Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kino.to-Urteil: Constantin…

Daten gehören der Allgemeinheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daten gehören der Allgemeinheit

    Autor: janitor 29.03.14 - 18:20

    Das Internet gehört allen, also sollte man auch alles frei kopieren und konsumieren dürfen!
    Hollywood-Filme sind schließlich Kultur und man sollte uns armen Menschen den Zugang zur Kultur nicht verbieten können!
    Beim Raubmordkinderschändertauschbörsen-Kopieren entsteht schließlich kein Schaden, weil die ursprünglichen Daten ja noch da sind!
    Sowieso, wie kann das sein, dass jemand mit etwas Geld verdient, das er vor 20 Jahren einmal produziert hat? Das ist total unfair!
    Die Content-Mafia hat sowieso zu viel Geld und die Stars verdienen zu viel, da können sie der Allgemeinheit ruhig etwas zurückgeben!
    Gebt mit mein kino.to zurück ihr Content-Mafiosis. Sonst hacke ich euch anonimuz-style. Wir sind die Borg und wir vergessen niee!

    Euer gelangweilter Janitor



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.14 18:21 durch janitor.

  2. Re: Daten gehören der Allgemeinheit

    Autor: DrWatson 29.03.14 - 18:29

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet gehört allen, also sollte man auch alles frei kopieren und
    > konsumieren dürfen!

    Die Musik macht sich nicht von selbst und die Filme erst recht nicht.

    > Beim Raubmordkinderschändertauschbörsen-Kopieren entsteht schließlich kein
    > Schaden, weil die ursprünglichen Daten ja noch da sind!

    Dann bezahlt ja gar keiner mehr für Musik und Filme. Gut dann gibt es das in Zukunft halt nicht mehr.

    > Sowieso, wie kann das sein, dass jemand mit etwas Geld verdient, das er vor
    > 20 Jahren einmal produziert hat? Das ist total unfair!

    Gilt das auch für jemanden, der ein Haus gebaut hat? Nach 20 Jahren muss er es verschenken?

    > Gebt mit mein kino.to zurück ihr Content-Mafiosis. Sonst hacke ich euch
    > anonimuz-style. Wir sind die Borg und wir vergessen niee!

    Klingt alles eher nach Ich will alles haben und andere sollen für mich bezahlen.

  3. Re: Daten gehören der Allgemeinheit

    Autor: janitor 29.03.14 - 18:47

    Nächstes mal vergesse ich meine Ironie-Tags nicht DrWatson, versprochen ;) Ich dachte diese Thesen seien so eindeutig ironisch, dass man das gar nicht übersehen könnte. Offenbar bist du aber durch das Golem-Forum abgehärtet, was abstruse Meinungen angeht. Es sei dir also verziehen, dass du mich Ernst genommen hast ;)

  4. Re: Daten gehören der Allgemeinheit

    Autor: DrWatson 29.03.14 - 22:14

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nächstes mal vergesse ich meine Ironie-Tags nicht DrWatson, versprochen ;)

    Es gibt hier wirklich Foristen, die solche Thesen bis aufs letzte verteidigen.

    Nur eins fehl bei deiner Argumentation noch: "Die Musik heute ist so schlecht, dass ich dafür nicht zahlen will"
    Warum hört man sie dann?!

  5. Re: Daten gehören der Allgemeinheit

    Autor: lear 29.03.14 - 22:35

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur eins fehl bei deiner Argumentation noch: "Die Musik heute ist so
    > schlecht, dass ich dafür nicht zahlen will"
    > Warum hört man sie dann?!

    Ist sie und das hört doch niemand ernsthaft, oder?
    Wenn ich aber Bohlen und die restlichen Retortenluschen in Ruin und Suizid treiben könnte, indem ich hier irgendwas nach /dev/null zöge, würden bei mir die Leitungen glühen. Ähnliches gilt für R. Murdoch (Sky) - wenn auch aus anderen Gründen.


    Die Kritik hier entzündet sich aber daran, daß es schwer genug war, im Zshg. mit CP klarzumachen, daß das mit dem Sperren nicht funktioniert.
    Ich mit mir sicher, daß diese Vollhonks glauben, man könnte zB. auch http://www.youtube.com/watch?v=0123456789ab sperren (denn das Internet ist das klasische Sternnetz)
    Oder daß DNS Sperren wirksam sein.
    Oder daß Sperren nicht registiert werden müßten/könnten ("Einkaufsliste" bei chillingeffects.org ...)
    Oder das IP Sperren kein Kollateralschäden hätten und daher zulässig wären.

    MaW:
    Man regt sich auf, weil die Vorgehensweise saudumm ist, gegen "interessierte" Personen ohnehin nichts nutzt und allenfalls eine Zensurinfrastruktur für die dumme Masse ermöglicht?

    Insofern ist der OP nur 'ne Nebelkerze. Man muß nicht Raubmordkopieren wollen um festzustellen zu können, daß Forderung und Urteil idiotisch sind.

  6. Re: Daten gehören der Allgemeinheit

    Autor: DrWatson 30.03.14 - 15:12

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur eins fehl bei deiner Argumentation noch: "Die Musik heute ist so
    > > schlecht, dass ich dafür nicht zahlen will"
    > > Warum hört man sie dann?!
    >
    > Ist sie und das hört doch niemand ernsthaft, oder?

    Wenn man die Musik so schlecht findet, warum lädt man sie denn dann illegal herunter?

    Das ist doch immer das Argument: Die Musik sei so schlecht, das man nicht dafür bezahlt, aber trotzdem lädt man sie runter um sie zu hören?

    Diese Begründung habe ich hier nun schon häufig gelesen.

  7. Re: Das ist nun der allergrößte Blödsinn den ich je gelesen habe.

    Autor: Kasabian 30.03.14 - 16:05

    Du hättest ebensogut schreiben können: "Entwickler, Produzenten, alle Anbieter, ob die es wollen oder nicht, sollten gefälligst ihr Geld selbst mitbringen und von HARTZ IV leben"

    Dazu noch der Zusatz:"Dafür dürfen diese dann auch für meine persönliche Unterhaltung sorgen"

    Frage: Was machst Du beruflich?
    Hartz IV oder Abgeordneter ?

    Sei froh wenn du nicht CutterIN oder Kameramann/-frau bist.

  8. Re: Och komm...

    Autor: Kasabian 30.03.14 - 16:09

    einmal im Jahr überweißt er per PayPal auch mal 5 Euro an irgendwen/was.
    Das muss reichen. Weil er muss ja schon für Miete, Energiekosten und Anbieter löhnen, also könnte man dies über jene abrechnen.

    ist doch logisch oder nicht ;D

  9. Re: Nee, war es net.

    Autor: Kasabian 30.03.14 - 16:11

    Selbst zum Sarkasmus fehlte etwas Würze.

  10. Re: bohlen und Konsorten

    Autor: Kasabian 30.03.14 - 16:16

    "sage mir mit wem du gehst und ich sage dir wer du bist."
    Das kann man bestens auf TV und sämtlichen konsum-publizierten Mist auslegen.

    Vielleicht solltest du Dich einmal von deren Verlautungen entfernen und dich einmal woanders umschauen. Da eht es meist auch kostengünstiger zu, weil Gebühren, aufwendiges Management, Agenturen usw. entfallen. Also der gesamte nichtsnutzige Bürokraten-Mist, den die Welt niemals brauchte um sich wirklich weiterzuentwickeln.

  11. Re: Daten gehören der Allgemeinheit

    Autor: Garius 31.03.14 - 09:20

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Musik so schlecht findet, warum lädt man sie denn dann illegal
    > herunter?
    Weil man hier ein anderer man ist, als der man da draußen, man!

    > Das ist doch immer das Argument: Die Musik sei so schlecht, das man nicht
    > dafür bezahlt, aber trotzdem lädt man sie runter um sie zu hören?
    Ok, jetzt hast du mich neugierig gemacht. Wer ist denn dieser ominöse "man"? Ich weiß von mir, ich bin es nicht?

    > Diese Begründung habe ich hier nun schon häufig gelesen.
    Und dir ist nie in den Sinn gekommen, dass du hier genau die Leute findest, die vieleicht einen etwas anderen Musikgeschmack haben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  4. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11