftsmodell zumindest in Teilen nicht rechtmäßig war, dann sind die Mitarbeiter ebenso Opfer wie die Kunden. Ob eine (persönliche) Teilverantwortung (Geld weg, Arbeitsplatz weg) bleibt, ist schwer einzuschätzen, das wird manchmal anhand des Preises festgemacht (nach dem Motto "zu gut, um wahr zu sein, hätte man wissen müssen")

    Der Vertrieb und Support war auch nicht als Drückerkolonne organisiert, richtig. Bei den Preisen und der grundsätzlich großen Nachfrage nach MS Lizenzen auch nicht notwendig. Ich kann mir schon vorstellen, dass der Teamspirit gut war, zufriedene Kunden denen man bei Problemen prompt helfen konnte (Anstandslos neuen Key zusenden usw.) und gute Nachfrage ohne dass man viel tun muss, das ist eine gute Basis für ein gutes innerbetriebliches Klima

  12. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: SocialDistance 26.11.20 - 13:57

    1. Ich war schon einmal bei denen und kenne Insider, falls das nicht klar geworden ist.
    2. Die Quellen kann man sich leicht ergoogeln. Leider erlaubt mir die Forums-Software nicht Links zu schreiben und musste die 3 Links, die ich verlinkt habe löschen (zu companyhouse.de, .
    3. Lizengo ist mies mit seinen Mitarbeitern umgegangen und Nick hat alle gefeuert, die ihn nicht nach dem Mund geredet haben. Er hat Spielchen wie allgemeines Bürowechsel alle 3 Monate gemacht und keiner verstand was dahintersteckte, einschließlich seines eigenen Bruders. Die Art wie die Kündigung ausgesprochen wurden waren stets unterste Kanone.
    4. Nick hat das Motto von den Okkultisten Aleister Crowley angenommen, "Do what thou wilt" shall be the whole of the Law, Von ihn hat er ein Foto in seinen Büro aufgestellt, das ihn in jungen Jahren mit einer Pfeife zeigt. Wen ihn jemand darauf anspricht sagt er, dass es sein Großvater sei. Er hat natürlich auch einen Totenkopf in Regenbogenfarben auf seinen Schreibtisch. Seine Freunde nennen ihn scherzhaft den Paten und sie selbst denken sie wären Leonardo di Caprio in The Wolf of Wall Street. Das sollte ungefähr die geistige Reife dieser Geschäftsführer erklären.
    5. Mit den neuen Schein-Geschäftsführer haben sich die Arbeitsbedingungen etwas gebessert.
    6. Trotzdem, dass der Laden endlich dicht macht ist ein Segen für alle, den Nick hat sich auf seinen Weg mit den etlichen Betrügereien und Spielchen viele Feinde gemacht.

    Möge Gott ihrer Seelen gnädig sein.

  13. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: wissen78 26.11.20 - 15:58

    SocialDistance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Ich war schon einmal bei denen und kenne Insider, falls das nicht klar
    > geworden ist.
    > 2. Die Quellen kann man sich leicht ergoogeln. Leider erlaubt mir die
    > Forums-Software nicht Links zu schreiben und musste die 3 Links, die ich
    > verlinkt habe löschen (zu companyhouse.de, .
    > 3. Lizengo ist mies mit seinen Mitarbeitern umgegangen und Nick hat alle
    > gefeuert, die ihn nicht nach dem Mund geredet haben. Er hat Spielchen wie
    > allgemeines Bürowechsel alle 3 Monate gemacht und keiner verstand was
    > dahintersteckte, einschließlich seines eigenen Bruders. Die Art wie die
    > Kündigung ausgesprochen wurden waren stets unterste Kanone.
    > 4. Nick hat das Motto von den Okkultisten Aleister Crowley angenommen, "Do
    > what thou wilt" shall be the whole of the Law, Von ihn hat er ein Foto in
    > seinen Büro aufgestellt, das ihn in jungen Jahren mit einer Pfeife zeigt.
    > Wen ihn jemand darauf anspricht sagt er, dass es sein Großvater sei. Er hat
    > natürlich auch einen Totenkopf in Regenbogenfarben auf seinen Schreibtisch.
    > Seine Freunde nennen ihn scherzhaft den Paten und sie selbst denken sie
    > wären Leonardo di Caprio in The Wolf of Wall Street. Das sollte ungefähr
    > die geistige Reife dieser Geschäftsführer erklären.
    > 5. Mit den neuen Schein-Geschäftsführer haben sich die Arbeitsbedingungen
    > etwas gebessert.
    > 6. Trotzdem, dass der Laden endlich dicht macht ist ein Segen für alle, den
    > Nick hat sich auf seinen Weg mit den etlichen Betrügereien und Spielchen
    > viele Feinde gemacht.
    >
    > Möge Gott ihrer Seelen gnädig sein.

    Das klingt alles sehr interessant. Ich erinnere mich noch an den grünen Lamborghini von Nick.
    Wissen Sie, ob die Hausdurchsuchung im August, auch beim Nick & Co durchgeführt wurde?
    Inwieweit betrifft die Klage denn Nick und Co, haben Sie dazu Infos?

  14. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: SocialDistance 26.11.20 - 18:01

    Einen grünen Lambo habe ich nicht gesehen. 2017 hat sich Nick einen nagelneuen Porsche Macan zugelegt und sein damaliger Geschäftspartner Marcel Tolzin einen Mercedez Geländewagen. Nick hat mehrere seiner Freunde dazu gebracht in wechselnden Firmen als Geschäftsführer oder Anteilseigner zu sein. Unter anderem Lizengo GmbH, Lizengo Verwaltungs-GmbH, Lizengo GmbH & Co. KG, Abata GmbH & Co. KG, Abata Verwaltungs-GmbH, Reliqe GmbH, Tornadosoft GmbH, Comparso GmbH, Hubble GmbH und banditsandqueens UG.

    Nachdem er seinen Geschäftspartner Marcel Tolzin seine Anteile abgenommen hat (inklusive Rechtsstreitigkeiten) war er alleiniger Geschäftsführer. Aber es regnete nur so von Klagen also wurde es Nick ein bisschen zu heiß. Anfang 2019 hat er Tobias Marcus Zielke als Geschäftsführer ernannt. Der durfte dann in seinen Privaträumen und in der Firma die Hausdurchsuchungen über sich ergehen lassen, obwohl er bis dahin am wenigsten damit zu tun hatte.
    Siehe unter lizengo.de die Seite karriere/impressum
    Aber Zielke holte sich bald die Prokuristen Prokura Jens Heinemann und Prokura Martin Buske ins Boot, um eine sichere Landung hinzulegen bei den sich zuspitzenden Umständen.

    Ich weiß nichts über eine Hausdurchsuchung bei Bremicker, aber ich würde vermuten, dass er schlauerweise davon gekommen ist, weil er offiziell nicht der Geschäftsführer ist und sich seine Kumpels mit Ausnahme von Maurice Stommel aus den operativen Geschäft bemüht absichtlich herausgehalten haben und sich in den ursprünglichen Räumlichkeiten nicht mehr gezeigt haben. Manche neue Mitarbeiter wissen gar nicht, dass es einen Nick gab.

  15. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: JuiceCologne 27.11.20 - 13:40

    Also alles was @SocialDistance hier schreibt, kann ich bestätigen.
    Ich habe zwei Jahre für diesen Verein gearbeitet. Ich habe dort angefangen, da waren die noch so ne kleine klitsche. Sie hatten eine Wohnung am Heumarkt gemietet und gerade mal ein bisschen Equipment (zwei billige PC´s einen Drucker und MArcel und Nick hatten fette Mac´s in ihrem Büro).
    Allerdings haben sich Nick und Marcel nicht so viel genommen. Im endeffekt sind sie beide der Teufel.
    Andauernd ist eine Klage von Microsoft eingetrudelt, fast Monatlich stand ein Kurier mit einer Klage vor der Tür.
    Die sind mit Mitarbeitern umgegangen wie die letzten Leibeigenen.
    Bei mir wollten die sogar, nach meiner Kündigung, über 4000 Euro haben weil ich angeblich eines Ihrer Poolfahrzeuge und meinen Arbeitsmac zerstört habe. Zum Glück hatte ich ein Rechtsshutz und einen sehr guten Anwalt.

    Naja, im großen und ganzen bin ich ziemlich froh das die Firma endlich den Bach runtergeht. Mir tut es nur leid für die, die jetzt quasi wegen denen auf der Straße stehe. Laut Recherche 130 Mitarbeiter.

    Traurig!

  16. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: JuiceCologne 27.11.20 - 14:00

    MidgeLupo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Darstellung der Firma entspricht nicht den Tatsachen. Das mag
    > von Außen betrachtet ja alles nach einem Krimi aussehen.
    > Am Ende war lizengo immer ein Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter mit
    > Anstand und Respekt behandelt hat.
    > Die Drückerkolonne, die hier als Effekthascherei erzeugt werden soll ist
    > maximal eine Phantasie.
    > Wenn die Verstrickungen des Lizenzrechts so komplex sind, dann sollte man
    > eben den Entscheidern die Entscheidungen überlassen und nicht seinen Frust
    > darüber auslassen.
    > lizengo bestand und besteht noch aus einem Team maximaler Diversität und es
    > hat im kleinen sehr schön gezeigt, was ich mir im Großen sehr wünsche, dass
    > Menschen vorurteilsfrei und offen miteinander umgehen.

    Sorry, aber da muss ich dich enttäuschen. Mag vielleicht sein, das dies jetzt so ist/war, aber als ich dort gearbeitet habe war dem nicht so.
    Die Mitarbeiter wurden reihenweise runtergemacht. Hat man um sieben angefangen zu arbeiten anstatt um acht war das ok, wollte man aber an dem Tag nur fünf Minuten früher gehen, wurde man von der Geschäftsleitung (Nick & Marcel) schief angeschaut und gefragt warum man denn fünf Minuten früher gehe?
    Außerdem wurde hinter dem Rücken der Mitarbeiter so schlecht geredet. Es wurden Versprechungen gemacht, die niemals gehalten wurden. Es wurden dubiose Wetten auf kosten der Mitarbeiter abgeschlossen, von denen die Mitarbeiter nichts wussten.
    Die Technik war fürn Ar...! Andauernd hatten wir Internetprobleme. Kunden wurden mies behandelt. Die Gehälter waren ein Witz! Supporter haben unter dem Mindeslohn verdient (und Ja ich weiß das, weil ich manche von den eingestellt habe). Bei Vorstellungsgesprächen hat man Sachen versprochen die nie eingehalten wurden (Schulungen, Gehaltserhöhungen nach gewissen Monaten...) . Dann haben manche eine Gehaltserhöhung bekommen, aber nach einem Monat wieder zurückgenommen.

    Vielleicht wurde es ja besser als Nick nicht mehr GF war, aber als er mit Marcel dort GF war, war es die Hölle.

  17. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: wissen78 27.11.20 - 17:53

    JuiceCologne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MidgeLupo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde die Darstellung der Firma entspricht nicht den Tatsachen. Das
    > mag
    > > von Außen betrachtet ja alles nach einem Krimi aussehen.
    > > Am Ende war lizengo immer ein Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter mit
    > > Anstand und Respekt behandelt hat.
    > > Die Drückerkolonne, die hier als Effekthascherei erzeugt werden soll ist
    > > maximal eine Phantasie.
    > > Wenn die Verstrickungen des Lizenzrechts so komplex sind, dann sollte
    > man
    > > eben den Entscheidern die Entscheidungen überlassen und nicht seinen
    > Frust
    > > darüber auslassen.
    > > lizengo bestand und besteht noch aus einem Team maximaler Diversität und
    > es
    > > hat im kleinen sehr schön gezeigt, was ich mir im Großen sehr wünsche,
    > dass
    > > Menschen vorurteilsfrei und offen miteinander umgehen.
    >
    > Sorry, aber da muss ich dich enttäuschen. Mag vielleicht sein, das dies
    > jetzt so ist/war, aber als ich dort gearbeitet habe war dem nicht so.
    > Die Mitarbeiter wurden reihenweise runtergemacht. Hat man um sieben
    > angefangen zu arbeiten anstatt um acht war das ok, wollte man aber an dem
    > Tag nur fünf Minuten früher gehen, wurde man von der Geschäftsleitung (Nick
    > & Marcel) schief angeschaut und gefragt warum man denn fünf Minuten früher
    > gehe?
    > Außerdem wurde hinter dem Rücken der Mitarbeiter so schlecht geredet. Es
    > wurden Versprechungen gemacht, die niemals gehalten wurden. Es wurden
    > dubiose Wetten auf kosten der Mitarbeiter abgeschlossen, von denen die
    > Mitarbeiter nichts wussten.
    > Die Technik war fürn Ar...! Andauernd hatten wir Internetprobleme. Kunden
    > wurden mies behandelt. Die Gehälter waren ein Witz! Supporter haben unter
    > dem Mindeslohn verdient (und Ja ich weiß das, weil ich manche von den
    > eingestellt habe). Bei Vorstellungsgesprächen hat man Sachen versprochen
    > die nie eingehalten wurden (Schulungen, Gehaltserhöhungen nach gewissen
    > Monaten...) . Dann haben manche eine Gehaltserhöhung bekommen, aber nach
    > einem Monat wieder zurückgenommen.
    >
    > Vielleicht wurde es ja besser als Nick nicht mehr GF war, aber als er mit
    > Marcel dort GF war, war es die Hölle.


    Woher hat Nick die Idee gehabt und wie hat er sich das alles aufgebaut?

  18. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: Mitch_Connor 27.11.20 - 19:46

    Wie wurde denn nun eigentlich die Hausdurchsuchung gerechtfertigt? Wegen China Keys wird es ja wohl nicht sein. Habe noch nie gehört das damit tatsächlich so ein Beschluss erwirkt werden kann.

  19. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: MidgeLupo 29.11.20 - 07:33

    >
    > Naja, im großen und ganzen bin ich ziemlich froh das die Firma endlich den
    > Bach runtergeht. Mir tut es nur leid für die, die jetzt quasi wegen denen
    > auf der Straße stehe. Laut Recherche 130 Mitarbeiter.
    >
    > Traurig!


    Mir erschließt sich der Zusammenhang der Aussage nicht ganz, dass du froh bist, dass lizengo „den Bach runtergeht“ mit dem Kontext, dass Dir die 130 Mitarbeiter leid tun.
    Wie gesagt, ich ch habe lizengo als Arbeitgeber anders kennengelernt, muss allerdings auch zugegeben, dass ich mit Nick Bremicker vielleicht drei Sätze gesprochen habe.
    Herr Zielke hat das Unternehmen soweit professionell geführt, insofern ich in den Themenbereichen involviert war.
    Diese Führung umfasste für mich sowohl der anständige und wertschätzende Umgang, als auch die Entwicklung einer Perspektive.
    Was will man mehr?
    Wenn ich lizengo verlasse, dann verliere ich, genauso wie meine Kollegen einen Arbeitgeber, den wir ganz anders kennengelernt haben als du.

  20. Re: Wie ist das mit anderen Anbietern?

    Autor: JuiceCologne 29.11.20 - 11:11

    Wie ich schon geschrieben hatte, vielleicht isr/war es mit dem neuen GF besser.
    Aber mit Nick und Marcel als GF war es nicht so.
    Ich habe meine Gründe in meinem Post dargelegt, und mir ist klar das du das nicht glauben kannst, weil es ja anscheinend, was die Mitarbeiterführung angeht, besser läuft. Lies dir doch alleine mal den Post von SocialDistance durch.
    Ich habe in dieser Firma zwei Jahre meines Lebens verschwendet. Mir wurde, wie auch anderen Kollegen von mir, Versprechungen gemacht die nie gehalten wurden. An einem Tag wurde die gesagt, von Nick und Marcel, wie froh sie sind das du da bist und das du deine Arbeit total gut machst, und am nächsten Tag hattest du die Kündigung auf dem Tisch.
    Ließ dir doch auch mal bitte die ganzen schlechten Bewertungen bei Kununu durch.
    Du kannst dir gar nicht vorstellen wie schlimm es da war. Ich habe angefangen am Heumarkt, da war eigentlich noch alles gut. Dann sind wir in die Bonner Straße gezogen mit dem Büro, da war auch noch alles in Ordnung. Zum Ende hin, hat man leicht was gemerkt das da was nicht stimmt. Aber so richtig bergab ging es dann in der Eiler Straße.
    Und warum sollten mir die 130 Mitarbeiter nicht leid tun, die können doch nichts für Nick Bremicker.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) 2nd Level
    Bechtle Onsite Services GmbH, Wolfsburg
  2. Informatiker (m/w/d)
    Hochschule für Fernsehen und Film München, München
  3. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
  4. Risikomanager OpRisk - Ausgliederungsmanagement (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Winkelschleifer GWS 22-230 JH für 84,69€, digitales Ortungsgerät GMS 120 mit...
  2. (u. a. Acer Nitro KG282K Gaming-Monitor 28 Zoll 4K IPS 60Hz für 229,90€, Asus ExpertBook L1 15,6...
  3. (u. a. Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, Okami HD für 7,99€, The Elder Scrolls...
  4. (u. a. 7 Tage Premium-Spielzeit, 250.000 Kreditpunkte, Tarnung Tarnfest 2018, Premium-Panzer + drei...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Radeon RX 6600 im Test: Die bisher günstigste Raytracing-Grafikkarte
Radeon RX 6600 im Test
Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Mit der sparsamen Radeon RX 6600 lässt sich in 1080p gut spielen, für Raytracing-Grafik müssen aber bestimmte Punkte erfüllt sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5000 AMD-Treiber verbessert Leistung älterer Grafikkarten
  2. RDNA2-Grafikkarte Radeon RX 6600 XT ab 430 Euro lieferbar
  3. Radeon RX 6600 XT im Test Wenn die Unendlichkeit bei 1080p endet

Neue Tile-Tracker im Test: Schlüssel finden leicht gemacht
Neue Tile-Tracker im Test
Schlüssel finden leicht gemacht

Tiles neue Tracker haben eine größere Bluetooth-Reichweite und sind wasserfest. Die Fernortung braucht Zeit, funktioniert aber - zumindest in der Stadt.
Ein Test von Tobias Költzsch