1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Droht…

Und die großen Medien schweigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die großen Medien schweigen.

    Autor: mikavolucer 09.11.18 - 21:30

    Als ich meinem Vater (Generation ich habe das Internet kaputt gemacht) heute von dem Thema erzählte, war er entsetzt, weil er nichts davon gehört hat.

    Es wundert nicht.
    Zwischen Feierabend und den 3 Minuten Erotik vor dem einschlafen, bleiben ca. 4 Stunden Zeit für Entertainment.
    Ohne Youtube und ähnliche Plattformen, besteht eine gute Chance, dass man dann die 5000. Folge von "deutschlandsuchtimdschungelcampdensuperbauern" anschaut.

    Schöne neue Welt.

    mikavolucer.com

  2. Re: Und die großen Medien schweigen.

    Autor: ManMashine 11.11.18 - 19:47

    Logisch, die großen Medien schweigen auch beharrlich was das Thema Migrationspakt angeht.

    Warum wohl? Weil das alles die Dinge sind die WIRKLICH wichtig sind aber stattdessen füllt man die Informationskanäle der Bevölkerung lieber mit aufgeblasenen Nebensächlichkeiten oder absolut trivialem und das ganze redundant und rund um die Uhr mit stündlichen Wiederholungen.

    Hauptsache Otto Normal hat noch genug Zeit Candy Crush zu spielen. Der Bürger soll sich bloß keine Gedanken machen über das was wirklich um ihn herrum passiert.

    Und wie man sieht… funktioniert es bestens. :(

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  3. Re: Und die großen Medien schweigen.

    Autor: throgh 12.11.18 - 00:23

    Wenn ihr hier dann einmal fertig seid mit der großen, bösen "Verschwörung" könntet ihr vielleicht einfach auch unter Betrachtung nehmen wie sich Kurzsichtigkeit auswirken kann - Konjunktiv genutzt, da es von eurem Willen abhängt und von nichts Anderem. Und neben der werten Kurzsichtigkeit gibt es auch individuelle Verantwortungen einer jedweden Person in entsprechenden Lebenssituationen. Dazu brauche ich nicht einmal bestimmte Rollen- und Profilbilder konstruieren, sie sind einfach immanent erkennbar, wenn man seine deterministische Brille absetzt. Und genau das ist es: Soziale Interaktion und Konversaion, politische Entscheidungen und Berichte sind niemals deterministisch erklärbar. Hinter vielem steckt kein großer, böser Plan sondern einfach dumme wie bedauerliche Gesamtzusammenhänge.

    Natürlich kann man auch populistische Erklärungen suchen, sie hinaus posaunen. Oder alternativ schaut man alle Seiten einmal an, beleuchtet Argumentationen und deren Haltbarkeit, entdeckt damit auch Erklärungsmodelle oder hinterfragt sie dann auch schlicht. Macht ihr nicht? Gut, dann bleibt es bei der rein populistischen Meinungsbekundung hier. Alternativ reden wir darüber oder ihr seid schon wieder zum nächsten Eskalationsthema hinüber? Und die Frage meine ernst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  2. finanzen.de, Berlin
  3. dormakaba International Holding GmbH, Ennepetal
  4. Amprion GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Recycling: Roboter sollen E-Antriebe und Akkus demontieren
    Recycling
    Roboter sollen E-Antriebe und Akkus demontieren

    Neue Akkus aus alten: In Baden-Württemberg soll eine Fabrik gebaut werden, in der die automatisierte Demontage von elektrischen Antriebssträngen im industriellen Maßstab getestet werden soll. Die recycelten Rohstoffe sollen für den Bau neuer Elektroautos und Akkus verwendet werden.

  2. Apple TV+: Abozahlen bleiben geheim
    Apple TV+
    Abozahlen bleiben geheim

    Es bleibt ein Mysterium, wie viele Abonnenten Apple mit Apple TV+ gewinnen konnte. In den aktuellen Quartalszahlen räumte das Unternehmen lediglich ein, dass zahlende Abonnenten keinen wesentlichen Einfluss auf das Geschäftsergebnis gehabt hätten.

  3. Ubisoft: Rainbow Six Siege erhält Vulkan-Grafikschnittstelle
    Ubisoft
    Rainbow Six Siege erhält Vulkan-Grafikschnittstelle

    Der Taktik-Shooter Rainbow Six Siege ist seit Patch 4.3 auch mit Vulkan statt Direct3D 11 spielbar. Durch weniger Draw-Calls für die CPU steigt die Bildrate, hinzu kommt Async Compute für eine bessere GPU-Auslastung. Außerdem gibt es eine dynamische Render-Auflösung.


  1. 11:45

  2. 11:30

  3. 10:55

  4. 10:43

  5. 10:21

  6. 10:10

  7. 09:23

  8. 08:24