Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Gesundheitskommissar: 5G soll…

Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: McWiesel 21.01.19 - 20:58

    Gut 30 Jahre Mobilfunk, mittlerweile locker 5 Milliarden Menschen, die mehr oder weniger konstant am Handy hängen oder durch irgendwelche Sender bestrahlt werden, keine deutliche Häufung von Hirntumoren, Unfruchtbarkeiten oder sonstigen Diagnosen. Wie groß muss eine Studie noch angelegt werden, damit man den ganzen Quatsch endlich ins Reich der Esoterik abschieben kann?

    Selbst wenn die Symptome erst in 50 Jahren losgingen, wäre bei dieser Anzahl an exponierten Menschen garantiert schon so viele vorzeitig erkrankt (Gauss-Kurve), dass auch dies bereits auffällig wäre.

  2. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: jonbae 21.01.19 - 21:17

    Naja, dass es keine Häufung gibt stimmt so auch nicht:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/fruchtbarkeit-maenner-produzieren-immer-weniger-spermien-a-1159643.html
    https://biermann-medizin.de/kopf-hals-tumoren-nehmen-zu/
    https://www.faz.net/aktuell/wissen/studie-mit-tumorpatienten-fuehrt-massive-handynutzung-zu-hirntumoren-12941229.html
    https://www.tagesanzeiger.ch/sonntagszeitung/standard/Boesartige-Hirntumore-nehmen-zu/story/12842370

    Google ist voll davon...

    Klar kann man das alles weiterhin einfach leugnen, den betroffenen hilft das aber auch nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.19 21:19 durch jonbae.

  3. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: Flexy 21.01.19 - 21:31

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut 30 Jahre Mobilfunk, mittlerweile locker 5 Milliarden Menschen, die mehr
    > oder weniger konstant am Handy hängen oder durch irgendwelche Sender
    > bestrahlt werden, keine deutliche Häufung von Hirntumoren,
    > Unfruchtbarkeiten oder sonstigen Diagnosen. Wie groß muss eine Studie noch
    > angelegt werden, damit man den ganzen Quatsch endlich ins Reich der
    > Esoterik abschieben kann?
    >
    > Selbst wenn die Symptome erst in 50 Jahren losgingen, wäre bei dieser
    > Anzahl an exponierten Menschen garantiert schon so viele vorzeitig erkrankt
    > (Gauss-Kurve), dass auch dies bereits auffällig wäre.


    Glühbirnen mit Wechselspannung gibt es seit grob 100 Jahren. Und die arbeiten mit einer gepulsten Strahlung, die deutlich hochenergetischer ist als Mobilfunkwellen. Da ballert man 100W mit mehreren THz raus in seinem Wohnzimmer - und regt sich über "Handystrahlung" auf, die definitiv nicht in der Lage ist irgendwelche DNA-Verbindungen aufzubrechen und ähnliches. Das liegt nicht zuletzt daran, dass diese Handy-Strahlen-Photonen durch ihre niedrige Energie dafür nicht genug Energie haben.

    Handys arbeiten mit maximal 3 GHz. Normale Wärmestrahlung (Infrarot) "funkt" mit 300 GHz bis 400THz - und selbst die Photonen der Infrarotstrahlung, die 300 mal bis 400 000 mal mehr Ernergie mit sich bringen sind dazu nicht in der Lage. Da braucht man schon UV-Licht, also Photonen, die im PHz-Bereich schwingen. Photonen, die grob 1 000 000 mal mehr Energie haben als die Photonen, aus denen die "Handystrahlung" besteht. Aber auch in die "Gehirnfunktionen" können diese Strahlen nicht wirklich eingreifen. Mehr als 0,5cm bis 1cm dringen diese Wellen nämlich nicht ins Gewebe ein.

    Aber vermutlich hat Handystrahlung ja einen massiven Einfluss auf den astralen Feinstoffkörper oder so, der ähnlich verheerend ist wie die Taschenrechnerstrahlung bei Vollmond...

  4. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: McWiesel 21.01.19 - 21:32

    Da glaube ich viel mehr an

    a) immer mehr reale Umwelteinflüsse (Abgase, verseuchtes Trinkwasser)
    b) immer mehr schlechtes Essen (billig muss es sein, ohne Chemiekeule gehts daher nicht mehr)
    c) immer mehr Konsum von Drogen und Alkohol
    d) immer mehr Stress im Leben
    e) immer mehr soziale Isolation
    f) immer mehr Globalisierung, was zur schnellen Verbreitung von Krankheiten führt.

    Ich glaube das sind die größten Killer, die eben zu Krebs führen. Und trotz diesen Widrigkeiten gehts den meisten Menschen immer noch sehr gut.

  5. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: Fuchur 21.01.19 - 21:39

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da glaube ich viel mehr an
    >
    > a) immer mehr reale Umwelteinflüsse (Abgase, verseuchtes Trinkwasser)
    >
    > Ich glaube das sind die größten Killer, die eben zu Krebs führen. Und trotz
    > diesen Widrigkeiten gehts den meisten Menschen immer noch sehr gut.

    Es soll sogar Menschen geben, die an Gott glauben!

  6. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: bombinho 21.01.19 - 22:43

    Also ist es gefahrlos, seine Hand in eine laufende Mikrowelle zu halten? Du bist mir ja einer.

    Uebrigens ist zum Beispiel bei 2,4GHz die Eindringtiefe "mehrere Zentimeter" und das nimmt mit zunehmender Wellenlaenge zu. 700, 800 MHz? Nicht weit von der Frequenz von industriellen Mikrowellen.

    "Und die sieht in 5G keine Gesundheitsgefahr, solange die geltenden Grenzwerte eingehalten werden." ist inkorrekt. "Keine erhoehte Gesundheitsgefahr" ist korrekt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.19 22:54 durch bombinho.

  7. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: AllDayPiano 21.01.19 - 23:08

    Ohne Position zu beziehen:

    - Hirntumore wurden extrem häufig nach der Zulassung von Aspartan. So häufig, dass der Zuckerersatzstoff verboten wurde. Der Stoff wurde minimal abgeändert, und als Aspartam auf den Markt gebracht. Studien, die auch dessen kanzerogene nachweisen wollten, wurden Mundtot gemacht. Mittlerweile findet sich Aspartam in vielen Lebensmitteln.

    - zum Thema Halstumore: die Zahl der Raucher hat über Dekaden massiv zugenommen. Diese Tabakkonsumenten sind jetzt im Alter, bei dem das Risiko, an Krebs zu erkranken, deutlich erhöht ist.

    - die Fruchtbarkeit nimmt unter dem Einfluss vieler Giftstoffe ab. Vor allem Weichmacher wie Bisphenol A und S sind hormonell wirksam und gehören längst verboten. Bei Kindern führt dieses zu vorzeitiger Entwicklung der Geschlechtsorgane, bei Föten zu sexualdefekten und bei Erwachsenen zu Fruchtbarkeitsveränderungen und Tumoren. Es konnte bisher nicht nachgewiesen werden, dass eine niedrigere Spermienbeweglichkeit zu einer reduzierten Fruchtbarkeit führt.

    - in Betracht auf die schädlichkeit nicht-ionisierender Strahlung gibt es höchstens Korrelationen aber keine Kausalität.

    - viele Giftstoffe wie PAK, Mosh, Moah, Furane begegnen uns täglich in teils extrem hohen Dosen. Diese Stoffe sind nachweislich für viele Erkrankungen verantwortlich.

    Die offensichtlichen Ursachen sind wahrscheinlich die wahrscheinlichen.

  8. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: AllDayPiano 21.01.19 - 23:10

    Bei elektromagnetischen Wellen von Photonen zu sprechen ist schon weit im Bereich der Esoterik anzusiedeln.

  9. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: Blindie 21.01.19 - 23:31

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei elektromagnetischen Wellen von Photonen zu sprechen ist schon weit im
    > Bereich der Esoterik anzusiedeln.

    wie? Gilt der Welle-Teilchen-Dualismus plötzlich nicht mehr? du kannst es also entweder als Elektromagnetische Welle oder als Photon betrachten, je nach Anwendungszweck.

  10. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: hans-peterr 21.01.19 - 23:59

    Sind jetzt alle degeneriert. Guck dir die Jugend doch an

  11. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: hans-peterr 22.01.19 - 00:06

    Nur dass Photonen Effekte im gigahertz Bereich, nun ja, ambitioniert sind.

  12. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: Vinnie 22.01.19 - 00:30

    Fuchur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da glaube ich viel mehr an
    > >
    > > a) immer mehr reale Umwelteinflüsse (Abgase, verseuchtes Trinkwasser)
    > >
    > > Ich glaube das sind die größten Killer, die eben zu Krebs führen. Und
    > trotz
    > > diesen Widrigkeiten gehts den meisten Menschen immer noch sehr gut.
    >
    > Es soll sogar Menschen geben, die an Gott glauben!

    Bis zu diesem Kommentar war die Diskussion relativ sachlich.

  13. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: Kakiss 22.01.19 - 00:54

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ist es gefahrlos, seine Hand in eine laufende Mikrowelle zu halten?
    > Du bist mir ja einer.
    >
    > Uebrigens ist zum Beispiel bei 2,4GHz die Eindringtiefe "mehrere
    > Zentimeter" und das nimmt mit zunehmender Wellenlaenge zu. 700, 800 MHz?
    > Nicht weit von der Frequenz von industriellen Mikrowellen.
    >
    > "Und die sieht in 5G keine Gesundheitsgefahr, solange die geltenden
    > Grenzwerte eingehalten werden." ist inkorrekt. "Keine erhoehte
    > Gesundheitsgefahr" ist korrekt.


    Die wollen überall die 5G-Masten installieren um dann gezielt massenweise die Bevölkerung unter Mikrowellenstrahlen auszulöschen.
    Dann kommt endlich Nibiru von der andere Hälfte der Erdscheibe empor und die Echsenmenschen holen die Nazis auf dem Mond mit den Raporen um die Erde in schamanistischer Tradition neu zu besiedeln.

  14. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: Yash 22.01.19 - 01:05

    jonbae schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, dass es keine Häufung gibt stimmt so auch nicht:
    Ich hatte letztes Jahr einen (zum Glück gutartigen) Hirntumor rausoperiert bekommen. Ich habe den Chirurgen, mehrere Fachärzte und andere Ärzte gefragt, ob ich das irgendwie beeinflussen kann, einen Hirntumor zu bekommen bzw. nicht mehr zu bekommen. Alle meinten, dass die Entstehung (außer bei bestimmten Krankheiten) zufällig ist und man seine Lebensumstände nicht wie bei anderen Tumoren/Krebserkrankungen dafür bzw. dagegen anpassen kann um die Chancen zu verringern.

    Außerdem warum eigentlich Hirntumor bei der Handynutzung? Die meiste Zeit hat man das doch gar nicht am Kopf, sondern in der Hand bzw. der Tasche.

  15. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: Vinnie 22.01.19 - 01:38

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Position zu beziehen:
    >
    > - Hirntumore wurden extrem häufig nach der Zulassung von Aspartan. So
    > häufig, dass der Zuckerersatzstoff verboten wurde. Der Stoff wurde minimal
    > abgeändert, und als Aspartam auf den Markt gebracht. Studien, die auch
    > dessen kanzerogene nachweisen wollten, wurden Mundtot gemacht. Mittlerweile
    > findet sich Aspartam in vielen Lebensmitteln.

    Erstens wurde niemand mundtod gemacht. Ich sehe auch nicht wie das moeglich ist im modernen Internetzeitalter. Bitte stellen Sie keine Meinung als Tatsache dar die sich nicht belegen laesst. Ihre Aussage die impliziert es gibt kein Internet und alles weltweit wird von allen Regierungen weltweit zensiert ist nahezu laecherlich!

    https://www.cancer.org/cancer/cancer-causes/aspartame.html (Nicht von Werbung finanziert, keine Interesse an Clickbait)
    vs
    https://aspartame.mercola.com/ (Werbefinanziert, Clickbait)

    Wenn ich "Apartam Danger" eingebe bekomme ich 36.100 Treffer und die ersten Treffern sind von Werbefinanzierte Seiten die Angst, Schrecken, usw. verbreiten. Also genau was sich als Clickbait am besten auszahlt. Aber es findet sich also mehr als genug. Bitte nicht tun als wuerde das Mundtot gemacht werden.

    Auf Deutsch bekomme ich 49.200, und wenn ich filtere keine Werbefinanzierte Webseiten gerade nur noch 114 Seiten. D.h. es verbreiten sich im Internet gerade 100-500 Mal oefter die Werbefinanzierte Seiten Ihre Version die anscheint Mundtot gemacht wird als die realistische Faktenbasierte Webseiten.

    Ein Professor Onkologie aus Heidelberg hat mir vor Jahren erzaehlt, zufaellig in einem Restaurant kamen wir in Gespraech, es hat vor einige Jahrzehnt eine Studie gegeben wo man Ratten jeden Tag einige tsd. mg Aspartam gefuttert hat und die haben Tumoren bekommen nach einigen Monaten. Bis heute werden die Ergebnisse herangezogen um zu betonen von Aspartam bekommt man Krebs. Darauf fragte ich: also stimmt oder nicht?

    Er sagte: doch, wenn Sie eine Ratte fett futtern mit Glukose, Aspartam oder andere Süssstoffen bekommt jeder Ratte Krebs früher oder später. Wenn der Mensch sich vollstopft und nicht an Herz-Kreislaufversagen verrecken würde bekommt er ebenfalls Krebs früher oder später.

    Darauf meinte ich: "Also besser kein Aspartam?" der Herr:" Wenn Sie mich so verstanden haben, haben Sie mich falsch verstanden."

    Ich nehme mal an die American Cancer Society, Onkologen in Deutschland, usw. wissen schon was sie sagen.

    und die sagen das ohne CLickbait, Werbefinanzieren, usw.

    Dagegen stehen die Panikmacher, die NICHT MUNDTOD gemacht werden die Werbefinanziert und CLickbait Rumors verbreiten.

    Da hat man also das Eine vs das Andere.

    Hier gilt also fuer jeden von uns einfach:"Plausibilitätabschätzung"

    Und ich halte die Aussagen vom Herrn Professor und die American Cancer Society für die plausibelste Auslegung der Fakten.

  16. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: FreiGeistler 22.01.19 - 06:52

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ist es gefahrlos, seine Hand in eine laufende Mikrowelle zu halten?
    > Du bist mir ja einer.
    >
    > Uebrigens ist zum Beispiel bei 2,4GHz die Eindringtiefe "mehrere
    > Zentimeter" und das nimmt mit zunehmender Wellenlaenge zu. 700, 800 MHz?
    > Nicht weit von der Frequenz von industriellen Mikrowellen.
    >
    > "Und die sieht in 5G keine Gesundheitsgefahr, solange die geltenden
    > Grenzwerte eingehalten werden." ist inkorrekt. "Keine erhoehte
    > Gesundheitsgefahr" ist korrekt.

    Mikrowelle verbrennt, weil deren Wellenlänge exakt das Wasserstoffatom trifft.
    Deine Hand wäre hinterher nicht verstrahlt oder "verkrebst"!

    Bei Gewittern sind übrigens Wellen mit gigantischer Energie über das gesamte Spektrum unterwegs.
    Wie konnte die Menschheit nur solange ünberleben?!

  17. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: AllDayPiano 22.01.19 - 07:53

    Les doch wenigstens den Wikipedia-Artikel zur Zulassung, bevor Du gegenan argumentierst. Dir fehlt offensichtlich eine Datenbasis!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aspartam

    Ansonsten sei Dir die Dokumentation "Unser täglich Gift" sehr ans Herz gelegt - dort beantworten sich Deine Fragen.

  18. Re: Wie bei kleinen Kindern

    Autor: mark.wolf 22.01.19 - 07:53

    Wenn man da das Lieblingspielzeug wegnimmt gibt es Theater.

    Alle diese Faktoren, einschließlich des Mobilfunks wirken sich erwiesener Maßen negativ auf unsere Gesundheit aus.

    Des Geschäfts und der Bequemlichkeit wegens wird aber nichts zur Verbesserung unternommen.

    5G ist eine technologie, die eigentlich niemand wirklich braucht. Die Autobauer forcieren das, um ihr verkorkstes Konzept und die feuchten Träume vom automatisierten Fahren umzusetzen. Natürlich auf Kosten der Allgemeinheit. Wie überhaupt gefühlt 80% der negativen Umweltbeeinflußung vom Verkehr ausgeht.

    Ich kann sehr gut auf 5G verzichten. Die Frequenzzuteilungen sind sowieso mehr als suboptimal.

  19. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: AllDayPiano 22.01.19 - 08:01

    Der Dualismus gilt im weitesten Sinne schon obgleich die Quantenphysik gezeigt hat, dass diese vereinfachte Annahme den Sachverhalt zu primitiv betrachtet.

    Allerdings ist mir bisher keine Erkenntnis bekannt, die besagt, dass niederfrequente elektromagnetische Strahlung aus Photonen besteht.

  20. Re: Wie lange hält sich der Blödsinn eigentlich noch?

    Autor: AllDayPiano 22.01.19 - 08:04

    > Mikrowelle verbrennt, weil deren Wellenlänge exakt das Wasserstoffatom
    > trifft.

    Ne, das ist leider ein Mythos, der so nicht stimmt.

    > Deine Hand wäre hinterher nicht verstrahlt oder "verkrebst"!

    Nach aktuellem Erkenntnisstand nicht. Es gibt allerdings auch keine mir bekannte Studie darüber, wie lange, oft, und mit welcher Energie eine Hand in einen Mikrowellenherd gehalten werden darf, bevor sich Tumore entwickeln.

    > Bei Gewittern sind übrigens Wellen mit gigantischer Energie über das
    > gesamte Spektrum unterwegs.

    Gigantisches Spektrum aber kaum Energie trifft's eher.

    > Wie konnte die Menschheit nur solange ünberleben?!

    Die Auftrittshäufigkeit ist dann doch recht niedrig. Abgesehen davon geht es bei Strahlungsrisiken um die in das Gewebe eingebrachte Energiemenge. Deswegen nutzt man auch Dosimeter für die Bewertung der radioaktiven Strahlenexposition.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25