Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europäischer…

Ich glaube das nicht / @Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube das nicht / @Golem

    Autor: aktenwaelzer 24.04.12 - 20:12

    Kann mir bitte mal jemand einen Beleg für diese Aussage liefern?

    "Viele Acta-Maßnahmen würden eine Verarbeitung personenbezogener Daten durch Internet Service Provider erfordern, die "über das nach EU-Recht Erlaubte hinausgehen würde"."

    Ich glaube nämlich kaum, dass das der Fall ist, denn ACTA erzwingt keine solchen Regelungen. Schon gar nicht welche, die "über das nach EU-Recht Erlaubte hinausgehen".

    @Golem:

    Von wem sind die Aussagen im Artikel eigentlich? Wurden da wirklich Aussagen sowohl von Peter Hustinx als auch M. Giovanni Buttarelli im selben Artikel verwurstet oder stammen die Aussagen alle von Herrn Buttarelli?

  2. Re: Ich glaube das nicht / @Golem

    Autor: samy 24.04.12 - 20:35

    Was du nicht glaubst gibts wohl nicht ;-)

    Okay golem hats nicht so mit den richtigen Zitieren und mit den Quellen sowieso. Aber das besagte Zitat stammt aus der Presseerklärung:
    http://www.edps.europa.eu/EDPSWEB/webdav/site/mySite/shared/Documents/EDPS/PressNews/Press/2012/EDPS-2012-09_ACTA_DE.pdf

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  3. Re: Ich glaube das nicht / @Golem

    Autor: Verleihnix 24.04.12 - 23:06

    So ganz unrecht hat er aber nicht. Eine präzise Formulierung, in welchen Fällen wie verfahren wird, ist im Vertragstext nicht zu finden. Die bewusst schwammigen Formulierungen lassen viel Interpretierungspielraum, was zugleich aber nicht bedeutet, dass ein Verstoß gegen bestehende EU-Richtlinien befürchtet werden müssen. Man kann es eben aufgrund der schwammigen Formulieren nicht konkret sagen.

  4. Re: Ich glaube das nicht / @Golem

    Autor: Clown 25.04.12 - 10:34

    Ja eben. Der Spielraum ist so groß, dass eben auch höchst fragwürdige (erst recht im Verhältnis zur "Tat" oder eben sogar nur der Vermutung) Maßnahmen ergriffen werden können.

  5. Re: Ich glaube das nicht / @Golem

    Autor: /mecki78 25.04.12 - 15:01

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was du nicht glaubst gibts wohl nicht ;-)

    Er hat aber recht. ACTA erzwingt so gut wie überhaupt nichts konkretes. ACTA "erlaubt" und ACTA "schlägt vor", aber das ist alles nicht bindend und wie genau konkret in einem bestimmten Fall zu verfahren ist, lässt ACTA bewusst größtenteils komplett offen. Die Teile an ACTA, die wirklich bindend sind, stehen nicht im Widerspruch zu irgend einem EU Recht und auch nicht im Widerspruch zum aktuell geltenden deutschen Recht; alles andere ist optional bzw. Auslegungssache das jeweiligen Landes und wenn ein Land bzw. eine Regrieng irgend eine Formulierung so "auslegen möchte", dass ACTA sie zwingt alle Bürger zu überwachen (was faktisch nicht der Fall ist), dann sagt das so einiges über das "Land" bzw. über dessen "Regierung" aus, aber nichts über ACTA an sich.

    Das ist so wie dieses Bild:
    http://img01.lachschon.de/images/JustinSane-1083942246.jpg

    Was siehst du auf diesen Bild? Nun, ich verrate dir was "Kinder" auf diesem Bild sehen: Sieh sehen einen Schwarm von Delphinen. Schau noch mal ganz genau hin :-) Erwachsene sehen lustiger Weise primär etwas anderes.

    So ist das auch mit ACTA. Wenn man den einen oder anderen Paragraphen liest, dann sehen die einen eine harmlose Minimalforderung, die bereits durch alle bestehenden Gesetze erfüllt ist, die anderen hingegen sehen eine Maximalforderung, die nach massiver Überwachung, Kontrolle und neuen Gesetzen schreit. Die Tatsache, wer hier was sieht, sagt viel über die Psyche der jeweiligen Person aus. Wer überall Gefahrenquellen sehen möchte, der sieht überall Gefahrenquellen, wer nirgends Gefahrenquellen sehen möchte, der sieht auch keine. Die Wahrheit liegt immer irgendwo dazwischen.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg
  3. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01