1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommissarin: Europa…

"Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: \pub\bash0r 03.05.22 - 13:19

    Das sind aber die Abnehmer - also die Endkunden. Netflix und Google senden doch nicht Petabyte-weise Daten ins Nirvana, sondern die beantworten Anfragen von Clients. Kein Client, kein Traffic. Und der Client ist der Endkunde. Der verursacht also den Datenverkehr. Und - das mag für einige offenbar überraschend sein - der zahlt bereits dafür.

  2. Re: "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: Jojo! 03.05.22 - 13:38

    Die Lösung ist ganz einfach.
    Die Provider sollen ganz einfach wieder Volumentarife einführen. So werden die entsprechenden Dienste teurer und der Ausbau muss von den Providern finanziert werden.

  3. Re: "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: BlindSeer 03.05.22 - 13:41

    Die Hauptakteure in Sachen Volumen sind die Werbetreibenden, wenn über 50% des Traffics Werbung sind.

  4. Re: "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: Extrawurst 03.05.22 - 14:20

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hauptakteure in Sachen Volumen sind die Werbetreibenden, wenn über 50%
    > des Traffics Werbung sind.

    Bin immer wieder über den Masochismus einiger Mitmenschen erstaunt, die sich im Jahr 2022 das Internet noch ohne Werbeblocker antun. Naja, die meisten, die das tun, wissen wohl nix von der Existenz dieser Werbeblocker...

  5. Re: "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: nille02 03.05.22 - 14:24

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die meisten, die das tun, wissen wohl nix von der Existenz dieser
    > Werbeblocker...

    Immer mehr Menschen haben keinen PC mehr sondern nur noch Smartphone und vielleicht Tablett. Da findet man in der Regel Chrome und Safari und die unterstützen keine Werbeblocker, von den embedded Browser Engines ganz zu schweigen.

    DNS Blocking hat glaube ich seinen Zenit bald überschritten, denn es kommt immer mehr Werbung durch.

  6. Re: "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: nightmar17 03.05.22 - 14:47

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung ist ganz einfach.
    > Die Provider sollen ganz einfach wieder Volumentarife einführen. So werden
    > die entsprechenden Dienste teurer und der Ausbau muss von den Providern
    > finanziert werden.

    Dann müssten die teuren DSL Tarife in Deutschland erstmal günstiger werden.
    Für 1TB pro Monat bezahle ich gerne 40¤ bei voller Geschwindigkeit.
    50¤ 2TB
    40¤ 1TB
    30¤ 500GB
    20¤ 250GB
    10¤ 100GB

    Das wären Tarife, die super wären.

  7. Re: "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: nightmar17 03.05.22 - 14:51

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Extrawurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, die meisten, die das tun, wissen wohl nix von der Existenz dieser
    > > Werbeblocker...
    >
    > Immer mehr Menschen haben keinen PC mehr sondern nur noch Smartphone und
    > vielleicht Tablett. Da findet man in der Regel Chrome und Safari und die
    > unterstützen keine Werbeblocker, von den embedded Browser Engines ganz zu
    > schweigen.
    >
    > DNS Blocking hat glaube ich seinen Zenit bald überschritten, denn es kommt
    > immer mehr Werbung durch.

    Bitte keine Lügen verbreiten, danke.
    Auf meinem Tablet und auf dem Handy habe ich einen Werbeblocker und bekomme in Safari keine Werbung angezeigt.

  8. Re: "Akteure [...], die viel Datenverkehr generieren"

    Autor: 6502 04.05.22 - 00:32

    Auch auf einem Smartphone gibt es Firefox - mit der Möglichkeit, sich Add-Ons zum Blockieren nicht benötigter Informationen (aka Werbung) zu installieren.

    Oder man nutzt sowas wie Blockada.


    Wenn man aber im goldenen Apple-Käfig sitzt, dann heißt es evtl. leider: Arschkarte gezogen..... ;-)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Managerin (m/w/d) Kernfunktionalitäten & Projekte
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  3. SAP HCM-PT/SF Specialist (m/w/d)
    über Hays AG, Ludwigsburg
  4. Developer SAP Sales Cloud/SAP Service Cloud (d/m/w)
    INTENSE AG, Köln, Würzburg, Saarbrücken, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de