1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission: Hersteller müssen…

10 Jahre Gewährleistung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: Spaghetticode 02.10.19 - 18:10

    Ich würde ganz einfach die Gewährleistungsfrist von 10 Jahren vorschreiben. Die Beweislast sollte natürlich beim Verkäufer liegen.

    Die Geräte werden in dem Fall zwar teurer, aber auch langlebiger, denn kein Hersteller will Geräte auf seine Kosten in der Reparatur haben; wir erhalten also Geräte, die üblicherweise mindestens 10 Jahre durchhalten. Derzeit geistert ja der Vorwurf im Raum herum, dass manche Hersteller die Lebensdauer auf möglichst genau 2 Jahre „optimieren“. Ich hoffe, dass die „Lebensdaueroptimierung“ bei 10 Jahren nicht so genau möglich ist, sodass die Geräte in den meisten Fällen länger halten.

    Als weitere Maßnahme müssen Akkus und andere Verschleißteile vom Benutzer tauschbar sein. Die Verfügbarkeit dieser Teile sollte Bestandteil der Gewährleistung werden.

  2. Re: 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: Keksmonster226 02.10.19 - 20:06

    Das ist gegen die Wirtschaft, also wird das nichts. Die aktuelle Entscheidung ist auch nur Symbolpolitik.

  3. Re: 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: \pub\bash0r 02.10.19 - 21:03

    Bei Smartphones wird man dann vermutlich die Preise erhöhen aber aufgrund neuer Softwarefeatures und entsprechend gepushter neuer Trends (und der Vertragsgestaltung bei Providern) die Leute trotzdem (spätestens) aller zwei Jahre zum Wechseln bewegen.

  4. Re: 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: Darr 02.10.19 - 22:02

    @Spaghetticode: Sorry wenn ich das so drastisch ausdrücken muss: Du hast Gewährleistung nicht begriffen!

    Was du forderst unterschreib ich zwar, aber nur, wenn man es im Rahmen einer Garantieverpflichtung direkt dem Hersteller aufbrummt.
    Gewährleistung betrifft nach aktuellem Recht nämlich nicht den Hersteller, sondern den Verkäufer und stellt auch nur klar, dass das Produkt zum Zeitpunkt des Verkaufs voll funktionsfähig ist.

    Wie soll bitte ein Verkäufer für ein Produkt, dass er nicht selbst produziert hat, die Ersatzteilverfügbarkeit sicherstellen? Oder nach x-Jahren nachweisen, dass ein Defekt nicht aufgrund eines zum Zeitpunkt des Verkaufs bereits vorhandenem Fehler beruht?

    Imho ist die Gewährleistung an sich Unfug!
    Zum einen, weil man die Falschen in die Pflicht nimmt. Ein Händler kann ein Gerät vor dem Verkauf auf volle Funktionsfähigkeit testen und bestenfalls nach einem Erfahrungswert zu- oder abraten. Schon das ist aber oft problematisch ('Das ist ja nicht originalverpackt!').
    Zum anderen, weil den Kunden damit eine Sicherheit vorgegaukelt wird, die sie nicht haben.
    Nach 6 Monaten gilt aktuell Beweislastumkehr und es ist für mich schwer vorstellbar, dass ein Verbraucher bei einem Defekt den Nachweis erbringen kann, dass dies auf einen Fehler zum Zeitpunkt des Verkaufs zurückzuführen ist. Was also bleibt ist die Garantie.
    Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, bei denen er sogar noch die Bedingungen diktiert, worauf und unter welchen Voraussetzungen er Garantie gewährt.

    Wie Eingangs bereits geschrieben: eine gesetzlich vorgeschrieben Garantieverpflichtung von (vernünftige Zahle einsetzen)-Jahren mit ebenfalls vorgeschriebener Ersatzteilverfügbarkeit für x-Jahre wäre imho eine sinnvolle und wahrscheinlich wirklich nachhaltigkeitswirksame Lösung.

  5. Re: 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: Spaghetticode 03.10.19 - 09:02

    Ich habe hier ans Vertragspartnerprinzip gedacht. Der Vertragspartner des Kunden ist nun einmal der Verkäufer. Und für den Kunden ist es einfacher, sich an den Verkäufer zu wenden als an den Hersteller. Der Verkäufer kann sich ja an seinen Lieferanten wenden. Da der Hersteller am Ende der Kette sitzt, kann er sich nicht aus der Verantwortung ziehen.

    Man stelle sich vor, der Verkäufer wäre der örtliche Media Markt und der Hersteller sitzt in Polen (und versteht kein Deutsch, und in der Anleitung gibt es nur eine Postadresse, die inzwischen veraltet ist).

    Am besten wäre es, wenn der Kunde die Wahlmöglichkeit zwischen Verkäufer und Hersteller hätte.

  6. Re: 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: BilboNeuling 03.10.19 - 10:00

    Wie schon hier geschrieben ist das ganze Konstrukt"Gewährleistung" unsinnig, eben wegen der Beweislastumkehr.
    Es ist am Verbraucher vorbei reguliert!

    Was nützt es, wenn das Gerät beim Kauf in Ordnung war, jetzt aber Probleme macht. Es geht in der Regelung ja anscheinend nicht um neue Fehler, sondern es heißt immer, das ich beweisen muss, das der Fehler schon beim Kauf vorhanden war.
    Wenn z.B. durch falsche Konstruktion etwas nach 1 Jahr abbricht...ja was soll ich dann beweisen, oder verstehe ich das ganze falsch.

    Zum Glück halten es viele Verkäufer mit der Garantie oder Gewährleistung ja einfach, ich bekomme Ersatz wenn es innerhalb 2 Jahren ist.

  7. Re: 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: thinksimple 03.10.19 - 11:24

    BilboNeuling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schon hier geschrieben ist das ganze Konstrukt"Gewährleistung"
    > unsinnig, eben wegen der Beweislastumkehr.
    > Es ist am Verbraucher vorbei reguliert!
    >
    > Was nützt es, wenn das Gerät beim Kauf in Ordnung war, jetzt aber Probleme
    > macht. Es geht in der Regelung ja anscheinend nicht um neue Fehler, sondern
    > es heißt immer, das ich beweisen muss, das der Fehler schon beim Kauf
    > vorhanden war.
    > Wenn z.B. durch falsche Konstruktion etwas nach 1 Jahr abbricht...ja was
    > soll ich dann beweisen, oder verstehe ich das ganze falsch.
    >
    > Zum Glück halten es viele Verkäufer mit der Garantie oder Gewährleistung ja
    > einfach, ich bekomme Ersatz wenn es innerhalb 2 Jahren ist.

    Oder durch falschen Gebrauch abbricht, aber das kommt ja nie nie nicht vor.
    Nein so einfach mal x-Jahre Garantie gibt keiner. Und man kann nach 6-monatigem Gebrauch meist davon ausgehen das alles soweit in Ordnung war beim Kauf.
    Wer es sicherer haben will kauft Geräte mit 2 oder 3 Jahren Garantie plus Garantieverlängerung auf 5 Jahre. Das kostet etwas mehr aber besser wie die 100Euro-Waschmaschine. Die deutschen Hersteller sind gerade deswegen kaputt gegangen da sie zu hohe Qualität lieferten, die Menschen dies aber nicht zahlen wollten. Wenn man dies wieder will muss man mehr bezahlen. Selbst dann wenn es die EU vorschreibt. Das wird dann auf den Preis umgelegt. Dann kann man auch wieder in DE produzieren.
    Jeder will nur noch billig. Und dann noch fordern passt nicht .

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: 10 Jahre Gewährleistung

    Autor: Bluejanis 04.10.19 - 11:53

    Natürlich will man das günstigste, da man keine Möglichkeiten hat die Qualität und Langlebigkeit zu testen. Man kann sich da natürlich auf Erfahrungswerte von anderen verlassen, aber wenn du Pech hast, geht dein Geräte direkt nach der Garantie kaputt.

    Eigentlich will man ein Gerät mit hohem Preis/Leistungs-verhältnis. Wenn man das aber nicht beurteilen kann, gehts halt Richtung niedrigerer Preise.

    Insofern fände ich als Konsument eine gesetzliche Regelung gut, die Reperaturen für einen längeren Zeitraum von 5 Jahren kostenfrei garantiert. Die Kosten dafür werden natürlich in den Kaufpreis mit einkalkuliert.
    Problematisch daran sehe ich, dass es als Hersteller schwierig wird diese Berechnung bei neuen Produkten überhaupt aufzustellen. Das lässt sich aber auch lösen, z.B. durch Versicherungen für diese Unsicherheiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. IDS GmbH, Ettlingen
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52