1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europäische Union…

Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: billyx 05.07.13 - 13:16

    kT

  2. Re: Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: PabloP 05.07.13 - 13:24

    Ob Sie Herrn Obama dann gleich beim nächsten Betreten von Europa für zwei Jahre einknasten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 13:24 durch PabloP.

  3. Re: Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.13 - 13:34

    Oder den Überflug verweigern... :)

  4. Re: Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: Andre S 05.07.13 - 14:29

    Warum bekommt ständig Obama die Schuld?

    Er hat den scherbenhaufen nur übernommen die NSA macht das nicht erst seit seinem Amtsantritt nur kann er es alleine auch nicht unbedingt ändern.

    Soll er es öffentlich bekanntmachen?

    Dann sind das Staatsgeheimnisse und er wird selbst als Verräter degradiert und von seinem eigenen Staat verfolgt.

    Also was bitte sollte er tun / hätte er tun können, selbst wenn er davon gewusst hat / weiss...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 14:29 durch Andre S.

  5. Re: Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: redwolf 05.07.13 - 14:37

    >Also was bitte sollte er tun / hätte er tun können, selbst wenn er davon gewusst hat / weiss...

    - Patriot Act zurücknehmen.
    - NSA Überwachungsapparat abbauen.
    - Das PRISM-Programm aufgeben.
    - Transparent der Öffentlichkeit erklären welcher Personenkreis über welche Dienste überwacht wurde und in welchem Ausmaß.
    - Guantanamo auflösen.
    - Sich entschuldigen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 14:38 durch redwolf.

  6. Re: Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: Thaodan 05.07.13 - 14:56

    Die Marionette macht das ganze doch weiter deswegen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  7. Re: Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: Andre S 05.07.13 - 15:00

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also was bitte sollte er tun / hätte er tun können, selbst wenn er davon
    > gewusst hat / weiss...
    >
    > - Patriot Act zurücknehmen.
    > - NSA Überwachungsapparat abbauen.
    > - Das PRISM-Programm aufgeben.
    > - Transparent der Öffentlichkeit erklären welcher Personenkreis über welche
    > Dienste überwacht wurde und in welchem Ausmaß.
    > - Guantanamo auflösen.
    > - Sich entschuldigen.

    Wenn er das allein entscheiden und durchdrücken könnte wärs keine "Demokratie" (klar isses keine aber Staatsoberhaupt ist in jenen Staaten trotzdem kein alleinherrscher...

    Die verdammten Republikaner, Senatoren und das ganze gesocks sind doch fast gegen sämtliche ideen und entscheidungen Obamas...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 15:00 durch Andre S.

  8. Re: Statuiert doch gleich mal an Obama ein Exempel kT

    Autor: theonlyone 05.07.13 - 15:48

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redwolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Also was bitte sollte er tun / hätte er tun können, selbst wenn er
    > davon
    > > gewusst hat / weiss...
    > >
    > > - Patriot Act zurücknehmen.
    > > - NSA Überwachungsapparat abbauen.
    > > - Das PRISM-Programm aufgeben.
    > > - Transparent der Öffentlichkeit erklären welcher Personenkreis über
    > welche
    > > Dienste überwacht wurde und in welchem Ausmaß.
    > > - Guantanamo auflösen.
    > > - Sich entschuldigen.
    >
    > Wenn er das allein entscheiden und durchdrücken könnte wärs keine
    > "Demokratie" (klar isses keine aber Staatsoberhaupt ist in jenen Staaten
    > trotzdem kein alleinherrscher...
    >
    > Die verdammten Republikaner, Senatoren und das ganze gesocks sind doch fast
    > gegen sämtliche ideen und entscheidungen Obamas...

    Ist ja so einfach in einer Demokratie die Verantwortung damit abzugeben "Och die anderen lassen mich ja nicht".


    Nene, so funktioniert das auch nicht.


    Als Präsident ist man gerade in Amerika in der Pflicht seine Entscheidungen auch zu rechtfertigen, der hat dahinter zu stehen was da abläuft, das tut er aber nicht, der hat wohl kaum wirklich Peilung davon gehabt was seine Leute da machen, bei der Menge an verschiedenen Themen geht das auch nicht (Umwelt, Wirtschaft, Krise hier und da, Krankenkassen Gedöns, Überflutung hier, Erdbeben da, Tornado hier, wie was, Geheimdienst blub ? Whisteblower hier, Atomwaffen dort).


    Nicht desto trotz ist Kritik berechtigt, Obama redet selbst gerne viel daher, so wirklich viel kommt eben doch nicht bei rum ; was man gerade deswegen übel nimmt weil eben so viel "versprochen" wird (gerade im Sinne von "Yes we can", blödsinn, nichts da mit "we can" , mehr "Shit, we can not").


    Egal wies läuft, man hat hinter seinen Entscheidungen zu stehen, wenn etwas in dem Maße rauskommt was schiefläuft, muss man das aufklären und handeln ; momentan ist der Anschein viel stärker das Obama das selbst gerne weg und kleinreden will, alles nicht so schlimm, alles nur gut gemeint ; beste Absichten bringen auch nichts wenn es komplett quer läuft.

  9. Erfüllungsgehilfe

    Autor: StrayCat 06.07.13 - 19:36

    Ja. Zu der ganzen Mega-Spionage sagt er nun allen Ernstes, das wäre nur, um die Welt besser zu verstehen. Halleluja!

    Und bezüglich der elenden Situation (Haftbedingungen, Erniedrigung etc.) von Mr. Manning hat er knallhart geäußert, das wäre genau richtig so.

    Trotzdem denke auch ich, dass er nicht der eigentliche Drahtzieher ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
  3. SAP SCM Berater (m/w/d)
    Hays AG, Günzburg
  4. Senior PHP Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Schleswig-Holstein

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")
  2. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020