Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Wahl: Spitzenkandidat Manfred…

Komplett unsinnige Forderung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komplett unsinnige Forderung

    Autor: /mecki78 21.05.19 - 12:42

    Noch keine wissenschaftlich korrekt geführten Studie konnte jemals belegen, dass ein Klarnamenzwang in einem Forum automatisch zu weniger hitzigen Diskussionen, Beleidigungen, getrolle oder Hetze führt. Bei zwei Foren gleicher größer, Thematik und Verbreitung, ergaben sich bei objektiver Betrachtung immer in etwa identische Zahlen in der Auswertung, egal ob das Forum einen Klarnamenzwang hat oder nicht.

    Ein Klarnamenzwang führt wenn überhaupt eher noch zu mehr Hetze, denn Extremisten und Fanatiker haben kein Problem damit ihre Hetze auch unter ihren echten Namen zu verbreiten, aber die Menschen, die sich regelmäßig verbal solchen Hetzern in den Weg stellen, die halten sich bei einem Klarnamenzwang eher zurück, weil einige der Hetzer sind extrem gewaltbereit und wenn die Gefahr besteht, dass die einem ausfindig machen und mal "besuchen" kommen könnten, werden diese Leute sich eher ruhig verhalten und damit den Extremisten und Fanatikern die große Bühne alleine überlassen, was genau zum Gegenteiligen Effekt führt, den man erreichen möchte, weil jetzt niemand mehr öffentlich widerspricht.

    Für eine Strafverfolgung ist ein Klarnamenzwang nicht notwendig, denn es reicht, wenn die Strafverfolgungsbehörden eine Person ausfindig machen können, dazu muss nicht die ganze Welt wissen, wer diese Person ist. Ein Klarnamenzwang wäre vergleichbar mit der Verpflichtung immer ein gut lesbarer Namensschild angebracht an der Brust tragen zu müssen, sobald man den öffentlichen Raum betritt. So etwas hat schließlich auch noch nie jemand gefordert.

    /Mecki

  2. Re: Komplett unsinnige Forderung

    Autor: bombinho 21.05.19 - 23:58

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein
    > Klarnamenzwang wäre vergleichbar mit der Verpflichtung immer ein gut
    > lesbarer Namensschild angebracht an der Brust tragen zu müssen, sobald man
    > den öffentlichen Raum betritt. So etwas hat schließlich auch noch nie
    > jemand gefordert.

    Halte dich bitte etwas zurueck mit deinen Ideen. Die koennten, schneller als dir lieb ist, ploetzlich auf de Agenda auftauchen. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  3. VALEO GmbH, Friedrichsdorf
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.

  2. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.

  3. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.


  1. 08:47

  2. 08:32

  3. 07:53

  4. 07:36

  5. 07:15

  6. 20:10

  7. 18:33

  8. 17:23