Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommissarin: Warum wir…

Meine Verschwörungstheorie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Verschwörungstheorie

    Autor: qwertz123 29.03.10 - 11:58

    Die Film- und Musikindustrie sitzt denen auf dem Schoß. Unter dem Vorwand der Kinderporno-Bekämpfung führen die solche Sperren ein und ein paar Wochen bis Monate später werden auch die mehr oder weniger legalen Tauschbörsenseiten geblockt. Steht wahrscheinlich ja schon alles im ACTA Entwurf...

  2. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: Ext 29.03.10 - 12:10

    Nicht nur wahrscheinlich, sondern sogar nachweißlich. (Da fällt mir gerade auf: auf golem.de hat man über den Leak des ersten ACTA-Entwurfs geschwiegen).

  3. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: 29.03.10 - 12:14

    https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/1003/74072.html&wort[]=acta

  4. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: Gagamat 29.03.10 - 13:25

    GOLERM ist eh der grösste Zensurhaufen... einmal meinung gesagt.. bumms raus... immer und immer wieder... .. . also wieso wunderst du dich da noch.

  5. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: vielleicht 29.03.10 - 13:33

    GOLERM ist eh der grösste Zensurhaufen... einmal
    > meinung gesagt.. bumms raus... immer und immer
    > wieder... .. . also wieso wunderst du dich da
    > noch.

    blablablablabla Und wieder einer, der meint, seine Kurzschlüsse im Hirn müssten unbedingt einer breiten Öffentlichkeit auf ewig zugänglich sein. Den Unterschied zwischen Hausrecht und Zensur muss man hoffentlich nicht schon wieder erklären und in der Form wie "Meinungen" hier oft formuliert werden, würde ich mir wünschen, dass hier mehr aufgeräumt wird!

  6. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: gagamat 29.03.10 - 14:04

    es geht um wahrheiten... nicht zu diesem artikel sondern zu anderen... anyway... sobald man offensichtliche fehlinformationen und deren gründe auf deckt (geld) ist man weg vom fenster... das hat mit hausrecht nichts zu tun.

  7. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: sosohoho 29.03.10 - 15:25

    vielleicht schrieb:


    > [...] Den Unterschied zwischen Hausrecht und Zensur muss man
    > hoffentlich nicht
    > schon wieder erklären [...]

    Doch, mach mal bitte. Es würde mich interessieren, was da lustiges bei rauskommt.

  8. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: amp amp nico 29.03.10 - 18:53

    qwertz123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Film- und Musikindustrie sitzt denen auf dem Schoß.

    Wenn mir beim Arbeiten eine Kollegin auf dem Schoß sitzen würde, würde ich auch nur Mist verzapfen (können). Der Unterschied hierbei ist: Mir würde schon nach einer Woche gekündigt.

  9. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: Hotohori 29.03.10 - 19:28

    qwertz123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Film- und Musikindustrie sitzt denen auf dem Schoß. Unter dem Vorwand
    > der Kinderporno-Bekämpfung führen die solche Sperren ein und ein paar
    > Wochen bis Monate später werden auch die mehr oder weniger legalen
    > Tauschbörsenseiten geblockt. Steht wahrscheinlich ja schon alles im ACTA
    > Entwurf...

    Ich befürchte damit bist du recht nah an der Wahrheit dran, es ist einfach zu offensichtlich, dass man mit dem bösen Wort "Kinderpornographie" hier etwas durchdrücken will, was man später für allerlei andere Dinge nutzen will. Anders ist es nicht zu erklären, dass die zum Teil sehr sehr guten Gegenargumente schlichtweg ignoriert werden.

  10. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.10 - 19:31

    amp amp nico schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qwertz123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Film- und Musikindustrie sitzt denen auf dem Schoß.
    >
    > Wenn mir beim Arbeiten eine Kollegin auf dem Schoß sitzen würde, würde ich
    > auch nur Mist verzapfen (können). Der Unterschied hierbei ist: Mir würde
    > schon nach einer Woche gekündigt.
    >

    Und? Weißte auch warum Dir gekündigt wird?
    Sicherlich nicht wegen dem Mist den Du verzapfen tust ;)

  11. Re: Meine Verschwörungstheorie

    Autor: FragenFrager 29.03.10 - 19:36

    gagamat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht um wahrheiten... nicht zu diesem artikel sondern zu anderen...
    > anyway... sobald man offensichtliche fehlinformationen und deren gründe auf
    > deckt (geld) ist man weg vom fenster... das hat mit hausrecht nichts zu
    > tun.

    Kannst du genauere Details dazu nennen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  3. maxon motor gmbh, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 3,99€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  2. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.

  3. Grant for the Web: Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web
    Grant for the Web
    Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web

    Mit einer Förderung von 100 Millionen US-Dollar über fünf Jahre wollen die gemeinnützigen Organisationen Mozilla und Creative Commons neue Wege für das Wirtschaften im Web suchen und unterstützen.


  1. 17:41

  2. 16:27

  3. 16:05

  4. 15:33

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13