Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Youtube…

Hiermit drohe ich Youtube strikte Nichtnutzung ihrer Seite…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hiermit drohe ich Youtube strikte Nichtnutzung ihrer Seite…

    Autor: ManMashine 14.11.18 - 21:52

    … und verstärkte Nutzung von Alternativen die nicht zensieren, wie Bitchute.

    Für alles andere bleibt immer noch VPN.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Hiermit drohe ich Youtube strikte Nichtnutzung ihrer Seite…

    Autor: sio1Thoo 14.11.18 - 22:37

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … und verstärkte Nutzung von Alternativen die nicht zensieren, wie
    > Bitchute.

    Das ist zu naiv gedacht. Heutzutage reicht es doch, unliebsame Seiten als zu rääächts(!!!eins11) zu diffamieren und swupps stellen alle Hosting-, Zahlungs- und sonstige Provider die Zusammenarbeit ein. Beweise brauchts keine, eine grossangelegte Schmierkampagne quer durch alle "Mainstream"-Medien reicht - siehe Gab.

    Sich fuer Meinungsfreiheit und gegen Zensur einsusetzen ist ein gefaehrliches Spiel wenn man sein Business behalten will. In nicht allzu ferner Zukunft ist ein echter freier Dialog vermutlich nur noch im Darknet moeglich... dort siehts natuerlich kaum jemand, aber das ist schliesslich auch das Ziel.

  3. Re: Hiermit drohe ich Youtube strikte Nichtnutzung ihrer Seite…

    Autor: ManMashine 15.11.18 - 00:32

    Stimmt. Und kurrioserweise NUR Seiten die so etwas wie Konkurenz zum Silicon Valley Monopol darstellen.

    Vor 2 Wochen oder so gab es ja diesen Skandal auf Twitter als der Hashtag "killalljews" viral war. Das machte Twitter zu einer ziemlichen Lachnummer denn dieser trendende Hashtag war einem vollkommen idiotischen "Versehen" diverse Twitter user geschuldet.

    Hier ein wenig mehr dazu:

    https://www.youtube.com/watch?v=P5lfgq8Dp04


    https://www.reddit.com/r/technology/comments/9ualog/twitter_sorry_for_making_kill_all_jews_a_trending/


    Gab es irgendwelche rechtlichen Schritte gegenüber Twitter? Wurde Twitter der Webhoster entzogen wegen "rechtsextremer" oder "antisemitischer" Gesinnung? Nein, NICHTS dergleichen ist passiert. Wurde Twitter vorgeworden man sei ein Alt-right Sammelbecken voller Nazis? Fehlanzeige. Hat der Zahlungsdienst Twitter gesperrt und finanziell sitzen lassen? Auch nicht. Schon kurrios wie die Dinge auf einmal GANZ anders sind wenn der Betroffene nicht zu den ausgegrenzten Alternativen gehört sondern zum System.

    Welch absolut verlogene Doppelmoral. Aber das war zu erwarten.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tomra Systems GmbH, Langenfeld
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. 299,00€ statt 369,00€ bei cyberport.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
      Elektromobilität
      Der Umweltbonus ist gescheitert

      Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
      Eine Analyse von Dirk Kunde

      1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
      2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
      3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

      1. Onlinehandel: Amazon will klimafreundlicher werden
        Onlinehandel
        Amazon will klimafreundlicher werden

        Der Ausstoß von CO2 soll insgesamt verringert werden. Dieses Ziel hat Amazon bekanntgegeben. Bis 2030 soll die Hälfte aller Warensendungen klimaneutral verschickt werden.

      2. Raspberry Pi: Rätselhafter Mikroprozessor im Netzwerkschrank enttarnt
        Raspberry Pi
        Rätselhafter Mikroprozessor im Netzwerkschrank enttarnt

        Eine Geschichte darüber, wie wir im Netzwerkschrank ein schädliches Gerät gefunden, es mit Hilfe von Reddit analysiert und schließlich den Besitzer ertappt haben.

      3. Spionageworwürfe: Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit
        Spionageworwürfe
        Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit

        Huawei-Deutschlandchef Zuo hat Spionage-Anschuldigungen aus den USA zurückgewiesen. Dies sei der Stil der USA.


      1. 12:20

      2. 12:00

      3. 11:51

      4. 11:45

      5. 11:40

      6. 11:30

      7. 11:20

      8. 11:10