1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Eindeutiger Beweis": US…

Und warum ist der Beweis geheim?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: BoMbY 12.02.20 - 11:45

    Weil er nicht existiert, genauso wenig wie irgendeine Hintertür.

  2. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: Kira 12.02.20 - 12:01

    Seit über einem Jahr behaupten die USA das Huawei Daten abzapft, seit über einem Jahr haben die USA angeblich stichfeste Beweise, die Sie niemandem zeigen.
    Ich mein, Saddam hatte auch Massenvernichtungswaffen, das wurde auch von der US Regierung bestätigt.... War wohl zu blöd für die werten Politiker, als dem nicht so war....

    Solang die Amis keine BEWEISE abliefern, halte ich den ganzen Streit für "wer hat den längeren" um mehr gehts hier nicht mehr.

    Achja und ob meine Daten von den "guten" USA oder von den "bösen" Chinesen abgezapft werden, stört mich ohnehin nicht, da ich eh keinen wirklichen Einfluss darauf habe.

    -------------------------------------------------------------------------------
    2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin ...

  3. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: Fluffypony 12.02.20 - 12:35

    Warscheinlich wuerden die USA sich mit genaueren Details damit selbst ueberfuehren das sie ihre Verbuendeten ausspionieren.

  4. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: gorsch 12.02.20 - 13:14

    Kann sein, dass dieser Beweis nicht existiert.

    Kann aber auch sein, dass die USA kein Interesse daran haben, die US-Agenten, die bei Huawei beschäftigt sind, auffliegen zu lassen.

  5. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: Ely 12.02.20 - 13:36

    Letzter Absatz ist zutreffend.

    Wie an solche Erkenntnisse gekommen wurde, wird nie öffentlich aufgezeigt. Das wird nur verbündeten Regierungen dargelegt.

  6. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: Kira 12.02.20 - 15:06

    Das Ding hierbei ist eben folgendes.

    Wenn Person A ständig sagt "Person B klaut deine Daten und ich kann es beweisen" und es kommen eben nie Beweise, sondern nur weiter Anschuldigungen, dann hinterfragt man die Glaubwürdigkeit von Person A nicht die von Person B.

    So verstehe ich das zumindest.

  7. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: Dwalinn 12.02.20 - 15:21

    Sie verraten es vielleicht nicht weil dabei herauskommt das sie Huawei Lücke selbst nutzen? Schwer zu sagen aber das Ergebnis ist das gleiche, Huawei bleibt

  8. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: gorsch 12.02.20 - 15:56

    Dass von chinesischer Seite in ausländische Netzwerke eingebrochen wird, das ist kein Geheimnis. Wer da wie wo was befohlen hat, das lässt sich aber kaum nachweisen.

    Ebenso lässt sich nicht nachweisen, dass z.B. die US-Geheimdienste Sicherheitslücken in kryptographischen Bibliotheken hinterlassen haben. Naheliegend ist es aber. Sehr naheliegend.

    Mag sein, dass das was die Amerikaner da fabrizieren nur Theater ist. Es braucht an dieser Stelle aber keine stichhaltigen Beweise um chinesischen Unternehmen - gerade Huawei - nicht zu vertrauen.

    In jedem Fall lass ich mich lieber von den Amerikanern bespitzeln als von der CCP.

  9. Re: Und warum ist der Beweis geheim?

    Autor: Smolo 12.02.20 - 21:00

    Kira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding hierbei ist eben folgendes.
    >
    > Wenn Person A ständig sagt "Person B klaut deine Daten und ich kann es
    > beweisen" und es kommen eben nie Beweise, sondern nur weiter
    > Anschuldigungen, dann hinterfragt man die Glaubwürdigkeit von Person A
    > nicht die von Person B.
    >
    > So verstehe ich das zumindest.

    Leider ist das genau andersherum in der Praxis daher wird permanent diffamiert wo es nur geht siehe Assange.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Greenpeace e.V., Hamburg
  4. KACO new energy GmbH, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. (-69%) 24,99€
  3. 7,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19