Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Wie die…

Wenn Leistungsschutzrecht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Leistungsschutzrecht

    Autor: Herr Unterfahren 18.05.18 - 15:32

    ...dann doch bitte mit einer Gleichbehandlungsklausel.

    Wenn ein Verlag einem Internetunternehmen eine kostenlose oder vergünstigte Lizenz einräumt, dann muß diese Lizenz zu gleichen Bedingungen auch allen anderen Unternehmen angeboten werden.

    Das würde sowohl die Situation wie sie in Spanien herrscht (Internetdienste quasi vom Content abgeschnitten) als auch wie hier in Deutschland (Axel Springer und Google nutzen es zur Monopolbildung aus) vermeiden.
    Sicher würden einige Dienste eingehen, aber entweder lernen die Verlage, vernünftige Preiskalkulationen zu machen, durch die auch neue Dienste entstehend und überleben können, oder sie gehen weiterhin leer aus.

  2. Re: Wenn Leistungsschutzrecht

    Autor: GenXRoad 18.05.18 - 17:21

    Eigentlich sollte google sich an die Lizenzgebühren halten, da google diese nicht zahlen will alle in der VG Media gelisteten verlage anstandslos aus google delisten und fertig

  3. Re: Wenn Leistungsschutzrecht

    Autor: violator 18.05.18 - 17:42

    Andersrum würde ich mir wünschen, dass nicht nur Verlage Geld bekommen, sondern alle. Oder eben gar keiner. Warum sollten die Verlage hier ihren eigenen Kuchen bekommen?

  4. Re: Wenn Leistungsschutzrecht

    Autor: elgooG 18.05.18 - 18:38

    Du sprichst hier von einem grundsätzlich unmoralischem Lobbygesetz. Gleichbehandlung wird es nicht geben, denn dann würde man Unternehmen wie Google ausrauben, die die Macht haben diesem verbrecherischen Treiben ein Ende zu setzen oder zumindest massiv zu stören. Willkür und Abzocke dieser Art wird für gewöhnlich von oben nsch unten betrieben, so dass sich niemand wehren kann.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Wenn Leistungsschutzrecht

    Autor: intnotnull12 21.05.18 - 06:01

    So richtig kontrollierbar ist so ein Gesetz ja nicht. Die großen Presseverlage werden keine kleinen Blogs abmahnen, weil sie ja unter der Hand weiter zitiert werden wollen. Es wird sich zudem rumsprechen, "wie" man zitieren darf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  3. Dataport, Altenholz/Kiel
  4. regiocom consult GmbH, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
    Google
    "Niemand braucht heute Gigabit"

    BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

  2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
    Telefónica
    Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

    Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

  3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
    Fixed Wireless Access
    Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

    BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


  1. 19:28

  2. 17:43

  3. 17:03

  4. 16:52

  5. 14:29

  6. 14:13

  7. 13:35

  8. 13:05