1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroschrott: LEDs in Leuchten…

Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: 0xDEADC0DE 30.01.17 - 09:31

    Es gibt genügend Preis-Vergleichsseiten und auch Online-Shops, da kann man sehr gut filtern, nicht nur auf Materialien, Form, Farbe, sondern auch nach Sockelart und bei manchen sogar auf die Anzahl der Leuchtmittel... wer fest verbaute LEDs kauft, wo sie nicht notwendig sind, hat schlicht nicht richtig gesucht. Schuld ist also letztendlich doch der Verbraucher, der durchaus die Wahl hat.

  2. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: miauwww 30.01.17 - 09:45

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt genügend Preis-Vergleichsseiten und auch Online-Shops, da kann man
    > sehr gut filtern, nicht nur auf Materialien, Form, Farbe, sondern auch nach
    > Sockelart und bei manchen sogar auf die Anzahl der Leuchtmittel... wer fest
    > verbaute LEDs kauft, wo sie nicht notwendig sind, hat schlicht nicht
    > richtig gesucht. Schuld ist also letztendlich doch der Verbraucher, der
    > durchaus die Wahl hat.

    Sich mal besser anzuschauen, was man kauft - dazu sind offenbar sehr viele Leute zu faul oder zu dumm. Daher bleibt wohl doch nur, dass der Gesetzgeber Vorgaben macht. Wir haben hier in der Wohnung vom Vermieter Rauchmelder, deren Batterie nicht gewechselt werden kann... Die Macbooks haben seit Ewigkeiten Netzteile, die im Grunde irreparabel sind... Netzstecker konnte man früher selber reparieren, geht heute oft nicht mehr, weil alles verschweißt ist. Usw usf.

  3. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: 0xDEADC0DE 30.01.17 - 09:58

    Ist bei Rauchmeldern aber nicht ungewöhnlich, sogar von Vorteil. Wir haben auch 10-Jahres-Rauchmelder mit fester Batterie gekauft. Wenn die leer ist heißt es sowieso das Gerät austauschen, da die Sensoren altern und auch mit neuer Batterie ihre Funktion nicht mehr richtig oder gar nicht mehr erfüllen können.

    Viel mehr stören mich fest verbaute Akkus in Geräten wie Smartphones, die tausche ich zwar auch so spät wie möglich, aber eben so früh wie nötig und das sind dann doch nur 3 oder 4 Jahre Nutzbarkeit (falls der Akku nicht schon vorher kaputt geht).

  4. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: opodeldox 30.01.17 - 09:58

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sich mal besser anzuschauen, was man kauft - dazu sind offenbar sehr viele
    > Leute zu faul oder zu dumm.

    Leute treffen andere Entscheidungen als du, also sind sie faul und dumm? Vielleicht war es ihnen einfach nicht so wichtig wie dir.

    > Daher bleibt wohl doch nur, dass der Gesetzgeber Vorgaben macht.

    Nein? Es bleibt auch noch, dass wir einen freien Markt haben, dessen Produkte sich nach der Nachfrage richten. Wieso glaubst du dass die einzige Alternative ein autoritärer Staat ist, der alles vorschreibt?

    > Netzstecker konnte man früher selber reparieren, geht heute oft nicht mehr,
    > weil alles verschweißt ist. Usw usf.

    Zu deiner eigenen Sicherheit, Vaterstaat soll doch auf dich aufpassen? Es ist gar nicht gewollt dass du das kannst, weil es gefährlich ist.

  5. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: miauwww 30.01.17 - 10:03

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist bei Rauchmeldern aber nicht ungewöhnlich, sogar von Vorteil. Wir haben
    > auch 10-Jahres-Rauchmelder mit fester Batterie gekauft. Wenn die leer ist
    > heißt es sowieso das Gerät austauschen, da die Sensoren altern und auch mit
    > neuer Batterie ihre Funktion nicht mehr richtig oder gar nicht mehr
    > erfüllen können.
    >
    > Viel mehr stören mich fest verbaute Akkus in Geräten wie Smartphones, die
    > tausche ich zwar auch so spät wie möglich, aber eben so früh wie nötig und
    > das sind dann doch nur 3 oder 4 Jahre Nutzbarkeit (falls der Akku nicht
    > schon vorher kaputt geht).

    Aber besser wäre, einfach den Sensor selber mit nachkaufen und zusammen mit einer neuen Batterie leicht ins alte Gehäuse stecken zu können.

  6. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: miauwww 30.01.17 - 10:11

    > Leute treffen andere Entscheidungen als du, also sind sie faul und dumm?
    > Vielleicht war es ihnen einfach nicht so wichtig wie dir.

    Natürlich sind sie das. Es sollte ihnen wichtig sein, denn es kostet nicht nur ihr Geld, es macht auch die Umwelt kaputt.

    > Nein? Es bleibt auch noch, dass wir einen freien Markt haben, dessen
    > Produkte sich nach der Nachfrage richten. Wieso glaubst du dass die einzige
    > Alternative ein autoritärer Staat ist, der alles vorschreibt?
    > Zu deiner eigenen Sicherheit, Vaterstaat soll doch auf dich aufpassen? Es
    > ist gar nicht gewollt dass du das kannst, weil es gefährlich ist.

    Wenn sich viele Leute nur oberdämlich und also schädigend verhalten, brauchts es nun mal Reglementierung.

  7. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: chewbacca0815 30.01.17 - 10:22

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzstecker konnte man früher selber reparieren, geht heute oft nicht mehr, weil alles verschweißt ist.

    An stromführenden Kablen darfst Du ohne Elektriker-Ausbildung eh' nichts selbst machen. Genau genommen darf auch niemand aus der IT "einfach so" Ethernet-Kabel auf ein Patchpanel auflegen oder Stecker drauf crimpen - das ist nur einem Elektriker erlaubt.

  8. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: 0xDEADC0DE 30.01.17 - 10:45

    Und wer stellt sicher, dass der Sensor richtig eingebaut ist und funktioniert? So viel Technik steckt, außer dem Sensor und der Batterie ja nicht im Rauchmelder. Für mich verschmerzbar, auch umwelttechnisch.

  9. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: 0xDEADC0DE 30.01.17 - 10:46

    Patchkabel? Wir werden alle verhaftet! ;)

  10. Re: Wieder die Mär vom wahllosen Verbraucher...

    Autor: miauwww 30.01.17 - 10:47

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netzstecker konnte man früher selber reparieren, geht heute oft nicht
    > mehr, weil alles verschweißt ist.
    >
    > An stromführenden Kablen darfst Du ohne Elektriker-Ausbildung eh' nichts
    > selbst machen. Genau genommen darf auch niemand aus der IT "einfach so"
    > Ethernet-Kabel auf ein Patchpanel auflegen oder Stecker drauf crimpen - das
    > ist nur einem Elektriker erlaubt.

    Und auch dann wäre eine einfache Reparaturmöglichkeit umweltschonend und für den Kunden kostenreduzierend.

  11. Eine ganze Lampe zu tauschen

    Autor: M.P. 01.02.17 - 10:55

    .. muss ja nicht zwangsläufig schlechter sein.
    Z. B. Wenn der Rohstoff-Aufwand die ganze Lampe zu bauen geringer ist, als der eines wechselbaren Leuchtmittels.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Gefrees/Bayreuth, Oberhausen, Mannheim
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Bundeskriminalamt, Berlin
  4. Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach, Veghel (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
      Valve
      Half-Life schickt Alyx in City 17

      Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

    2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
      Mobilfunk
      Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

      Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

    3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
      Lime
      E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

      Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


    1. 20:02

    2. 18:40

    3. 18:04

    4. 17:07

    5. 16:47

    6. 16:28

    7. 16:02

    8. 15:04