Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Droht…

Und die großen Medien schweigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die großen Medien schweigen.

    Autor: mikavolucer 09.11.18 - 21:30

    Als ich meinem Vater (Generation ich habe das Internet kaputt gemacht) heute von dem Thema erzählte, war er entsetzt, weil er nichts davon gehört hat.

    Es wundert nicht.
    Zwischen Feierabend und den 3 Minuten Erotik vor dem einschlafen, bleiben ca. 4 Stunden Zeit für Entertainment.
    Ohne Youtube und ähnliche Plattformen, besteht eine gute Chance, dass man dann die 5000. Folge von "deutschlandsuchtimdschungelcampdensuperbauern" anschaut.

    Schöne neue Welt.

  2. Re: Und die großen Medien schweigen.

    Autor: ManMashine 11.11.18 - 19:47

    Logisch, die großen Medien schweigen auch beharrlich was das Thema Migrationspakt angeht.

    Warum wohl? Weil das alles die Dinge sind die WIRKLICH wichtig sind aber stattdessen füllt man die Informationskanäle der Bevölkerung lieber mit aufgeblasenen Nebensächlichkeiten oder absolut trivialem und das ganze redundant und rund um die Uhr mit stündlichen Wiederholungen.

    Hauptsache Otto Normal hat noch genug Zeit Candy Crush zu spielen. Der Bürger soll sich bloß keine Gedanken machen über das was wirklich um ihn herrum passiert.

    Und wie man sieht… funktioniert es bestens. :(

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  3. Re: Und die großen Medien schweigen.

    Autor: throgh 12.11.18 - 00:23

    Wenn ihr hier dann einmal fertig seid mit der großen, bösen "Verschwörung" könntet ihr vielleicht einfach auch unter Betrachtung nehmen wie sich Kurzsichtigkeit auswirken kann - Konjunktiv genutzt, da es von eurem Willen abhängt und von nichts Anderem. Und neben der werten Kurzsichtigkeit gibt es auch individuelle Verantwortungen einer jedweden Person in entsprechenden Lebenssituationen. Dazu brauche ich nicht einmal bestimmte Rollen- und Profilbilder konstruieren, sie sind einfach immanent erkennbar, wenn man seine deterministische Brille absetzt. Und genau das ist es: Soziale Interaktion und Konversaion, politische Entscheidungen und Berichte sind niemals deterministisch erklärbar. Hinter vielem steckt kein großer, böser Plan sondern einfach dumme wie bedauerliche Gesamtzusammenhänge.

    Natürlich kann man auch populistische Erklärungen suchen, sie hinaus posaunen. Oder alternativ schaut man alle Seiten einmal an, beleuchtet Argumentationen und deren Haltbarkeit, entdeckt damit auch Erklärungsmodelle oder hinterfragt sie dann auch schlicht. Macht ihr nicht? Gut, dann bleibt es bei der rein populistischen Meinungsbekundung hier. Alternativ reden wir darüber oder ihr seid schon wieder zum nächsten Eskalationsthema hinüber? Und die Frage meine ernst.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  3. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30