Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroschrott: Zahl alter…

entsorgt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. entsorgt?

    Autor: most 02.04.15 - 09:04

    Wenn man weiterverkaufen und verschenken unter entsorgen zählt, dann kommen bestimmt lustige ergebnisse raus.
    Auch würde mich mal interessieren, wie gross der anteil an nicht wechselbaren akkus in den letzten jahren war. Ich hatte noch nie einen nicht wechselbaren akku und iphones zähle ich definitiv auch nicht dazu.
    von welchen geräten wird denn da gesprochen?

  2. Re: entsorgt?

    Autor: Th3Dan 02.04.15 - 11:55

    Dass verkaufen und verschenken als entsorgen gewertet wird finde ich sehr abenteuerlich. Genau dadurch wird die Entsorgung doch vermieden, da es weitergenutzt wird.
    Die Weltanschauungen mancher Leute sind aber auch... nennen wir es interessant. Unter nicht wechselbaren Akkus versteht man nicht nur akkus die sich überhaupt nicht wechseln lassen weil total verklebt oder ähnliches sondern generell alle Geräte deren Akkus nur erschwert ausgetauscht werden können. Dadurch wird der Wechsel nämlich unnötig verkompliziert und lohnt sich insbesondere bei günstigeren Geräten ab einem gewissen Alter nicht mehr => unnötiger Elektroschrott...

  3. Re: entsorgt?

    Autor: Peter Brülls 02.04.15 - 12:58

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Weltanschauungen mancher Leute sind aber auch... nennen wir es
    > interessant. Unter nicht wechselbaren Akkus versteht man nicht nur akkus
    > die sich überhaupt nicht wechseln lassen weil total verklebt oder ähnliches
    > sondern generell alle Geräte deren Akkus nur erschwert ausgetauscht werden
    > können.

    Ja, nur ist eine solche Unterscheidung nicht sinnvoll.

    > Dadurch wird der Wechsel nämlich unnötig verkompliziert und lohnt
    > sich insbesondere bei günstigeren Geräten ab einem gewissen Alter nicht
    > mehr => unnötiger Elektroschrott...

    Ach Unsinn. Praktisch jede elektrische Armbanduhr hat austauschbare Batterien und werden entsprechend vom Uhrmacher getauscht. iPhone und vergleichbare Geräte mit „verbauten“ (aber nicht verklebten Akkus) sind auch nicht schwieriger zu warten.

  4. Re: entsorgt?

    Autor: plutoniumsulfat 02.04.15 - 13:58

    Bei Uhren ist es nur, dass praktisch alle nicht sehr leicht selber reparierbar sind. Bei Handys haben diverse Hersteller gezeigt, dass es geht.

  5. Re: entsorgt?

    Autor: Peter Brülls 02.04.15 - 14:56

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Uhren ist es nur, dass praktisch alle nicht sehr leicht selber
    > reparierbar sind. Bei Handys haben diverse Hersteller gezeigt, dass es
    > geht.

    Reparatur ist noch eine andere Sache.

  6. Re: entsorgt?

    Autor: plutoniumsulfat 02.04.15 - 16:54

    Generell zerlegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Universität Passau, Passau
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16