1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Edward Snowden: Alle Deutschen…

Das ist alles so abartig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist alles so abartig.

    Autor: Keridalspidialose 28.05.14 - 00:37

    Aber ich fürchte der Umfang dessen was man nach und nach erfahren durfte hat mich gänzlich abgestumpft.

    Wirklich schockieren kann einen nichts mehr.

    Und machtlos sind wir zudem auch noch.

    Man kann nur noch den Meteoriten herbei wünschen, der hier mal wieder einen Neustart macht, was die dominante Spezies auf dem Planeten angeht.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.14 00:38 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Das ist alles so abartig.

    Autor: Vaako 28.05.14 - 03:33

    Hihi aber bitte mir direkt auf den Kopf dann ich will nix mehr spüren oder elendig verhungern. :P

  3. Re: Das ist alles so abartig.

    Autor: spiderbit 28.05.14 - 03:35

    uiuiui... so schlimm gleich.

    Wir 2 sind vielleicht Machtlos, aber die Bevölkerung wäre es nicht. Nur wenn 1.5% die Piraten wählen ist das für die meisten wohl kein großes Problem.

    Sicher einige werden jetzt sagen sie können die Piraten wegen dem BGE oder wegen den streits nicht wählen. selbst wenn das 5% wären wären immernoch 93,5% problemlos mit einverstanden.

    Naja vielleicht könnte man dei Linkspartei noch zu den guten auf dem Gebiet dazu zählen, dann wärens ein bisschen mehr, aber das sind jetzt auch keine 20%. Und für die Hart gesottenen die alles was sozial ist gleich mit Kommunismus gleich setzen und es bekämpfen gäbs auch noch die fdp auch nur 3,5%.

    Könnte ja verstehen das manche der fdp einfach das nimmer glauben weil sie auch einiges zu gestimmt haben und dann entteuscht sind, aber die wahlbeteiligung ist gestiegen.


    Also kurzum die meisten sind mit dem Status-quo super zufriedne und wählen cdu+spd oder wählen nicht, was mehr oder weniger auf das selbe raus läuft.

  4. Re: Das ist alles so abartig.

    Autor: divStar 28.05.14 - 04:15

    Das Problem ist nicht, ob und was man wählt. Das Problem ist, dass man mit Wahlen allein nirgends hinkommt. Im altbackenen System, welches durch die bereits jetzt großen Parteien beherrscht wird, wird man sicher nichts anrichten können. Die Frage ist zudem warum Parteien sich z.B. nicht auf Themen beschränken können, von denen sie Ahnung haben.. okay - ich wüsste nicht was die CDU/CSU und die SPD dann machen sollte .. aber die Piraten z.B. haben mit am meisten Ahnung was Technik- und Internetthemen angeht. Was interessiert mich z.B. die jetzige Rentenerhöhung wenn ich doch sowieso nur zahle, da ich selbst keine Rente beziehe? Gar nichts. So interessiert möglicherweise einen alten Menschen das Thema Internet und -überwachung nicht - und?

    Es ist einfach beschämend für Deutschland, dass solch unfähige Greise wie Seehofer und Merkel offensichtlich die Überwachungsthematik komplett unter den Tisch kehren wollen und deshalb versuchen Snowden zu unterstellen er könne ja sonst nichts mehr liefern. Ein ordentliches Dankeschön für das, was er bereits geliefert hat, wäre angebracht - aber wie will man das den Leuten aus der Stasi, die die Politik in ihrem eisernen Griff haben, erklären?

    Es gibt kaum Alternativen - daher wähle ich gar nicht. Die Politiker müssten nicht nur ihrem Gewissen, sondern auch dem, was sie versprechen, unterworfen sein und sich daran - auch juristisch - messen lassen dürfen. Dann würden Wahlen wieder Sinn machen, denn wer würde dann goldene Berge versprechen wenn er nichts dergleichen halten und so z.B. zur nächsten Wahl nicht zugelassen oder gar juristisch belangt werden könnte? So macht halt jeder Politiker das, was er am besten kann: lügen und sich die Taschen füllen.

    Die Idee mit dem Meteoriten könnte wirklich von mir stammen. Und so dumm wie Menschen im allgemeinen sind, werden sie zu dem Zeitpunkt nichts haben, womit sie sich gegen solch eine Bedrohung wehren können, denn gegenseitiger Kleinkrieg und das Wegnehmen von Spielflächen (Krim) ist halt wesentlich wichtiger als Möglichkeiten sich gegen Meteoriten und andere Gefahren aus dem Weltall und von der Erde selbst wehren zu können.

  5. Bombe Bombe Bombe

    Autor: TraxMAX 28.05.14 - 05:26

    Ne danke, da lebe ich lieber damit, dass die NSA über jeden Klick von mir Bescheid weiß. Das ist zwar nicht schön, aber solange ich nicht Bombe Bombe Bombe schreibe kein Problem^^

  6. Re: Das ist alles so abartig.

    Autor: spiderbit 30.05.14 - 14:09

    Naja also es gibt vielleicht die change von 1 zu 1mio das in nächsten 100 jahren ein so fetter Meteor in der Erde ein schlägt das große Teile der Bevölkerung ausgelöscht werden.

    Von daher halte ich wirklich andere Themen für wichtiger.

    Obwohl ich ein Diplom im IT Bereich habe, regt mich diese Technik-fixiert-heit auf.

    Wieso machen wir alle 5 jahre fette Technische Fortschritte, aber 90% der Bevölkerung gehts immer beschissener weil das Geld immer unfairer verteilt wird. Selbst ein Stillstand sozial wäre ja lächerlich wir haben auch kein Stillstand im technischen. Aber ständige Rückschritte. Sind inaktzeptabel für mich.

    Wieso können wir technische Innovationen ohne Probleme machen teils mit Milliardenaufwand (z.B. Medikamente, oder Flüge ins Weltraum, teilchenbeschleuniger dir nur irgendwelche mathematischen Theorien bestätigen, die nicht mal direkt schnell zu irgendwas nützlichem verarbeitet werden können, sondern höchstens dann 1-2 Jahrzehnte später vielleicht).

    Aber wir schaffens nicht hier nach 30 Jahren mal ne Steuerreform zu machen, müsste ja noch nicht mal gleich das BGE sein, aber wie wärs denn mit abschaffen der kalten Progression oder einfach die Steuererklärungen um den faktor 1mio einfacher zu machen, aber das will man ja nicht, sonst wären die eigentlich heute arbeitslosen hunderttausenden Steueranwälte oder wie das gesox heißt arbeitslos. Und die Reichen könnten sich nicht besonders kreativ 99% aller Steuerumgehungs-ausnahmen benutzen.

    Also wir sind reich, schau mal auf die Wahren, in DDR hatte jeder Geld aber die Kaufhäuser waren Leer, hier ists umgekehrt. Wir sind stinke reich, wir haben damals beim DDR-umbruch die von heut auf morgen mit versorgt unsere Produktion per Fingerschnipsen um 30-40% nach oben gefahren, überall sind reserven, ist doch schon so das wir Autos bauen nur um sie auf riesigen Parkplätzen ab zu stellen. Es ist allgemein bekannt das zu viele Autos her gestellt werden...

    Wir haben nur ein Geldverteilungsproblem. Und wozu ist Wirtschaft da? Sag mal deine Meinung? Die offzielle definition dazu und das einzige was sinn macht ist, um dem Menschen zu nutzen. Offenbar reicht das jetzt wenn sie den obersten 5% oder lass es 10% sein nützt, wo wurde Demokratisch beschlossen, das wir das so geändert haben?

    Der einzige Zweck von Geld und Wirtschaft ist um den Menschen zu dienen, wenn das nicht passiert, muss der Souverän da was ändern.

    Aber ja das sind jetzt forderungen die eventuell sogar einleuchten dir, aber das ist nicht das Problem 90% sind gegen Abhören und wären trotzdem alle CDU oder SPD.

    Der Punkt ist der, wieso glauben wir das polisch "fortschritte" für immer ausgeschlossen sind, aber technisch sie ständig passieren und wir sie sätndig machen?

    Das find ich einfach Schitzofren und schlicht dumm selbstschädigend. Warum bauen wir Startrek technisch nach, aber nicht sozial? Rede von Next Gen, davor und danach gabs teilweise andere Wirtschaftsmodelle.

    Brauchen wir wirklich erst den Replikator? Eine Hyperpotente Landwirtschaft die alle 1,5-2x versorgen könnte reicht nicht? Und wenn wir dann den Replikator hätten, kann der auch mehr Land her zaubern oder wird das mit fast 0% ERbschaftssteuer dann irgendwann 5 Leuten alles gehören weltweit? Kann mich auch nicht dran erinnern das in STartrek wer Steuererklärung machen musste?
    Das alles war ok für 50 Jahren, irgendwann sollten wir kapieren das sich die Zeiten geändert haben, kein Produktmangel sondern totaler überfluss herscht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LfD Niedersachsen, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 9,99€
  3. (-63%) 6,99€
  4. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  2. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  3. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard