Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommissarin: Warum wir…

DNSSec vs Sperren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DNSSec vs Sperren?

    Autor: Nophi 29.03.10 - 16:47

    Führt eigentlich nicht das momentan in der testphase befindliche DNSSec die Sperren ad absurdum?

    Zumindest die in der Vergangenheit in Deutschland eingeführten Sperren gehen doch so vor, dass bei einer gesperrten Seite die DNS Anfragen eine falsche IP (nämlich die IP des Stoppschilds) zurück liefern soll.

    DNSSec nun soll "cache poisoning" verhindern, also dass ein DNS Server zu Internetadressen falsche IPs zurück liefert.(bzw. soll sicher stellen, dass das direkt erkannt wird und so von einem anderen DNS die korrekte IP angefordert werden kann).

    Versteh ich das falsch, oder soll DNSSec genau das verhindern, worüber die Kinderporno Seiten gesperrt werden sollen?

  2. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: vlad tepesch 29.03.10 - 17:10

    hör auf hier häckertuhls zu bewerben!

  3. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: SierraX 29.03.10 - 17:44

    Hör du lieber auf Dünnpfiff zu labern.

  4. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: Abseus 29.03.10 - 17:54

    zuerst einmal is es so das in der vergangen in "D" KEINE sperren eingeführt wurden.

  5. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: ManInTheMiddle 29.03.10 - 19:32

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuerst einmal is es so das in der vergangen in "D" KEINE sperren
    > eingeführt wurden.

    Der Bundespräsident hat das Zugangserschwernisgesetz unterschrieben und ist damit in Kraft.
    Dass die Exekutive nun ein Jahr auf die Anwendung verzichten will und erstmal "Löschen statt Sperren" testen will, hat nichts zu sagen.

    Wir haben ein Sperrgesetz eingeführt.

  6. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: Gabesschon 29.03.10 - 22:07

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuerst einmal is es so das in der vergangen in "D" KEINE sperren eingeführt
    > wurden.


    Es gab (und gibt) schon vorher Sperren

  7. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: spassbremse_ 29.03.10 - 22:34

    und hör du auf ironitags zu ignorieren

  8. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: iApple 29.03.10 - 23:00

    ironi - ah, guter Name

    iIron ist ja leider nicht zu gebrauchen.

    ironi
    ironI
    IRoni

    könnte was sein.
    Hiermit beanspruchen wir diese genannten Namen als eindeutige Bezeichner für Produkte aus dem Hause Apple.


    ---
    Lass dich nicht verappeln, kauf heute noch einen iMac, ohne saftigem Beef, aber schönem Formfleisch.

  9. Re: DNSSec vs Sperren?

    Autor: Abseus 30.03.10 - 11:03

    eingeführ bedeutet nach meiner interpretation das sie auch schon aktiv genutzt werden. das gesetz an sich ist schall und rauch.

  10. Re: GENAUSO

    Autor: Profile 30.03.10 - 12:38

    schaut es aus!

    Köhler, der ja angeblich bei 80% aller Vollidioten die auch noch frei wählen dürfen aber diesen nicht wählen durften, so beliebt ist, hat diesen Wisch unterschrieben, abgezeichnet. Fertig.

    Theoretisch könnten die sofort loslegen.

    Köhler hätte es aber auch ebenso gut liegen lassen oder in den Kamin werfen können. Letzteres wäre wahres Heldentum gewesen.

    Aber anscheinend scheint dieser auch nicht gerade mit Intelligenz gepriesen. Vielleicht wurde er ja auch von den Konservativen im Internat...

    Das sind nämlich die schlimmsten Verbrecher. Scheinheilige Wixxer, welche sich hinter irgendwelchen "Vorhängen" verstecken.

    Also, was liegt da näher als ein paar weitere "Vorhänge"? :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,19€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21