1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission: Hersteller müssen…

fest eingebaute Akkus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. fest eingebaute Akkus

    Autor: Golressy 02.10.19 - 23:17

    Es stört inzwischen sehr bei Smartphones, doch auch in anderen Geräten wie Tabletts, Musikspielern, Rauchmeldern usw. sind sie fest verbaut: Die Batterien/Akkus.

    Allgemein sollten die meiner Meinung jederzeit ohne besondere Kenntnisse entnehmbar und austauschbar sein.

  2. Re: fest eingebaute Akkus

    Autor: Lasse Bierstrom 03.10.19 - 08:02

    Bei Rauchmeldern ist das aber so eine Sache.
    Die gibt es mit austauschbarer Batterie, welche nach 3 Jahren leer ist, und mit 10 Jahres Batterie, wonach das gesamte Gerät ersetzt werden muss.
    Das finde ich das zweite nachhaltiger, weil:
    Eine reguläre Batterie entlädt sich selbst stark, sodass der Verbrauch des Rauchmelders kaum dazu beiträgt. Hier wird über die Lebensdauer öfters die Batterie getauscht, welche auch Ressourcen verbraucht.
    Im zweiten Modell ist eine spezielle Batterie verbaut, welche die volle Lebensdauer packt.
    Was ist hier die Grenze? Nach 10 Jahren ist nicht mehr sichergestellt, dass der Rauchmelder zu 100% funktioniert - und er wird sicherheitshalber entsorgt.
    Man könnte die Platine auch austauschbar gestalten, um so noch das Gehäuse wiederverwenden zu können.

    Aber, die Geräte sind extra so designt, dass sie sich nicht öffnen lassen. Weil du als Mieter nicht sehen kannst, ob hier nicht doch die Batterie getauscht wurde! Was bringt ein Rauchmelder, der zwar blinkt und piepst, aber im Notfall erst zu spät reagiert?
    Der, der die Batterie austauscht weiß unter Umständen gar nicht, was er damit riskiert...

  3. Re: fest eingebaute Akkus

    Autor: lost_bit 03.10.19 - 08:26

    Viel schlimmer ist es doch, das du überhaupt kaum die Möglichkeit hast an originale Akkus zum tauschen zu kommen. Sind doch vermutlich alles Fälschungen.

    Der Wechsel bei den meisten Smartphones ist super easy wenn man Mal zwei Stunden Zeit und Ruhe investiert. Naja handwerklich begabt und Feingefühl braucht es auch. Aber einmal gemacht läuft es dann bei wirklich allen Handys.

    Für den Otto Normalverbraucher ist das natürlich nichts.

  4. Re: fest eingebaute Akkus

    Autor: Lasse Bierstrom 03.10.19 - 08:30

    lost_bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel schlimmer ist es doch, das du überhaupt kaum die Möglichkeit hast an
    > originale Akkus zum tauschen zu kommen. Sind doch vermutlich alles
    > Fälschungen.

    Das eigentliche Problem! Weshalb die hersteller von Smartphones auch weniger Schmerzen haben, die Akkus fest zu verbauen!

    > Der Wechsel bei den meisten Smartphones ist super easy wenn man Mal zwei
    > Stunden Zeit und Ruhe investiert. Naja handwerklich begabt und Feingefühl
    > braucht es auch. Aber einmal gemacht läuft es dann bei wirklich allen
    > Handys.
    >
    > Für den Otto Normalverbraucher ist das natürlich nichts.

    Den Anspruch hat beim Auto auch niemand. Und auch dort bekommt man einiges hin, wenn man sich mal die Zeit dazu nimmt!

  5. Re: fest eingebaute Akkus

    Autor: FreiGeistler 03.10.19 - 15:13

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Rauchmeldern ist das aber so eine Sache.

    Warum hängt man den Dingern nicht eine Solarzelle dran, die einen Kondensator lädt?
    Klappt doch bei Taschenrechnern auch.
    Und von mir aus noch etwas Draht mit Schottky-Diode, damit sie an immerdunklen Standorten das Funk-Potential ernten kann.

  6. Re: fest eingebaute Akkus

    Autor: Megusta 04.10.19 - 08:50

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es stört inzwischen sehr bei Smartphones, doch auch in anderen Geräten wie
    > Tabletts, Musikspielern, Rauchmeldern usw. sind sie fest verbaut: Die
    > Batterien/Akkus.
    >
    > Allgemein sollten die meiner Meinung jederzeit ohne besondere Kenntnisse
    > entnehmbar und austauschbar sein.


    So sehe ich das auch, inzwischen werden Laptops mit fest eingebautem Akku verkauft. Technisch ist es überhaupt nicht notwendig. Ja - die Akkus sind dadurch ein wenig dünner, aber dann sollte man eine Art Wartungsklappe machen, die mit Schrauben verschlossen ist und schönen Warnhinweis, dass man nicht selber tauschen soll.

  7. Re: fest eingebaute Akkus

    Autor: Mavy 04.10.19 - 10:12

    es würde sich keiner beklagen wenn man so ein Handy einfach zum Fachhändler bringen könnte um dort den Akku ersetzt zu bekommen .. funktioniert bei Uhren ja auch ..
    aber wenn die Akkus so verbastelt und verklebt sind das man das handy komplett zerpflücken muss um da ran zu kommen steigt der Aufwand ins unermessliche und die Erfolgschancen sinken so weit das sich da keiner mehr ran traut oder es wird so teuer das es sich nicht mehr lohnt.

    Ich find den passus im Artikel fast schon schlimm wo davon gesprochen wird das Apple es "erlaubt" das fremdwerkstätten Sachen reparieren "dürfen" .. Apple ist Vorreiter darin dafür zu sorgen das Reparaturen erschwert oder durch nicht verfügbare Ersatzteile unmöglich gemacht werden .. was bringt es etwas reparieren zu dürfen wenn das künstlich so teuer gemacht wird das sich das keiner leisten will ?

  8. Re: fest eingebaute Akkus

    Autor: Bluejanis 04.10.19 - 12:00

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasse Bierstrom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Rauchmeldern ist das aber so eine Sache.
    >
    > Warum hängt man den Dingern nicht eine Solarzelle dran, die einen
    > Kondensator lädt?
    > Klappt doch bei Taschenrechnern auch.
    > Und von mir aus noch etwas Draht mit Schottky-Diode, damit sie an
    > immerdunklen Standorten das Funk-Potential ernten kann.
    Wäre das denn günstiger, als die aktuelle Variante mit langlebigem Akku?

    Problematisch finde ich an deiner Idee, dass man weitere mögliche Fehlerquellen addiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Software AG, Darmstadt
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
      Neue Infrastruktur
      Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

      Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

    2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

    3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
      Shopify
      Libra Association bekommt neues Mitglied

      Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


    1. 15:33

    2. 14:24

    3. 13:37

    4. 13:12

    5. 12:40

    6. 19:41

    7. 17:39

    8. 16:32