1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU: Britischer Pornofilter wird…

Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.15 - 10:54

    Kann die mal nicht langsam jemand aus der eu prügeln? Rosinenpicker elendigen...

  2. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Th3Br1x 29.10.15 - 10:58

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann die mal nicht langsam jemand aus der eu prügeln? Rosinenpicker
    > elendigen...

    Wir schicken Putin, dann kann sich "Mother Russia" mit denen herumschlagen ;)

  3. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.15 - 10:59

    die Briten haben sie eh nie als "Europäer" gesehen und als EU-Bürger erst recht nicht. Sollen sie auf ihrer Insel doch machen was sie wollen.

    Wär mir auch lieber, wenn sie endlich wieder aus der EU treten und uns mit ihren hinterwäldlerischen "Ideen" in Ruhe lassen.

  4. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: bofhl 29.10.15 - 11:15

    Blos sitzt die wichtige Finanzwelt fast geschlossen in England und denen ist die EU (und der EURO) so was von egal (auch wenn das die ganzen EU-Politiker sicher nicht so sehen würden!)

  5. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: pythoneer 29.10.15 - 11:30

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wär mir auch lieber, wenn sie endlich wieder aus der EU treten und uns mit
    > ihren hinterwäldlerischen "Ideen" in Ruhe lassen.


    Passend zum Thema "hinterwäldlerisch"

    "Parts of London have higher rates of tuberculosis than Rwanda or Iraq, according to a report by the London Assembly."

    "Cases of other diseases rife in the Victorian era including scurvy, scarlet fever, cholera and whooping cough have also increased since 2010, ..."

    http://www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/health-news/malnutrition-and-other-victorian-diseases-soaring-in-england-due-to-food-poverty-and-cuts-a6711236.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.15 11:38 durch pythoneer.

  6. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: kaymvoit 29.10.15 - 11:50

    Die Briten SIND auch keine Europäer. Das sind man schon an der Rechtsauffassung. Das Common Law funktioniert völlig anders als das kontinentaleuropäische Recht, und das merkt man auch. So etwas wie die Herausgabepflicht von Passwörtern für Beschuldigte wäre in Deutschland nur nach massivem Umwerfen elementarer rechtsstaatlicher Grundsätze denkbar. Der ganze Begriff des Rechtsstaats scheint mir (als Laie des Internationalen Rechts) im Common Law schwierig zu sein. Der englische Wikipediaartikel nennt das eine kontinantaleuropäische Idee.

    Ich habe übrigens mal gelesen, dass Malta als Firmenstandort so attraktiv geworden ist, weil sie das lasche britische Gesellschaftsrecht (Ltd.) mit Englisch als Amtssprache und einem neuen, dem BGB ähnlichen Zivilrecht statt dem wirren Common Law kombiniert haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.15 11:51 durch kaymvoit.

  7. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: belugs 29.10.15 - 12:23

    hmm und was hat UK sonst noch außer Finanzwelt?
    Und ob die in der EU sind oder nicht spielt nahezu dafür keine Rolle.
    Die haben keinen Euro. Und das britische Pfund dürfte ganz schön in
    den Keller rauschen .....

    Grüße

  8. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Lord Gamma 29.10.15 - 12:58

    belugs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmm und was hat UK sonst noch außer Finanzwelt?

    Die Queen. Da fahren deshalb immer wieder jede Menge Touristen hin und träumen, auch mal Prinzessin sein zu dürfen ;-)

  9. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Edmund Himsl 29.10.15 - 13:00

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Briten SIND auch keine Europäer.

    what... the... fuck...

    liegt britanien nicht in europa?
    willst du als nächstes behaupten schweizer sind keine europäer?

  10. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 29.10.15 - 13:03

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Queen. Da fahren deshalb immer wieder jede
    > Menge Touristen hin und träumen, auch mal Prinzessin
    > sein zu dürfen ;-)

    Die Queen ist zwar eine rüstige Lady, aber allzu lange wird sie's auch nicht mehr machen. Und der rechtmäßige Thronfolger erfreut sich nicht unbedingt medialer und/oder touristischer Sympathien.

    Dann haben die Briten erst einmal gar nix mehr: Kein Geld und noch nicht einmal Pornos, um sich über die desolate Gemütsverfassung hinweg zu helfen. Vermutlich wird der Absatz an Spirituosen sprunghaft ansteigen. ;-)

  11. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.15 - 13:13

    Die Briten sehen sich selbst ja nicht als "Europäer". Für die sind wir "nur" das Kontinental-Europa.

  12. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 29.10.15 - 13:15

    Edmund Himsl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > liegt britanien nicht in europa?
    > willst du als nächstes behaupten schweizer sind keine
    > europäer?

    Leseschwäche oder zorngetrübter Blick?
    Kaymvoit hat doch lang und breit erklärt, in welchen spezifischen Aspekt er die Bürger des Vereinigten Königreichs nicht als Europäer sieht.

    Man könnte noch ergänzen, dass die britischen Inseln - ganz im Gegensatz zur Schweiz - rein geographisch tatsächlich nicht Teil des europäischen Festlands sind, wobei das wohl kaum relevant ist. Allerdings fühlen sich viele Briten auch gar nicht als Europäer - noch nicht einmal in in zweiter und dritter Linie, wie es in anderen europäischen Nationen der Fall ist, wo man sich auch nicht primär als Europäer sieht.
    In Großbritannien fühlen sich Briten erst einmal als Briten, Waliser als Waliser und so weiter. In zweiter Linie fühlen sie sich als Angehörige ihres Fußballvereins. Erst in dritter Linie fühlen sie sich als Bürger des Vereinigten Königreichs und in vierter Linie als Angehörige des Commonwealth. Und da hören die Gefühle zumeist völlig auf.
    Der europäische Gedanke, der generell nicht auf sehr starken Füßen steht, ist in Großbritannien ein absoluter Exot.

  13. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: heubergen 29.10.15 - 13:17

    Edmund Himsl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > liegt britanien nicht in europa?
    > willst du als nächstes behaupten schweizer sind keine europäer?


    Wir sind nicht in eurer blöden EU Idee und werden auch sicher nie mit dabei sein. Wir sehen uns in keinster Weise mit dem restlichen Europa verbunden oder als Einheit. Die ganze EU ist nur eine riesengrossen Krake die es zusammen mit anderen Staaten gilt zu vernichten.
    Ich hoffe GB geht bald aus der EU.

  14. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Edmund Himsl 29.10.15 - 13:19

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edmund Himsl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > liegt britanien nicht in europa?
    > > willst du als nächstes behaupten schweizer sind keine
    > > europäer?
    >
    > Leseschwäche oder zorngetrübter Blick?
    > Kaymvoit hat doch lang und breit erklärt, in welchen spezifischen Aspekt er
    > die Bürger des Vereinigten Königreichs nicht als Europäer sieht.
    >
    > Man könnte noch ergänzen, dass die britischen Inseln - ganz im Gegensatz
    > zur Schweiz - rein geographisch tatsächlich nicht Teil des europäischen
    > Festlands sind, wobei das wohl kaum relevant ist. Allerdings fühlen sich
    > viele Briten auch gar nicht als Europäer - noch nicht einmal in in zweiter
    > und dritter Linie, wie es in anderen europäischen Nationen der Fall ist, wo
    > man sich auch nicht primär als Europäer sieht.
    > In Großbritannien fühlen sich Briten erst einmal als Briten, Waliser als
    > Waliser und so weiter. In zweiter Linie fühlen sie sich als Angehörige
    > ihres Fußballvereins. Erst in dritter Linie fühlen sie sich als Bürger des
    > Vereinigten Königreichs und in vierter Linie als Angehörige des
    > Commonwealth. Und da hören die Gefühle zumeist völlig auf.
    > Der europäische Gedanke, der generell nicht auf sehr starken Füßen steht,
    > ist in Großbritannien ein absoluter Exot.

    schön und gut, die aussage:

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Briten SIND auch keine Europäer.

    ist trotzdem sachlich FALSCH.

  15. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.15 - 13:35

    Ein Sun-Leser im Golem-Forum?

  16. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Lemo 29.10.15 - 13:38

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Briten sehen sich selbst ja nicht als "Europäer". Für die sind wir
    > "nur" das Kontinental-Europa.

    Exakt, dort geht es nach eigener Auffassung auch darum möglichst wenig Ideen aus Europa zu übernehmen.

  17. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: plutoniumsulfat 29.10.15 - 13:53

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edmund Himsl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > liegt britanien nicht in europa?
    > > willst du als nächstes behaupten schweizer sind keine europäer?
    >
    > Wir sind nicht in eurer blöden EU Idee und werden auch sicher nie mit dabei
    > sein. Wir sehen uns in keinster Weise mit dem restlichen Europa verbunden
    > oder als Einheit. Die ganze EU ist nur eine riesengrossen Krake die es
    > zusammen mit anderen Staaten gilt zu vernichten.
    > Ich hoffe GB geht bald aus der EU.

    Warum sind sie dann überhaupt beigetreten?

  18. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: Doedelf 29.10.15 - 14:21

    Hmm viel spannender dabei ist: Hat man uns nicht jahrelang erzählt das man die VDS doch unbedingt einsetzen muss weil das ja eine EU Vorgabe wäre (bis das Konstrukt dann zusammenbrach und nun ein national revival erlebt)?

    Hat man nicht schon sehr oft erzählt "die EU hat das aber und wir müssen es jetzt in ein Gesetz kippen"....

    Scheinbar geht es bei den Briten anders. Wie das? Wie kann das sein? Lügen die, Lügen wir?

    Aber immer wieder interessant was die anderen Länder so hinbekommen trotz EU wenn sie es nur wollen und wir halt nicht.

  19. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: SelfEsteem 29.10.15 - 15:38

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Sun-Leser im Golem-Forum?

    Oh, ein Kenner ;)
    Finde ich schoen. Hatte schon befuerchtet, dass heubergens Bullshit-Berg zu generellem Briten-Bashing fuehrt ;)

  20. Re: Das bedeutet, dass, wenn erforderlich, wir unser eigenes nationalen Recht zur Geltung bringen

    Autor: ChMu 29.10.15 - 16:27

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heubergen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Edmund Himsl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > liegt britanien nicht in europa?
    > > > willst du als nächstes behaupten schweizer sind keine europäer?
    > >
    > >
    > > Wir sind nicht in eurer blöden EU Idee und werden auch sicher nie mit
    > dabei
    > > sein. Wir sehen uns in keinster Weise mit dem restlichen Europa
    > verbunden
    > > oder als Einheit. Die ganze EU ist nur eine riesengrossen Krake die es
    > > zusammen mit anderen Staaten gilt zu vernichten.
    > > Ich hoffe GB geht bald aus der EU.
    >
    > Warum sind sie dann überhaupt beigetreten?

    Weil sie alleine eingegangen waeren. Das ist auch der Grund, warum sie noch drin sind. Zusammen ist man immer staerker, alleine ist man nichts. Britain ausserhalb der EU wuerde die Insel ziemlich isolieren, Britische Waren (so wenige es auch sind) wuerden bis zu 30% teurer (Steuern um in die EU, dem wichtigsten Partner, zu exportieren) und Importe (GB ist von Importen abhaengig) wuerden um den selben Prozent Satz teurer.
    Ein grosser Teil der Industrie wuerde abwandern da sie primaer in GB ist um in der EU produzieren zu koennen (GM, Nissan,Honda,Tata,BMW, Volkswagen und wie sie alle heissen) und Steuern zu sparen. Es waere zu teuer dort weiter zu produzieren, der britische Inland Markt waere zu klein.
    Auch die grossen Finanz Haeuser sitzen keinesfalls so stabil in der City wie das angenommen wird. Natuerlich wird ein unabhaengiges Britain die Regeln noch weiter schleifen lassen um sie zu halten, aber schon jetzt denken grosse Haeuser, zB HSBC sehr laut darueber nach, zu gehen bezw sind es schon.

    Der Traum einiger Briten man koenne ja immer noch als 51ster Bundesstaat anheuern, wird auch nichts, die USA haben schon genug Probleme auch ohne sich einen Querulanten einzuhandeln.

    Nein, Britain ist british. Das ist gut, Britain ist wundervoll, die Leute sind nett, ein sehr angenehmes Klima (fast jedes Jahr hat an einem Donnerstag Nachmittag im July sogar einen Sommer) die meissten Innovationen und Erfindungen der letzten Jahrhunderte kommen entweder ganz oder in part von der Insel, die schoensten Autos kommen von da, es gibt Zeitungen welche bei Stark Nebel in der Schlagzeile "Continent cut off" schreiben und sie haben das beste Fernsehprogam der Welt.

    Das Problem (welches dort nicht als solches gesehen wird) ist der absolute Mangel an Information. Zum einen da viele, die meissten, nur eine Sprache sprechen und daher sehr leicht zu manipulieren sind da sie von einer extreem gelenkten Presse genau das erfahren, was sie wissen sollen. Das das Empire weg ist, die Industrie tot oder verkauft, die Bodenschaetze verbraucht und unbrauchbar gemacht wurden und das Land von der Finanz und Touristen Industrie abhaengt, dabei exreemst verschuldet ist, weiss die Masse nicht. Tories und BNP eh nicht. Und wenn einer was sagt, wird er als commie oder loony verlacht.

    Sollen sie die EU verlassen. Die EU "braucht" Britain nicht, man wird sie vermissen, aber sie werden nicht gebraucht. Umgekehrt aber duerfte es einen herben Schock geben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Brandenburg
  2. Stadt Paderborn, Paderborn
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. 3,74€
  3. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
      CPU-Befehlssatz
      Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

      Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

    2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
      WhatsOnFlix
      Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

      Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

    3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
      In eigener Sache
      Die offiziellen Golem-PCs sind da

      Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


    1. 10:19

    2. 09:20

    3. 09:01

    4. 08:27

    5. 08:00

    6. 07:44

    7. 07:13

    8. 11:37