Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erziehungsmethoden…

Früher hätte man...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher hätte man...

    Autor: s1ou 16.11.12 - 15:52

    ... Wegelageren wie Herrn Büttner noch mit ganz anderen Sachen als einer Hand ins Gesicht geschlagen.

    Nichts gegen die Durchsetzung von Urheberrechten. Bei der heutigen Abmahnindustrie werden aber keine Rechte mehr durchgesetzt, es wurde nur ein billiges Vehikel gefunden Gebührenbescheide zu verschicken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.12 15:55 durch s1ou.

  2. Re: Früher hätte man...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 16:00

    +1

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Früher hätte man...

    Autor: Raumzeitkrümmer 16.11.12 - 16:05

    Eine Industrie, die sich so einen Anwalt leistet, ist genau so geistig stehen geblieben wie ihr Anwalt.

  4. Re: Früher hätte man...

    Autor: shazbot 16.11.12 - 16:10

    +1
    Peng voll in die Fresse.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  5. Re: Früher hätte man...

    Autor: gna 16.11.12 - 16:14

    einfach record auf dem Tapedeck gedrückt um das Radio aufzuzeichnen oder bei einem doppelten Tapedeck eine geliehene Kasette einfach überspielt, man hätte damit seinem Interesse gefröhnt und die Eltern waren froh, dass die Kinder sich selbst beschäftigen konnten ohne Ohrfeigen oder ähnlichem. Auch mit VHS und MTV war man nicht wirklich der Meinung das Lied gestohlen zu haben wenn man es aufzeichnete, eine berechtige Kopie war es aber eigentlich auch zu dem Zeitpunkt schon nicht.

  6. Re: Früher hätte man...

    Autor: knarf 16.11.12 - 16:20

    Bei gna hat die Gehirnwaesche der Musikindustrie aka Contentmafia bereits funktioniert. Es war noch nie und ist auch weiterhin nicht verboten, Songs privat zu ueberspielen (egal ob Tape oder MP3) oder aus dem TV-Programm aufzunehmen.

  7. Re: Früher hätte man...

    Autor: dddmaster 16.11.12 - 16:22

    trotzdem ist die Industrie daran nicht kaputt gegangen (sonst hätten wir das Problem heute nicht) , jetzt will man einfach nur mehr mehr mehr , doch weil es durch höhere Lebenserhaltungskosten , Inflation etc nicht mehr gibt ist filesharing schuld

  8. Re: Früher hätte man...

    Autor: Casandro 16.11.12 - 16:28

    gna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch
    > mit VHS und MTV war man nicht wirklich der Meinung das Lied gestohlen zu
    > haben wenn man es aufzeichnete, eine berechtige Kopie war es aber
    > eigentlich auch zu dem Zeitpunkt schon nicht.

    Nein, das war damals berechtigt. Du darfst selbstverständlich Fernsehsendungen jeder Art aufzeichnen. Das ist Dein gutes Recht, dafür zahlst Du ja mit einer Abgabe auf Rekorder und Kassette. Und für die Inhalte zahlst Du ja über die beworbenen Produkte. Somit alles legitim und legal.

    Die große Schweinerei ist das DRM welches unter einem besonderen Schutz steht. Irgendwie soll man jetzt DRM-verseuchte Werke nicht mehr zum Eigenbedarf kopieren dürfen.

  9. Re: Früher hätte man...

    Autor: Thaodan 16.11.12 - 16:44

    ++
    http://www.youtube.com/watch?v=4Z2zS2RV9vI

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: Früher hätte man...

    Autor: y.m.m.d. 16.11.12 - 16:50

    knarf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei gna hat die Gehirnwaesche der Musikindustrie aka Contentmafia bereits
    > funktioniert. Es war noch nie und ist auch weiterhin nicht verboten, Songs
    > privat zu ueberspielen (egal ob Tape oder MP3) oder aus dem TV-Programm
    > aufzunehmen.

    Verboten != Strafbar

    http://de.wikipedia.org/wiki/Strafbarkeit

  11. Re: Früher hätte man...

    Autor: knarf 16.11.12 - 18:25

    Es ist weder verboten noch strafbar, was willst Du mir mitteilen?

  12. Re: Früher hätte man...

    Autor: Raumzeitkrümmer 16.11.12 - 19:00

    ...jetzt hab ich mir das Video eine Stunde lang angeschaut. Das müsste dem Anwalt aber genügen...

  13. Re: Früher hätte man...

    Autor: Der Spatz 17.11.12 - 02:19

    Er denkt halt nicht weit genug (in die Vergangenheit).

    Ganz ganz früher galt Auge um Auge, Zahn um Zahn.

    Also für jede mp3 die ich "Raubkopiert" habe darf er mir dann eine Hand abkopieren und die (Kopie) dann verteilen.

  14. Re: Früher hätte man...

    Autor: iu3h45iuh456 18.11.12 - 21:45

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts gegen die Durchsetzung von Urheberrechten. Bei der heutigen
    > Abmahnindustrie werden aber keine Rechte mehr durchgesetzt, es wurde nur
    > ein billiges Vehikel gefunden Gebührenbescheide zu verschicken.

    Vertreter der Musikindustrie führen Begriffe wie "Verhältnismäßigkeit" oder "gesunder Menschenverstand" aber demonstrativ nicht in ihrem Wortschatz. Die kennen nur den juristischen und finanziellen Aspekt.

    Mögen diese lobbyistischen Hardliner in ihrem Leben ebenso streng sachlich behandelt werden, wie sie es selber für alle Lebensbereiche vorgeben.

  15. Re: Früher hätte man... 1+

    Autor: mxcd 19.11.12 - 11:47

    Hahahah, hand abkopieren ...!

  16. Re: Früher hätte man...

    Autor: IT.Gnom 19.11.12 - 15:04

    !!! Extrablatt !!! Extrablatt !!! Extrablatt !!!

    Content-Mafia fordert Wiedereinführnung der Prügelstrafe.

    Sollen wir auch die gute mittalterliche Sitte des Ohrabschneidens für Raub-Hörer
    und das Handabhacken für Silberscheiben-Diebe auch wieder neu beleben ?

    !!! Extrablatt !!! Extrablatt !!! Extrablatt !!!

  17. Re: Früher hätte man...

    Autor: Atalanttore 23.11.12 - 22:32

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Wegelageren wie Herrn Büttner noch mit ganz anderen Sachen als einer
    > Hand ins Gesicht geschlagen.

    Oder mit einem Messer/Schwert abgestochen nachdem er tagelang öffentlich am Pranger gestanden hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. WESTPRESS GmbH & Co. KG Werbeagentur, Hamm
  2. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  3. Hochschule Reutlingen, Reutlingen
  4. Daimler AG, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BQ Aquaris X5 für 122,00€)
  2. 81,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis CPU ca. 60€ und Kühler 43€)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

  1. Surge 1: Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip
    Surge 1
    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

    Nach Huawei hat mit Xiaomi, genauer dessen Pinecone-Tochter, ein weiterer chinesischer Hersteller einen eigenen Prozessor entwickelt: Der Surge 1 steckt im neuen Mi5c-Smartphone und soll mehr GPU-Leistung aufweisen als vergleichbare Chips der Konkurrenz.

  2. TC-7680: Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt
    TC-7680
    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

    MWC 2017 Es ist bereits auf dem Messestand eines großen Herstellers zu sehen: Das TC-7680 für Docsis 3.1 soll 4 GBit/s im Download und einen Upload von bis zu 2 GBit/s im Koaxialkabel bieten.

  3. Störerhaftung: Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten
    Störerhaftung
    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

    Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen durchaus brauchbaren Vorschlag für mehr Rechtssicherheit bei offenen WLANs vorgelegt. Allerdings ist zweifelhaft, ob die Union die Pläne trotz des vorgesehenen Anspruchs auf Netzsperren mittragen wird.


  1. 15:23

  2. 14:57

  3. 14:40

  4. 14:28

  5. 13:44

  6. 12:47

  7. 12:21

  8. 12:00