Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrokleinstfahrzeuge…

Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

    Autor: McWiesel 18.02.19 - 17:52

    Harakiri-Radfahrer als meist StVO-missachtendes Verkehrsärgernis reichen wohl nicht in den Innenstädten, nein jetzt muss man als Autofahrer auch noch auf irgendwelche viel zu schnellen Roller und sonstiges Kinderspielzeug auf Steroiden aufpassen, dass bei Rot gegen die Fahrtrichtung einem entgegen kommt und man trotzdem noch Schuld hat, wenn es unweigerlich zum Unfall kommt. Alles was hier in der StVO vorgeschrieben wird, findet doch in der Praxis überhaupt keine Anwendung. Oder hat schon mal nen Fahrradfahrer ernsthaft Ärger bekommen, wenn er bei rot über ne Fußgängerampel fährt? Und mit den Dingern herrscht dann noch mehr Narrenfreiheit.

    Also schnellen wieder die Verkehrstoten in die Höhe, also wird das Geschrei nach Tempo 10 in den Städten für Autos nicht lange auf sich warten lassen.

    Wenn dann normal stetig laufender Verkehr sinnlos ausgebremst wird, weil irgendeiner mit so einem Ding die Fahrbahn blockiert, macht das jeglichen Umweltaspekt zu Nichte. Das was der spart, hauen alle anderen Autos aufgrund von unnötigen Brems- und Überholvorgängen ums 10fache an Energie raus.

    Mag in den USA funktionieren, wo meist für alles mehr Platz ist, aber nicht im engen Deutschland. Soll man allenfalls noch auf Dörfern zulassen, aber bitte nicht im Stadtverkehr. Der ist eh schon heutzutage selbst als Fußgänger lebensgefährlich, dank so manchen Rentnern auf E-Bikes, die kaum die Lenkstange festhalten können, aber mit 25 aufm Bürgersteig langfegen. Und jetzt kommt noch mehr davon... klasse, das braucht die Welt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.19 17:55 durch McWiesel.

  2. Re: Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

    Autor: nixidee 18.02.19 - 18:35

    Mit der Pflichtversicherung geht man ja schon mal in die richtige Richtung. Wenn die Dinger jetzt als KFZ gewertet werden, dann muss man sich schon deutlich weniger sorgen machen.

  3. Re: Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

    Autor: 946ben 19.02.19 - 02:59

    McWiesel schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------
    > es unweigerlich zum Unfall kommt. Alles was hier in der StVO vorgeschrieben
    > wird, findet doch in der Praxis überhaupt keine Anwendung. Oder hat schon
    > mal nen Fahrradfahrer ernsthaft Ärger bekommen, wenn er bei rot über ne
    > Fußgängerampel fährt?

    Ja, hab ich. Wird teuer und gibt sogar nen Punkt auf der Flensburger Bonuskarte

  4. Re: Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

    Autor: Bradolan 19.02.19 - 06:30

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -
    > > es unweigerlich zum Unfall kommt. Alles was hier in der StVO
    > vorgeschrieben
    > > wird, findet doch in der Praxis überhaupt keine Anwendung. Oder hat
    > schon
    > > mal nen Fahrradfahrer ernsthaft Ärger bekommen, wenn er bei rot über ne
    > > Fußgängerampel fährt?
    >
    > Ja, hab ich. Wird teuer und gibt sogar nen Punkt auf der Flensburger
    > Bonuskarte

    Hier im Südwesten ziehen sie sogar Radfahrer raus, die den Radweg auf der falschen Seite benutzen.

  5. Re: Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

    Autor: Darklinki 19.02.19 - 06:38

    Ganz einfach Auto raus aus den Städten. Mit den öffentlichen oder nem Scooter kann man dann sein Auto vor der Stadt abholen. Lebensmittel bestellt man einfach, die werden dann von freundlichen DHL-Menschen auf Fahrrädern gebracht. Fleisch/Käse/Gemüse und sonstige Naturalien werden auf dem Markt gekauft. Nur die LKWs werden wir so schnell nicht los aber dafür gibts dann tausende Drohnen die direkt beim Bauern die Kartoffeln aus dem Boden ziehen. Schöne neue Welt.


    Irgendwann sind wir dann soweit und vor allem die öffentlichen, das wir realisieren das Autos eigentlich totaler Quatsch sind. Unsere Kinder werden dann denken „Wo war den da der Vorteil zu einer Kutsche, seit ihr echt sowas gefahren“.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 06:42 durch Darklinki.

  6. Re: Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

    Autor: cepe 19.02.19 - 10:47

    Darklinki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach Auto raus aus den Städten.

    Ich glaube du hast Ihn falsch verstanden. Er möchte das ganze Pack was sich außer Autos auf Strassen beweg los werden. Das ist Ihm lästig. Schließlich hat er sich mit seinem Auto das Recht auf freie Fahrt nur für Ihn erkauft ....

    Aber mit dem Rest hast du vollkommen recht. Ich bin selber Pendler und halte es für einen vollkommen Wahnsinn jeden Tag 100kg Mensch mit 1400kg Auto zu bewegen.

    Ich würde liebend gerne sowas wie den BMW C1 oder ein anderes kleines Gefährt wo man trocken in der Arbeit ankommt umsteigen.
    Aber nicht solange diese ..... Ihre 2 Tonnen SUV nicht mal ansatzweise im Griff haben und nebenbei noch mit Ihrem Smartphone während der Fahrt rumspielen.
    Ich bin nicht lebensmüde.

  7. Re: Noch mehr Kamikaze-Fahrer auf den Straßen

    Autor: treysis 19.02.19 - 16:10

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harakiri-Radfahrer als meist StVO-missachtendes Verkehrsärgernis reichen
    > wohl nicht in den Innenstädten, nein jetzt muss man als Autofahrer auch
    > noch auf irgendwelche viel zu schnellen Roller und sonstiges
    > Kinderspielzeug auf Steroiden aufpassen, dass bei Rot gegen die
    > Fahrtrichtung einem entgegen kommt und man trotzdem noch Schuld hat, wenn
    > es unweigerlich zum Unfall kommt.

    Irgendwie hält sich diese Mär hartnäckig, man hätte als Autofahrer immer eine Mitschuld. Das stimmt einfach nicht. Allenfalls hat man einen Teil des Schadens zu tragen, aber auch nur, wenn man seinen Pflichten nicht nachgekommen ist als Autofahrer.
    Und wieso bei Rot gegen die Fahrtrichtung? Hast du dafür Beweise, oder ist das einfach mal so ein Rundumschlag von dir?

    > Alles was hier in der StVO vorgeschrieben
    > wird, findet doch in der Praxis überhaupt keine Anwendung. Oder hat schon
    > mal nen Fahrradfahrer ernsthaft Ärger bekommen, wenn er bei rot über ne
    > Fußgängerampel fährt? Und mit den Dingern herrscht dann noch mehr
    > Narrenfreiheit.

    Jo, kommt relativ häufig vor. Auch Geisterradler werden hier im Ost-Osten gerne mal zur Kasse gebeten. Gibt auch Punkte. Nur der Geldbetrag ist etwas kleiner.

    > Also schnellen wieder die Verkehrstoten in die Höhe, also wird das Geschrei
    > nach Tempo 10 in den Städten für Autos nicht lange auf sich warten lassen.

    Wenn die Autofahrer sich mal an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten würden, wäre der Verkehr schonmal viel sicherer. 60 statt 50 gehört doch längst zum guten Ton. 30 fährt sowieso niemand. Und wenn Autofahrer die Radwege und Fußwege zuparken, dann drängen sie die anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährlichen Manövern.

    > Wenn dann normal stetig laufender Verkehr sinnlos ausgebremst wird, weil
    > irgendeiner mit so einem Ding die Fahrbahn blockiert, macht das jeglichen
    > Umweltaspekt zu Nichte. Das was der spart, hauen alle anderen Autos
    > aufgrund von unnötigen Brems- und Überholvorgängen ums 10fache an Energie
    > raus.

    Im Gegenteil! Die rote Welle ist eine der effektivsten Methoden, PKW aus der Stadt rauszuhalten. Nur, wenn man den PKW-Verkehr unattraktiv macht, werden die Leute auf Alternativen umsteigen. Umgekehrt führt dazu, dass einfach mehr Leute beim Auto bleiben oder sich die Zahl solange erhöht, bis wieder der Verkehrskollaps eintritt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  3. Fidor Solutions AG, München
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 19,95€
  3. (-78%) 7,77€
  4. (-60%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38