Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erziehungsmethoden…

Piratenpartei ist sowas von letztem Jahrhundert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Piratenpartei ist sowas von letztem Jahrhundert

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.12 - 08:27

    Alles bloss profilierungsgeile Besserwisser.

  2. Re: Piratenpartei ist sowas von letztem Jahrhundert

    Autor: Benjamin_L 17.11.12 - 09:20

    Warst sicher schon auf einem der lokalen Stammtische und weißt wie die Basis tickt.

  3. Re: Piratenpartei ist sowas von letztem Jahrhundert

    Autor: wmayer 17.11.12 - 09:43

    Das Außenbild wird leider nicht durch die Basis geprägt, sondern durch genau die Personen, die sich in den Vordergrund stellen. Dummerweise wurden solche Personen ja auch in Vorstände etc. gewählt und dies (zumindest von der Mehrheit des anwesenden Teils) der Basis.
    Leider geht das Abwählen nicht so schnell ein einfach, wie man es sich manchmal wünschen würde. Andrerseits wäre es auch verkehrt eine Person wegen einer "merkwürdigen" Aussage direkt mit dem roten Knopf sofort aus dem Amt zu befördern.

    Es muss sich also weiterhin einiges tun.

  4. Re: Piratenpartei ist sowas von letztem Jahrhundert

    Autor: violator 17.11.12 - 10:30

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles bloss profilierungsgeile Besserwisser.


    Soll das heissen die Piraten sind auf einmal echte Politiker geworden?

  5. Kritik ist ja ok

    Autor: azeu 17.11.12 - 11:18

    aber, man sollte bei den Piraten nicht etwas kritisieren was bei allen anderen Parteien/Politikern ebenfalls gang und gäbe ist.

    Welche Politiker aus anderen Parteien möchten sie denn nicht profilieren? Im Grunde genommen trifft das auf jeden zu der sich selber irgendwo zur Wahl stellt.

    42

  6. Genau da liegt der Denkfehler:

    Autor: derdodga 17.11.12 - 12:04

    Die Piraten sind primär mit dem Versprechen angetreten, es anders zu machen und NICHT zu werden wie die gängigen Politiker.

    Wenn sie es dann doch tun, nehme ich denen das (Überraschung, Überraschung) doch tatsächlich übler als den "normalen" Politikern.

    Es ist nunmal so - Wenn ein CDU/FDP - Mann der offen für die Wirtschaft spricht Lobbyismus betreibt ist das eine Sache, macht das einer von der Linkspartei der angeblich die "Armen" vertritt wäre der Aufschrei zurecht riesig.

  7. Re: Kritik ist ja ok

    Autor: aktenwaelzer 17.11.12 - 13:32

    azeu schrieb:

    > aber, man sollte bei den Piraten nicht etwas kritisieren was bei allen
    > anderen Parteien/Politikern ebenfalls gang und gäbe ist.

    "Aber die anderen machen es doch genauso" war noch nie ein gutes Argument. Die Piraten sind doch gerade angetreten, um es besser zu machen. Nicht zuletzt basiert die Arroganz, mit der sie das Internet-Thema für sich selbst beanspruchen (alle anderen sind "Internet-Ausdrucker" und "haben das Internet nicht verstanden"), genau darauf. Sie müssen sich also an ihrem eigenen Anspruch messen lassen. Was dabei rauskommt, ist aber leider ziemlich enttäuschend.

  8. Re: Kritik ist ja ok

    Autor: Benjamin_L 17.11.12 - 14:13

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was dabei rauskommt, ist aber leider
    > ziemlich enttäuschend.

    Welche abenteuerlichen Vorstellungen hast du denn bitte von einer Partei, die mit maximal 8% in einem Landesparlament sitzt? Was denkst du denn hat man da für Möglichkeiten? Ich finde sie machen das in SH, Berlin und NRW so gut wie möglich. Eingefahrene Systeme ändert man doch nicht in Monaten. Das zu erwarten ist einfach nur mega naiv! V.a. sollte man es mit den Leistungen der anderen Oppositionsparteien vergleichen und was genau haben die geschafft? Beispiele bitte!

  9. Re: Kritik ist ja ok

    Autor: violator 17.11.12 - 15:14

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Aber die anderen machen es doch genauso" war noch nie ein gutes Argument.
    > Die Piraten sind doch gerade angetreten, um es besser zu machen.

    Das ist aber nicht unbedingt möglich, manches muss man halt so machen wie die anderen, bzw. sich denen anpassen, gerade wenn man nur ein paar Prozent hat. Sonst ändert sich eben nix, weil die anderen diktieren, wie es gemacht wird.

  10. Re: Kritik ist ja ok

    Autor: aktenwaelzer 17.11.12 - 16:25

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was dabei rauskommt, ist aber leider
    > > ziemlich enttäuschend.
    >
    > Welche abenteuerlichen Vorstellungen hast du denn bitte von einer Partei,
    > die mit maximal 8% in einem Landesparlament sitzt?

    Keine. Die Piratenpartei hat ihre eigenen Vorstellungen, die sie nicht einhalten kann. Daran sind sie zu messen. Wenn sie ihre eigenen Ansprüche nicht einhalten könnten, sollten sie vielleicht das Maul nicht zu weit aufreißen. Von jedem Contentmafiosi wird das ja auch verlangt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. GESTRA AG, Bremen
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. CoD: Infinite Warefare Legacy Edition 25,00€)
  2. 59,00€
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Solar Roof: Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft
    Solar Roof
    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

    Teslas Solardach Solar Roof, das seit Mai 2017 in den USA bestellt werden konnte, ist bereits ausverkauft. Bis Ende 2018 soll die gesamte Produktion verkauft sein. Die Dachziegel sind teilweise günstiger als ein normales Dach.

  2. Cortex-A75: ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte
    Cortex-A75
    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

    Computex 2017 Der Cortex-A75 ist für Automotive (FP16/INT8), Smartphones, VR-Headsets und Windows-10-Geräte mit x86-Emulation gedacht. ARM hat dazu die Architektur umgebaut, ohne den CPU-Kern ineffizienter werden zu lassen.

  3. Cortex-A55: ARMs neuer kleiner Lieblingskern
    Cortex-A55
    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

    Computex 2017 Der Cortex-A55 folgt auf den Cortex-A53, der in extrem vielen Smartphone-Chips eingesetzt wird. Dank neuer Architektur, höherer Effizienz und mehr Leistung soll der neue ARM-Kern im Netzwerk- und Storage-Segment stärker etabliert werden.


  1. 07:46

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 12:31

  6. 12:15

  7. 11:33

  8. 10:35