1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kompromiss: Adieu…

Internet ist kein Grundrecht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:09

    Wie kommen die Leute darauf, dass das Internet frei sein soll?
    Die Menschen dürfen froh sein, dass sie es nutzen können.

    Da brauche ich mich nicht aufregen, wenn die Netzneutralität abgeschafft wird. Wer mehr zahlt, der bekommt auch mehr. So ist es überall, warum nicht auch im Internet?

  2. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: crack_monkey 14.10.15 - 13:12

    TroyTrumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommen die Leute darauf, dass das Internet frei sein soll?
    > Die Menschen dürfen froh sein, dass sie es nutzen können.
    >
    > Da brauche ich mich nicht aufregen, wenn die Netzneutralität abgeschafft
    > wird. Wer mehr zahlt, der bekommt auch mehr. So ist es überall, warum nicht
    > auch im Internet?

    Vorbildliche Einstellung, das gleiche dachte sich die FIFA auch...

  3. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:14

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Vorbildliche Einstellung, das gleiche dachte sich die FIFA auch...

    Ja, aber bei denen ist es ja genau dasselbe. Die FIFA arbeitet gewinnorientiert und hat auch nichts mit irgendwelcher Politik am Hut. Warum sich die Leute aufregen, dass die Meisterschaften an die gehen, die am meisten zahlen, habe ich auch nicht verstanden. Oder dass sich alle aufregen, wenn die Spiele in Ländern, die sich nicht an die Menschenrechte halten stattfinden. Der FIFA ist das egal.

  4. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: EifX 14.10.15 - 13:16

    TroyTrumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommen die Leute darauf, dass das
    > Da brauche ich mich nicht aufregen, wenn die Netzneutralität abgeschafft
    > wird. Wer mehr zahlt, der bekommt auch mehr. So ist es überall, warum nicht
    > auch im Internet?

    Diese Aussage sollte man man auf Nahrungsmittel oder Wasser beziehen... Telekommunikation gehört jeher zu einem Grundrecht, so wie Internet auch!

  5. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:18

    Für Wasser und Nahrung müssen wir ja auch zahlen. Und wer nicht im einem Sozialstaat lebt wie Deutschland, der ist auf die Hilfe anderer angewiesen. Ein Grundrecht auf Wasser hat kein Obdachloser!

  6. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: Keridalspidialose 14.10.15 - 13:20

    Gut. Ich finde man sollte auch Pakete bei den Paketdienstleister öffnen und den Inhalt beurteilen. Es wird dann festgelegt was wichtig ist und was nicht. Dementsprechend schnell werden diese dann zugestellt. Stell dich dann darauf ein dass deine Online-Einkäufe eine Lieferzeit von vier Wochen bekommen.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: H3llgr1nd0r 14.10.15 - 13:20

    TroyTrumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommen die Leute darauf, dass das Internet frei sein soll?
    > Die Menschen dürfen froh sein, dass sie es nutzen können.
    >
    > Da brauche ich mich nicht aufregen, wenn die Netzneutralität abgeschafft
    > wird. Wer mehr zahlt, der bekommt auch mehr. So ist es überall, warum nicht
    > auch im Internet?



    Nun ich würde sagen, dass das Internet inzwischen einen Stellenwert in der Gesellschaft erreicht hat, um es zum Grundrecht zu machen.
    Internet ist eben nicht nur für Pr0n, Schwarzmärkte oder sonstige fragwürdigen Inhalte da.
    Nein Internet bietet auch den Zugang zu unendlich viel Wissen, Kunst und Kultur. Das Internet stellt eine riesige Kommunikationsplattform für Menschen dar. Es haben sich sogar ganze Wirtschaftszweige im und um das Internet gebildet.
    Ich finde schon das diese Dinge, das Internet eben jenen o.G. Stellenwert einräumen.
    Dennoch gebe ich dir Recht. Die Einheiten in denen wir messen wie das Internet genutzt wird, sind nunmal Traffic (MegaByte) und Übertragungsrate (MegaByte/s). Und wer davon erheblich mehr in Anspruch nimmt sollte auch mehr Zahlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.15 13:22 durch H3llgr1nd0r.

  8. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:21

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut. Ich finde man sollte auch Pakete bei den Paketdienstleister öffnen und
    > den Inhalt beurteilen. Es wird dann festgelegt was wichtig ist und was
    > nicht. Dementsprechend schnell werden diese dann zugestellt. Stell dich
    > dann darauf ein dass deine Online-Einkäufe eine Lieferzeit von vier Wochen
    > bekommen.

    Falsches Beispiel. Die Internet-Dienstleister würden ja bestimmte Dienste bevorzugen. Und das ist bei der Post genauso. Wenn du den Aufpreis für Expressversand oder AirMail zahlst wird dein Paket oder deine Postkarte schneller zugestellt. Wenn nicht, dann eben nicht.

  9. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:23

    H3llgr1nd0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TroyTrumm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kommen die Leute darauf, dass das Internet frei sein soll?
    > > Die Menschen dürfen froh sein, dass sie es nutzen können.
    > >
    > > Da brauche ich mich nicht aufregen, wenn die Netzneutralität abgeschafft
    > > wird. Wer mehr zahlt, der bekommt auch mehr. So ist es überall, warum
    > nicht
    > > auch im Internet?
    >
    > Nun ich würde sagen, dass das Internet inzwischen einen Stellenwert in der
    > Gesellschaft erreicht hat, um es zum Grundrecht zu machen.
    > Internet ist eben nicht nur für Pr0n, Schwarzmärkte oder sonstige
    > fragwürdigen Inhalte da.
    > Nein Internet bietet auch den Zugang zu unendlich viel Wissen, Kunst und
    > Kultur. Das Internet stellt eine riesige Kommunikationsplattform für
    > Menschen dar. Es haben sich sogar ganze Wirtschaftszweige im und um das
    > Internet gebildet.
    > Ich finde schon das diese Dinge, das Internet eben jenen o.G. Stellenwert
    > einräumen.
    > Dennoch gebe ich dir Recht. Die Einheiten in denen wir messen wie das
    > Internet genutzt wird, sind nunmal Traffic (MegaByte) und Übertragungsrate
    > (MegaByte/s). Und wer davon erheblich mehr in Anspruch nimmt sollte auch
    > mehr Zahlen.

    Ich wäre auch froh, wenn alles beim alten bliebe und jeder das Internet gleich verwenden könnte. Aber so sieht die Welt eben nicht aus.

  10. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: gonzo28 14.10.15 - 13:35

    TroyTrumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut. Ich finde man sollte auch Pakete bei den Paketdienstleister öffnen
    > und
    > > den Inhalt beurteilen. Es wird dann festgelegt was wichtig ist und was
    > > nicht. Dementsprechend schnell werden diese dann zugestellt. Stell dich
    > > dann darauf ein dass deine Online-Einkäufe eine Lieferzeit von vier
    > Wochen
    > > bekommen.
    >
    > Falsches Beispiel. Die Internet-Dienstleister würden ja bestimmte Dienste
    > bevorzugen. Und das ist bei der Post genauso. Wenn du den Aufpreis für
    > Expressversand oder AirMail zahlst wird dein Paket oder deine Postkarte
    > schneller zugestellt. Wenn nicht, dann eben nicht.

    Das Problem ist ein anderes. Große Portale wie youtube werden sich das "premium internet" leisten können, damit du deine Videos in 4k flüssig bekommst. Nicht DU zahlst mehr und bekommst damit mehr, sondern youtube. Deine Leitung bleibt die gleiche wie vorher. Somit geraten kleinere Anbieter unter Preisdruck. Und dies ist letztendlich schlecht für die Medienvielfalt im Internet. Wo ist es also gerecht, wenn die Regierung mal wieder den Konzernen in die Tasche spielt indem Sie Konkurrenz per Gesetz schon ausschließt? Wo ist die Gleichberechtigung?

  11. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: Hades85 14.10.15 - 13:39

    gonzo28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TroyTrumm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keridalspidialose schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gut. Ich finde man sollte auch Pakete bei den Paketdienstleister
    > öffnen
    > > und
    > > > den Inhalt beurteilen. Es wird dann festgelegt was wichtig ist und was
    > > > nicht. Dementsprechend schnell werden diese dann zugestellt. Stell
    > dich
    > > > dann darauf ein dass deine Online-Einkäufe eine Lieferzeit von vier
    > > Wochen
    > > > bekommen.
    > >
    > > Falsches Beispiel. Die Internet-Dienstleister würden ja bestimmte
    > Dienste
    > > bevorzugen. Und das ist bei der Post genauso. Wenn du den Aufpreis für
    > > Expressversand oder AirMail zahlst wird dein Paket oder deine Postkarte
    > > schneller zugestellt. Wenn nicht, dann eben nicht.
    >
    > Das Problem ist ein anderes. Große Portale wie youtube werden sich das
    > "premium internet" leisten können, damit du deine Videos in 4k flüssig
    > bekommst. Nicht DU zahlst mehr und bekommst damit mehr, sondern youtube.
    > Deine Leitung bleibt die gleiche wie vorher. Somit geraten kleinere
    > Anbieter unter Preisdruck. Und dies ist letztendlich schlecht für die
    > Medienvielfalt im Internet. Wo ist es also gerecht, wenn die Regierung mal
    > wieder den Konzernen in die Tasche spielt indem Sie Konkurrenz per Gesetz
    > schon ausschließt? Wo ist die Gleichberechtigung?

    Ich sehe das noch etwas schlimmer. Ich befürchte das große Unternehmen von Steuergelder subventioniert werden und die kleineren auf der Strecke bleiben und das selbst finanzieren. Bestes Bsp. Strom.

  12. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:42

    gonzo28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Problem ist ein anderes. Große Portale wie youtube werden sich das
    > "premium internet" leisten können, damit du deine Videos in 4k flüssig
    > bekommst. Nicht DU zahlst mehr und bekommst damit mehr, sondern youtube.
    > Deine Leitung bleibt die gleiche wie vorher. Somit geraten kleinere
    > Anbieter unter Preisdruck. Und dies ist letztendlich schlecht für die
    > Medienvielfalt im Internet. Wo ist es also gerecht, wenn die Regierung mal
    > wieder den Konzernen in die Tasche spielt indem Sie Konkurrenz per Gesetz
    > schon ausschließt? Wo ist die Gleichberechtigung?

    Ich meinte mit "mehr zahlen" auch die Konzerne, nicht mich. Wenn Google schnelleres Internet für seine Dienste will, dann muss der Konzern zahlen. Ist natürlich alles andere als vorteilhaft für die Konkurrenz. Und ich bin ja nicht gegen die Netzneutralität. Ich meine nur, dass unser gesamtes System nach dem Schema "wer mehr zahlt, der bekommt mehr" aufgebaut ist. Warum also nicht auch das Internet?

  13. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: Shadow27374 14.10.15 - 13:42

    TroyTrumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre auch froh, wenn alles beim alten bliebe und jeder das Internet
    > gleich verwenden könnte. Aber so sieht die Welt eben nicht aus.


    Da Du offensichtlich nichts daran ändern möchtest, nehme ich Dir das nicht ab und bezichtige Dich der Lüge.

  14. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: Willi13 14.10.15 - 13:42

    Lasst TroyTrumm schreiben was er will ist der größte Troll den ich seit langem gesehen habe

  15. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: G4ME 14.10.15 - 13:48

    Vielleicht weil sie das nicht offen kommunizieren? weil sie von mehreren Ländern Geld abgreifen und dann entscheiden?

  16. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:51

    Willi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasst TroyTrumm schreiben was er will ist der größte Troll den ich seit
    > langem gesehen habe

    Stimmt, wenn man eine andere Meinung hat ist mein ein Troll. Dann weiß ich ja bescheid.
    Mir ging es hier nicht darum gegen die Netzneutralität zu argumentieren, sondern lediglich aufzuzeigen, dass es in allen anderen Bereichen bereits nach dem Prinzip abläuft. Im Internet ist es aber ein riesen Skandal.

  17. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: Janquar 14.10.15 - 13:53

    Mein Auto kostet auch Geld und Steuern, trotzdem muss ich nicht anhalten, wenn der dicke BMW Fahrer um die Ecke saust. Es gibt Regeln die zu befolgen sind, aber die sind eben bis auf Sonderausnahmen (Einsatzfahrzeuge) auf alle gleich anwendbar!

    Außerdem wüsste ich nicht, das es verboten ist Wasser aus dem See zu trinken. Auch wenn das Nestle und Co gerne so hätten.

  18. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: TroyTrumm 14.10.15 - 13:58

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Auto kostet auch Geld und Steuern, trotzdem muss ich nicht anhalten,
    > wenn der dicke BMW Fahrer um die Ecke saust. Es gibt Regeln die zu befolgen
    > sind, aber die sind eben bis auf Sonderausnahmen (Einsatzfahrzeuge) auf
    > alle gleich anwendbar!
    >
    > Außerdem wüsste ich nicht, das es verboten ist Wasser aus dem See zu
    > trinken. Auch wenn das Nestle und Co gerne so hätten.

    Im Internet gibt es 1. keine StVO und aus nem See trinken darfst du nur, wenn der öffentlich zugänglich ist. Ein Recht darauf hast du nicht. Und Trinkwasser ist nochmal was anderes als Süßwasser.

  19. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: Moe479 14.10.15 - 14:00

    du gehst fälschlicherweise davon aus, dass die gesamtkapazität für den aufpreis erhöht wird, dem wird aber nicht so sein, der ausbau wird weiter stagnieren und nur noch die ordentlich durchsatz erhalten die mehr für das gleiche wie zuvor zahlen, das ist der plan der aktienanleger und ihrer geschäftsführenden lobby knilche, melken bis das euter blutet ...

  20. Re: Internet ist kein Grundrecht

    Autor: digitalkeeper 14.10.15 - 14:03

    Depperte Aussage! Deswegen immer schön alles privatisieren, und zahlen zahlen zahlen!

    Wer nicht zahlt, hat halt Pech! Ist doch auch klar, das den Menschen das Wissen und die Informationen VORENTHALTEN werden muss; nicht das da noch einer aufmüpfich wird - geht ja mal gar nicht!

    Das ERSTE was man DIR wegnehmen sollte - ist das Handy/Smartphone! Das zweite -> den Fernseher!

    Denn - solche - und ähnliche - Aussagen untergraben nicht nur die Freiheit, sondern in hohem Maße den freien Willen - die Demokratie!!!!

    Hier geht es um NETZ-NEUTRALITÄT! Klar! Leistung soll bezahlt werden! Sicher! Aber es geht nun mal gar nicht, das 3 grosse Unternehmen bestimmen, was wann wo wie...

    Das "Internet" ist ein Allgemeingut und gehört NIEMANDEM!!!! Es ist NEUTRAL!!! ALLES andere - aber auch wirklich ALLES ANDERE -> ist ein Diktat, und führt somit zum Ende der Demokratie und freien Meinungsäusserung!!!
    ----------------------------------------------

    Ich freu mich schon auf die Mailboxen :-)) und das Netz im Netz - ach, das gibts ja schon *G*

    Ausserdem sind die Menschen ja so schön Dumm, das Sie überall WLan anbieten! Herrlich! Super! Genau DAS brauchen wir: Ein offenes Netz mit Zugang überall!
    -----------------
    Mal sehen....

    ....als erstes erstmal den Kühlschrank und die Kühltruhe ausschalten, hehehe...
    ....dann den Boiler für die Dusche auf 80° C einstellen, hehehe....
    ....die Kaffeemaschine bleibt heute mal kalt
    ....genauso wie die Heizung, und da....
    ....wir schon mal dabei sind, werden die Solarpanels erstmal abgeschaltet :-))

    ....ach und den Nachbarn mit seinem Schrittmacher können wir auch gleich loswerden, indem wir das WLan Antennenmodul, bzw. den Prozessor auf 300% mehr Leistung hochdrehen; vom DECT mit seiner gepulsten Frequenz mal ganz abgesehen....

    DAS - ist NOCH Satire! Aber Morgen schon Realität....Viel Spass bei "Big Data" und "Internet of Things" - OHNE MICH!!!!

    eCall im Auto ist Realität! Das "reinhacken" in die Fahrzeugsysteme auch, wie das Abschalten der Bremsen und Lenkung während der Fahrt!!!!!!

    Genauso wie die Daten "Sammelwut" um jedes und jeden unter Generalverdacht zu stellen. "Vernetzte Systeme" immer und überall - alles mit jedem! Boah, iss ja Goil, Alder!

    Tschüss Freiheit!
    Tschüss Demokratie!

    Der Mensch ist Tot! Es lebe die Maschine! Gesteuert von ein paar Wahnsinnigen, manisch depressiven, Geistig verwirrten Idioten, die lieber Geld fressen!!!!
    .

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. AGR Gruppe, Herten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 23,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00