Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission: Leitlinien sollen…

Definition KI?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Definition KI?

    Autor: crazypsycho 08.04.19 - 18:04

    Wie definieren die denn KI?
    Denn an sich basiert personalisierte Werbung auf einer KI. Ebenso die Suchergebnisse bei Google.

  2. Re: Definition KI?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.19 - 18:14

    auf einem von menschen erstelltem algorithmus, das ist kein eigenleben, sondern dadurch definiert, durch die menschen. nix ki.

  3. Re: Definition KI?

    Autor: crazypsycho 08.04.19 - 18:18

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auf einem von menschen erstelltem algorithmus, das ist kein eigenleben,
    > sondern dadurch definiert, durch die menschen. nix ki.

    Nach dieser Definition würde es also gar keine KI geben. Denn jede KI basiert auf einem von Menschen erstelltem Algorithmus. Auch ein Schachroboter wurde von Menschen programmiert.
    Darum ja meine Frage.

  4. Re: Definition KI?

    Autor: violator 08.04.19 - 18:42

    Echte Intelligenz kann ihr Wissen aber selbstständig erweitern und ganz wichtig: Auf andere Bereiche ausweiten, adaptieren, zuordnen, ausprobieren, Fehler machen, daraus lernen.

    Mein Spamfilter lernt auch seit 10 Jahren. Aber er wird nie etwas anderes können als Emails zu filtern. Daher ist er keine KI. Wenn ich dem sage, dass er Autos nach Farbe sortieren soll wird er nur sagen "kann ich nicht".

  5. Re: Definition KI?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.19 - 19:00

    nicht einmal, bzw. nur, wenn du ihn auf diese frage programmierst, genau das, ki ist eine marketinglüge, daran kann nichts künstlich sein da sie menschengemacht und menschen sind doch immernoch natürlich oder nicht? nichts kann künstlich sein, alles was wir kennen und können ist natürlich, ein artificial irgendwas dingens gibt es einfach nicht.

    was man gelten lassen könnte wäre in schaltkreise bzw. maschinen übertragene intelligenz von deren entwerfern/erbauern ... nur das bleiben somit vorprogrammierte automaten, nichts eigenständiges oder gar sich selbst entwickelndes wird ihnen inne dadurch.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.19 19:14 durch ML82.

  6. Re: Definition KI?

    Autor: mambokurt 08.04.19 - 19:38

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > auf einem von menschen erstelltem algorithmus, das ist kein eigenleben,
    > > sondern dadurch definiert, durch die menschen. nix ki.
    >
    > Nach dieser Definition würde es also gar keine KI geben. Denn jede KI
    > basiert auf einem von Menschen erstelltem Algorithmus. Auch ein
    > Schachroboter wurde von Menschen programmiert.
    > Darum ja meine Frage.

    Schnarch. KI ist MachineLearning und dessen Anwendung. Da lernt nix von sich aus und ein neuronales Netz wird auch von sich aus nicht anfangen Feuer zu machen und in Höhlen zu leben. Wird nur ein Herr Öttinger nicht verstehen, also hat man ihm erzählt KI ist der new shit und er soll da Geld locker machen (was auch gar nicht verkehrt sein mag was das Resultat angeht).

  7. Re: Definition KI?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.19 - 19:57

    also es gibt keine ki ... nur hi (human intelligence) ... wozu wird auch hier hier rumgelogen, und nicht die wahrheit verkündetet? nur für geld? is it mi, money intelligece, or what?

  8. Re: Definition KI?

    Autor: Quantium40 08.04.19 - 21:13

    crazypsycho schrieb:
    > Wie definieren die denn KI?
    > Denn an sich basiert personalisierte Werbung auf einer KI. Ebenso die
    > Suchergebnisse bei Google.

    Aus Sicht von Politikern, Betriebswirten und anderen Powerpointakrobaten läuft alles, was nach dem 1 Semester Statistik kommt, schon als KI. Mit wirklicher KI hat das allerdings nicht viel zu tun.

  9. Re: Definition KI?

    Autor: Komischer_Phreak 08.04.19 - 22:30

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie definieren die denn KI?
    > Denn an sich basiert personalisierte Werbung auf einer KI. Ebenso die
    > Suchergebnisse bei Google.

    Die Google-Suchergebnisse basieren auf einer KI

  10. Re: Definition KI?

    Autor: Michael H. 09.04.19 - 09:19

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht einmal, bzw. nur, wenn du ihn auf diese frage programmierst, genau
    > das, ki ist eine marketinglüge
    Nein. KI wird nur inflationär vom Marketing missbraucht

    > daran kann nichts künstlich sein da sie
    > menschengemacht und menschen sind doch immernoch natürlich oder nicht?
    Ich will mich jetzt nicht an Begrifflichkeiten aufhängen. Aber Kunstleder und Kunstpelz sind auch von Menschen gemacht und sicherlich nicht natürlich. Eine künstlicher Herzklappe ist sicherlich alles andere als natürlich.

    > nichts kann künstlich sein, alles was wir kennen und können ist natürlich,
    > ein artificial irgendwas dingens gibt es einfach nicht.

    Nein, alles was wir der natürlichen Welt in irgendeiner Form durch unser zutun nachempfinden bzw. nachbilden ist künstlich.

    > was man gelten lassen könnte wäre in schaltkreise bzw. maschinen
    > übertragene intelligenz von deren entwerfern/erbauern ... nur das bleiben
    > somit vorprogrammierte automaten, nichts eigenständiges oder gar sich
    > selbst entwickelndes wird ihnen inne dadurch.

    Wenn es nach diesen Marketingfuzzys geht, ist KI eine jede Programmroutine die automatisch durchläuft und selbständig bestimmte Dinge erkennt... für mich ist das nur ein einfaches Programm...

    Statt sich hier auf die Begrifflichkeit künstlich zu stürzen, sollte man sich auf den Begriff Intelligenz stürzen.

    Eine wahrlich künstliche Intelligenz würde sich weiterenentwickeln. Dazulernen um neue Dinge zu können. Fragen zu stellen auf die es keine Antwort findet. Beschränkungen seiner Programmroutine automatisch entfernen, um mehr zu lernen....

    Ein Programm mit ner Abfrage:
    Tier/Mensch? -> kein mensch erkannt = tier
    tier form? -> pferd erkannt
    PFERD

    Tier/Mensch? -> kein mensch erkannt = tier
    tier form? -> keine passende Form erkannt
    MUSS EIN ANDERES TIER SEIN - LEGE IN FORMENDATENBANK AB!

    Ist für mich keine künstliche Intelligenz... Es ist ein "semiautomatischer" Abfragealgorithmus mit selbstständiger Datenbankerweiterung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  4. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49