1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kino.to-Urteil: Constantin…

"Internetsperren sind keine Lösung [...]"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Internetsperren sind keine Lösung [...]"

    Autor: h4z4rd 28.03.14 - 18:55

    Wow soeine Aussage von einer CDU Abgeordneten... was ist denn da los?
    Habe ich den Sinneswandel bei der CDU verpasst?

  2. Re: "Internetsperren sind keine Lösung [...]"

    Autor: /mecki78 28.03.14 - 18:58

    h4z4rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow soeine Aussage von einer CDU Abgeordneten... was ist denn da los?
    > Habe ich den Sinneswandel bei der CDU verpasst?

    Nein, du hast nur nicht richtig gelesen. Das ist eine CSU und keine CDU Abgeordnete. Du weißt doch, in Bayern ticken die Uhren immer etwas anders und manchmal eben nicht nur die ;-)

    /Mecki

  3. Re: "Internetsperren sind keine Lösung [...]"

    Autor: Bassa 28.03.14 - 19:15

    Die Dame ist von der CSU und vertritt eigentlich immer recht sinnvolle Ansichten zur Computerpolitik. Ist auch eine eher junge Politikerin, jedenfalls verglichen mit Seehofer und Co. - übrigens ist sie sogar im Partei-Vorstand.
    Aber wirklich durchsetzen kann sie sich mit ihrer Vorstellung wohl eher nicht in der CSU.

  4. Re: "Internetsperren sind keine Lösung [...]"

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 29.03.14 - 17:19

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dame ist von der CSU und vertritt eigentlich immer
    > recht sinnvolle Ansichten zur Computerpolitik.

    Ich könnte allerdings bis heute nicht sagen, ob sie diese Ansichten tatsächlich aus vollem Herzen vertritt oder einfach nur den Kürzesten gezogen hat, als intern ausgeknobelt wurde, welche arme Sau in Sachen Netzpolitik öffentlich Aussagen treffen muss, die den netzaffinen Wählern gefallen und somit Punkte bringen, aber am Ende des Tages dann leider, leider doch nicht durchsetzbar sind, weil ... Ist so.

    Mir würd's ja schwerfallen in einer Partei zu bleiben, deren Haltung meiner eigenen immer wieder so grundsätzlich widerspricht ...

  5. Re: "Internetsperren sind keine Lösung [...]"

    Autor: Bassa 30.03.14 - 06:10

    Diese These war schon des Öfteren zu lesen.
    Möglich ist das durchaus. Ist schon komisch, dass sie das immer wieder predigt und nie etwas passiert.

    Aber sie kann ja ansonsten mit der Partei d'accord gehen. Man wird wohl kaum eine Partei finden, die die eigene Meinung in allen Bereichen vertritt.
    Also warte ich ab, ob sie es nicht doch irgendwann mal schafft, sich durchzusetzen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main (Home-Office möglich)
  2. Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff GmbH & Co. KG Holding, Bad Driburg
  3. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  4. Mensch und Maschine Deutschland GmbH, Weßling bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. 214,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31