Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Die…

Alles hat 2 Seiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles hat 2 Seiten

    Autor: Vinnie 07.02.19 - 00:08

    Einerseits ist es gut Massnahmen zu ergreifen die illegale Aktivitaeten unterbinden, reduzieren und Rechten garantieren.

    Anderseits schneiden solche Massnahmen immer wieder in Freiheiten und Rechten von Buergern und Unternehmen.

    Die dritte Stellschraube hier ein Optimum zu finden sind die Chancen erwischt zu werden.

    Die vierte Stellschraube hier sind dann die Strafen fuer Kriminellen und Verbrecher.

    Die fuenfte sind dann Aufklaerung in der Bevoelkerung, viele Menschen betrachten alles was denen nicht persoenlich schadet als Kavaliersdelikt.

    Beste Beispiel finde ich immer wieder die Tempokontrollen. Fast alle Kollegen die ich hatte und in eine Radarfalle getappt sind kommen mit Kritik: "Das ist so sinnlos" oder "Ja da kann man doch locker 70 fahren" oder "Ist doch nichts passiert und schon wollen die abkassieren"

    Nun, vielleicht stimmt oder nicht, Fakt ist, wenn dann ein Unfall passiert und sie sind das Opfer/Geschaedigte ohne Ausnahme alle dann:' der ist auch viel zu schnell gefahren, ist doch klar!!!"

    Und das sieht man auch bei Datenklau, Raub von Musik, Videos, Bilder, kopieren von Beitraege online.. alles erlaubt, so die Meisten. Sind ja nur Kavaliersdelikte bis sie selber damit Geld verdienen wollen wie jeder Anderen der sein Leben durch ehrliche harte Arbeit bestreiten will dann auf einmal wenn sie selber betroffen werden ist "alles doch klar!"

    Aber es stimmt auch natuerlich in vielen Bereichen geht man viel zu weit die Freiheit der Menschen einzuschraenken.

    Ich meine daher die Stellschrauben:"Chancen erwischt zu werden" und "Strafmass" sollte man vielleicht mal nach oben drehen. Damit trifft man ja 100% die Taeter!

    Stellschraube "allgemeine Ueberwachung" ist natuerlich eng verbunden mit "Chance erwischt zu werden" und sollte aber nur in Ausnahmefaelle angewendet werden.

    Strafmassen liessen sich schnell und einfach nach oben justieren.

    Die Chance erwischt zu werden koenne man ja auch statt allgemeine Upload Filter und allgemeines unterstellen von kriminellen Taetigkeiten ersetzen durch Bots die gar nicht persoenlichen Datenverkehr kontrollieren und zensieren sondern ganz neutral ohne Hinweis auf Nutzer oder Verlinken mit Nutzern suchen nach Kopien aller Art im oeffentlichen Raum.

    So wie ich auch im oeffentlichen Raum Polizei herumfahren habe die sehen wenn irgendwo geknackte Tresoren liegen und dann natuerlich sofort Spurensicherung alarmieren koennten auch die Bots agieren. Erst wenn was gefunden wird, neutral, kann es an eine Instanz der Spurensicherung weitergeleitet werden und hier schauen dann "Aufklaerungsbeamten" was dort wirklich gestohlen, kopiert, wurde.

    Die Strafe sollte dann immer aus 2 Teile bestehen:
    Kosten dieser Aufklaerung muss 100% gedeckt sein aus den Strafen fuer die Taeter. D.h. die Stellschraube fuer die Strafe so hoch setzen dass alles auch 100% refinanziert wird.
    Das Opfer muss auch mindestens 10 Mal den Schaden ersetzt bekommen.

    So kann ich sicher stellen, niemand wird pauschal ueberwacht und gar nicht die Bots! Die sollen so programmiert werden GAR NICHT nach Nutzer oder IP oder Namen zu suchen sondern nur untersuchen ob da "geknackte Tresore" sind also Kopien von Daten die womoeglich gestohlen wurden.

    Und erst DANACH falls red flag, dann gehts an Stellen wo ein Mensch das nochmal ueberprueft. Wir haben ja Millionen Arbeitslosen die auf deren Privatkonten Geld vom Staat bekommen, die koennen im Home-Office locker da behilflich sein, man kann ja Sozialhilfe 100% abschaffen, alle staatliche Leistungen 100% weg. Dafuer aber wer keine Arbeit hat kann fuer 500EUR im Monat solcher Arbeit machen.

    und wenn es durch solcher persoenlicher Kontrolle kommt, wo die Mitarbeiter ebenfalls NICHT nach persoenliche Daten nachforschen duerfen sondern nur den Bot bestaetigen muessen, erst dann kommt es bei den teuer Bezahlten Beamten die dann ab 3000 im Monat verdienen.

    Die Kosten der 500EUR im Monat Home-Office und 3000EUR im Monat Aufklaerungsbeamten bevor es an die Justiz weitergeleitet wird koennen dann alle ins Strafmass einfliessen.

    dann kann man auch die Steuern deutlich senken, da wir ab nun die Kohle bei den Kriminellen und Diebe zurueck holen!

    Das erste Mal in der Geschichte Deutschlands und Europa wo Diebstahl sich nicht mehr lohnt! Denn bisher lohnt sich Kriminalitaet fast ueberall in Europa.

    Das schaffen wir dann endlich ab, ohne totale staatliche Ueberwachungen und pauschale Schuldvermutung durch den Staat.

  2. Re: Alles hat 2 Seiten

    Autor: derdiedas 07.02.19 - 08:08

    Ne hat es nicht, sondern es hat nur eine Seite - Lobbyismus um privaten Content oder kritischen Content zu eliminieren.

    Raubkopien haben nachweislich kaum noch eine Bedeutung und werden vollkommen überschätzt. Und heute in Zeiten von günstigen Streamingplattformen ist deren Bedeutung noch weiter gesunken. Link hierzu -> https://www.heise.de/newsticker/meldung/Auswirkungen-von-Raubkopien-EU-Kommission-unterdrueckt-Piraterie-Studie-3837330.html

    Nein wir haben ein grundlegendes Problem mit dem vollkommen aus dem Ruder gelaufenem Urheberrecht. Das Urheberrecht ist im Gegensatz zum Patentwesen kostenlos, es ist zeitlich viel zu lang (70 Jahre nach dem Tode bedeutet oft ein Schutz für weit mehr als 100 Jahre) und es ist kaum Angreifbar, da man langwierig beweisen muss das es eben nicht gilt.

    Das beste Beispiel ist Happy Birthday für das Warner fast 70 Jahre lang Urherberrechtsabgaben gefordert hat, Kindergärten verklagt wurden und sich daran dumm und dusseleig verdient hat. Dann kommt heraus das Warner dieses Recht gar nicht besessen hat - und was passiert Warner - NICHTS! - Ja Gar Nichts! Aber Kindergärten singen zum Geburtstag seit mehren Jahrzehnten eben nicht Happy Birthday.

    Das Urheberrecht hat auch noch weitere negative Auswirkungen auf das Gesellschaftliche Leben. Livemusik in Bars und Kneipen etwa - Ausgestorben weil sich das GEMA Geschiss niemand antun will.

    Nein das Problem sind nicht die angeblichen Kriminellen (wenn es die Organisiert überhaupt noch gibt) sondern das wir ein Urheberrecht haben das dringend überarbeitet werden muss. Alleine das wir diesen Schutz Contentinhabern KOSTENFREI zur Verfügung stellen, und deren Durchsetzung dem Steuerzahler jedes Jahr Millionen kostet (Zoll, Gerichte, Polizeit usw.) kann nicht sein.

    Mein Vorschlag wäre es dem Patentwesen anzugleichen, sprich wer meint das er was Tolles erschaffen hat soll für den Schutz auch Zahlen! Denn es kann nicht sein das die Allgemeinheit nicht nur unter dem Urheberrecht auf das Menschliche Nachmachen und Verbessern verzichtet, sondern auch noch für den Schutz des Urheberrechtes für die Contentinhaber zahlt. Zudem gibt es dann einen Schutz halt nur noch für 20 Jahre und nicht mehr für mehr als 100.

    Wer lange an ein Werk arbeitet das er Erschaffen hat sollte nicht besser gestellt sein als ein Erfinder der kaum weniger Arbeit in seine Erfindung gesteckt hat! Warum soll der Musiker den Schutz kostenlos bekommen, wenn der Erfinder eines neuen Medikamentes den Schutz teuer bezahlen muss?

    Gruß DDD

  3. Re: Alles hat 2 Seiten

    Autor: ibsi 07.02.19 - 09:40

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine das wir diesen Schutz
    > Contentinhabern KOSTENFREI zur Verfügung stellen, und deren Durchsetzung
    > dem Steuerzahler jedes Jahr Millionen kostet (Zoll, Gerichte, Polizeit
    > usw.) kann nicht sein.

    Da musst Du aber bitte nochmal den nachdenken. JEDER, absolut JEDER kann ein Contentinhaber sein. Auch Du. Du hast ein Bild gemalt, Musik gemacht, einen Text geschrieben? Du bist Contentinhaber (und in diesem Fall auch Ersteller).
    Und dann hast Du natürlich das Recht das andere sich das nicht aneignen dürfen.

    Über die weiteren Grenzen (70 Jahre nach dem Tod) kann man GERNE streiten, aber das es das Urheberrecht als solches gibt und das es kostenfrei ist, das ist doch was gutes.

  4. Re: Alles hat 2 Seiten

    Autor: sambache 07.02.19 - 14:14

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alleine das wir diesen Schutz
    > > Contentinhabern KOSTENFREI zur Verfügung stellen, und deren Durchsetzung
    > > dem Steuerzahler jedes Jahr Millionen kostet (Zoll, Gerichte, Polizeit
    > > usw.) kann nicht sein.
    >
    > Da musst Du aber bitte nochmal den nachdenken. JEDER, absolut JEDER kann
    > ein Contentinhaber sein. Auch Du. Du hast ein Bild gemalt, Musik gemacht,
    > einen Text geschrieben? Du bist Contentinhaber (und in diesem Fall auch
    > Ersteller).
    > Und dann hast Du natürlich das Recht das andere sich das nicht aneignen
    > dürfen.
    >
    > Über die weiteren Grenzen (70 Jahre nach dem Tod) kann man GERNE streiten,
    > aber das es das Urheberrecht als solches gibt und das es kostenfrei ist,
    > das ist doch was gutes.

    Jetzt mußt du nur noch jeden Text, den du schreiben willst mit jedem der 7 Mrd Contentanbieter abgleichen, ob den Text nicht schon mal jemand geschrieben hat ;-)

    Wenn du als wo schreibst :
    "Heute ist ein schöner Tag"
    mußt du wohl mit millionen Autoren ein Lizenzabkommen schließen.

    Es gibt nichts Schöneres, oder ?

  5. Re: Alles hat 2 Seiten

    Autor: crazypsycho 07.02.19 - 20:12

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > derdiedas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Alleine das wir diesen Schutz
    > > > Contentinhabern KOSTENFREI zur Verfügung stellen, und deren
    > Durchsetzung
    > > > dem Steuerzahler jedes Jahr Millionen kostet (Zoll, Gerichte, Polizeit
    > > > usw.) kann nicht sein.
    > >
    > > Da musst Du aber bitte nochmal den nachdenken. JEDER, absolut JEDER kann
    > > ein Contentinhaber sein. Auch Du. Du hast ein Bild gemalt, Musik
    > gemacht,
    > > einen Text geschrieben? Du bist Contentinhaber (und in diesem Fall auch
    > > Ersteller).
    > > Und dann hast Du natürlich das Recht das andere sich das nicht aneignen
    > > dürfen.
    > >
    > > Über die weiteren Grenzen (70 Jahre nach dem Tod) kann man GERNE
    > streiten,
    > > aber das es das Urheberrecht als solches gibt und das es kostenfrei ist,
    > > das ist doch was gutes.
    >
    > Jetzt mußt du nur noch jeden Text, den du schreiben willst mit jedem der 7
    > Mrd Contentanbieter abgleichen, ob den Text nicht schon mal jemand
    > geschrieben hat ;-)
    >
    > Wenn du als wo schreibst :
    > "Heute ist ein schöner Tag"
    > mußt du wohl mit millionen Autoren ein Lizenzabkommen schließen.
    >
    > Es gibt nichts Schöneres, oder ?

    Ganz so ist es natürlich nicht. Hier wird der Begriff Schöpfungshöhe relevant.
    Für einen einfachen Satz muss man daher keine Lizenzabkommen bezahlen.

  6. Re: Alles hat 2 Seiten

    Autor: sambache 08.02.19 - 15:41

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ibsi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > derdiedas schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Alleine das wir diesen Schutz
    > > > > Contentinhabern KOSTENFREI zur Verfügung stellen, und deren
    > > Durchsetzung
    > > > > dem Steuerzahler jedes Jahr Millionen kostet (Zoll, Gerichte,
    > Polizeit
    > > > > usw.) kann nicht sein.
    > > >
    > > > Da musst Du aber bitte nochmal den nachdenken. JEDER, absolut JEDER
    > kann
    > > > ein Contentinhaber sein. Auch Du. Du hast ein Bild gemalt, Musik
    > > gemacht,
    > > > einen Text geschrieben? Du bist Contentinhaber (und in diesem Fall
    > auch
    > > > Ersteller).
    > > > Und dann hast Du natürlich das Recht das andere sich das nicht
    > aneignen
    > > > dürfen.
    > > >
    > > > Über die weiteren Grenzen (70 Jahre nach dem Tod) kann man GERNE
    > > streiten,
    > > > aber das es das Urheberrecht als solches gibt und das es kostenfrei
    > ist,
    > > > das ist doch was gutes.
    > >
    > > Jetzt mußt du nur noch jeden Text, den du schreiben willst mit jedem der
    > 7
    > > Mrd Contentanbieter abgleichen, ob den Text nicht schon mal jemand
    > > geschrieben hat ;-)
    > >
    > > Wenn du als wo schreibst :
    > > "Heute ist ein schöner Tag"
    > > mußt du wohl mit millionen Autoren ein Lizenzabkommen schließen.
    > >
    > > Es gibt nichts Schöneres, oder ?
    >
    > Ganz so ist es natürlich nicht. Hier wird der Begriff Schöpfungshöhe
    > relevant.
    > Für einen einfachen Satz muss man daher keine Lizenzabkommen bezahlen.

    MS hat sich "Where do you want to go today?" schützen lassen.

  7. Re: Alles hat 2 Seiten

    Autor: crazypsycho 08.02.19 - 20:46

    > MS hat sich "Where do you want to go today?" schützen lassen.

    Mag sein, aber automatisch wäre der Satz nicht geschützt, auch nicht mit LSR.
    Und auch trotz Schutz, darf man diesen Satz verwenden. Nur als Werbeslogan dürfen andere ihn nicht verwenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  3. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04