Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europäischer Gerichtshof…

Familie - "ich war nicht zuhause"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: SJ 18.10.18 - 15:48

    Reicht es nicht einfach zu sagen, dass Familienmitglieder x,y und z ebenfalls Zugang zum WLan haben, aber im massgeblichen Zeitraum war man selbst nicht zuhause und kann somit nicht sagen, welches Familienmitglied diese imginäre Rechtsverletzung begangen hat?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Askaaron 18.10.18 - 15:55

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reicht es nicht einfach zu sagen, dass Familienmitglieder x,y und z
    > ebenfalls Zugang zum WLan haben, aber im massgeblichen Zeitraum war man
    > selbst nicht zuhause und kann somit nicht sagen, welches Familienmitglied
    > diese imginäre Rechtsverletzung begangen hat?

    Sieh' es mal so wie einen Verkehrsverstoß mit dem Familienauto, dass auf deinen Namen zugelassen ist. Wenn Du da behauptest, Du warst nicht zu Hause und weißt nicht, ob deine Frau oder eines deiner volljährigen Kinder den Verstoß begangen haben, wird man das vermutlich nach dem 2. oder 3. Mal nicht mehr einfach so akzeptieren und die Führung eines Fahrtenbuchs verlangen.

    Da sowas wie ein Fahrtenbuch für einen Internetrouter eher schwer anzuordnen ist, wählt man den Weg, dass der Anschlußinhaber immer haftet.

  3. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.18 - 16:04

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Reicht es nicht einfach zu sagen, dass Familienmitglieder x,y und z
    > > ebenfalls Zugang zum WLan haben, aber im massgeblichen Zeitraum war man
    > > selbst nicht zuhause und kann somit nicht sagen, welches
    > Familienmitglied
    > > diese imginäre Rechtsverletzung begangen hat?
    >
    > Sieh' es mal so wie einen Verkehrsverstoß mit dem Familienauto, dass auf
    > deinen Namen zugelassen ist. Wenn Du da behauptest, Du warst nicht zu Hause
    > und weißt nicht, ob deine Frau oder eines deiner volljährigen Kinder den
    > Verstoß begangen haben, wird man das vermutlich nach dem 2. oder 3. Mal
    > nicht mehr einfach so akzeptieren und die Führung eines Fahrtenbuchs
    > verlangen.
    >
    > Da sowas wie ein Fahrtenbuch für einen Internetrouter eher schwer
    > anzuordnen ist, wählt man den Weg, dass der Anschlußinhaber immer haftet.
    Also führen wir kurzerhand die Störerhaftung wieder ein? Junge junge junge...

  4. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: SJ 18.10.18 - 16:09

    Es gibt immerhin noch die EMRK mit dem EGMR in Strassbourg. Dort wird das Familienleben relativ hoch gehalten. Wäre interessant zu wissen, was diese Richter dazu sagen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Brainfreeze 18.10.18 - 16:10

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Askaaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SJ schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Reicht es nicht einfach zu sagen, dass Familienmitglieder x,y und z
    > > > ebenfalls Zugang zum WLan haben, aber im massgeblichen Zeitraum war
    > man
    > > > selbst nicht zuhause und kann somit nicht sagen, welches
    > > Familienmitglied
    > > > diese imginäre Rechtsverletzung begangen hat?
    > >
    > > Sieh' es mal so wie einen Verkehrsverstoß mit dem Familienauto, dass auf
    > > deinen Namen zugelassen ist. Wenn Du da behauptest, Du warst nicht zu
    > Hause
    > > und weißt nicht, ob deine Frau oder eines deiner volljährigen Kinder den
    > > Verstoß begangen haben, wird man das vermutlich nach dem 2. oder 3. Mal
    > > nicht mehr einfach so akzeptieren und die Führung eines Fahrtenbuchs
    > > verlangen.
    > >
    > > Da sowas wie ein Fahrtenbuch für einen Internetrouter eher schwer
    > > anzuordnen ist, wählt man den Weg, dass der Anschlußinhaber immer
    > haftet.
    > Also führen wir kurzerhand die Störerhaftung wieder ein? Junge junge
    > junge...

    Die Frage ist, welche Alternativen stehen zur Verfügung, damit die Verursacher von urheberrechtlichen Verletzungen ermittelt werden können?

  6. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: SJ 18.10.18 - 16:15

    Die Frage ist, müssen solche Verletzer von imaginären Gütern überhaupt ermittelt werden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Sybok 18.10.18 - 16:17

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, welche Alternativen stehen zur Verfügung, damit die
    > Verursacher von urheberrechtlichen Verletzungen ermittelt werden können?

    Zum Einen ist das wohl kaum das Problem der Beschuldigen. Zum Anderen kann es kein Argument dafür sein, dass dann einfach jemand anderes bestraft wird.

  8. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: M.P. 18.10.18 - 16:26

    Hier könnte man die Floskel "Auf Teufel komm 'raus" wohl einmal anwenden ...

  9. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Brainfreeze 18.10.18 - 16:28

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, müssen solche Verletzer von imaginären Gütern überhaupt
    > ermittelt werden.

    Auch imaginäre Güter, wie Du sie nennst, können einen monetären Wert haben. Die Produktion von Computerspielen, Filme etc. kostet eine Menge Geld, die natürlich wieder hereingeholt werden sollen. Und durch die aktuelle Regelungen und den Wegfall der Störerhaftung hat man im Prinzip aktuell einen "Freifahrtschein" sich solche Medien innerhalb der Familie kostenlos und ohne Konsequenzen herunter zu laden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.18 16:29 durch Brainfreeze.

  10. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: SJ 18.10.18 - 16:32

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und durch die aktuelle
    > Regelungen und den Wegfall der Störerhaftung hat man im Prinzip aktuell
    > einen "Freifahrtschein" sich solche Medien innerhalb der Familie kostenlos
    > und ohne Konsequenzen herunter zu laden.

    Bei dir klingt es ja fast so, als wäre das etwas schlechtes.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: HoffiKnoffu 18.10.18 - 16:33

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, müssen solche Verletzer von imaginären Gütern überhaupt
    > ermittelt werden.

    Du meinst ein Hörbuch ist ein imaginäres Gut? Wie kommst Du darauf? Es wurde ein urheberrechtliches Gut illegal angeboten und somit geltendes Recht gebrochen.

    Was machst Du beruflich? Coden? Ok...dann mal her mit deinen Nullen und Einsen...sind ja nur imaginäre Güter....und ich verbreite dann Deinen Hirnschmalz für Dich und den dann auch noch für die User kostenlos....du kannst dann ja sehen, wo Du die Moneten für dein täglich Brot herbekommst....

  12. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Brainfreeze 18.10.18 - 16:35

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und durch die aktuelle
    > > Regelungen und den Wegfall der Störerhaftung hat man im Prinzip aktuell
    > > einen "Freifahrtschein" sich solche Medien innerhalb der Familie
    > kostenlos
    > > und ohne Konsequenzen herunter zu laden.
    >
    > Bei dir klingt es ja fast so, als wäre das etwas schlechtes.

    Man muss natürlich beide Seiten sehen. Für eine Familie ist das kostenlose Herunterladen natürlich zunächst super. Aber wenn das überhand nimmt, bleibt der Produzent auf seinen Kosten sitzen und er und auch andere werden in Folge dessen immer weniger oder kostengünstiger produzieren.
    Und am Ende jammern alle in der Familie, dass nur noch "Müll" zu finden ist und niemand mehr vernünftige Filme/Spiele etc. macht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.18 16:37 durch Brainfreeze.

  13. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: FreiGeistler 18.10.18 - 17:31

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst ein Hörbuch ist ein imaginäres Gut? Wie kommst Du darauf? Es
    > wurde ein urheberrechtliches Gut illegal angeboten und somit geltendes
    > Recht gebrochen.

    Exakt. Der Anbieter ist der Verbrecher. Jetzt stelle man sich mal vor, Anwälte würden wegen blosser Downloads massenhaft Abmahnungen ausstellen...

    > [...]

    Ich glaube er meint "imaginär", weil die Zahlen der Mutmasslichen Nichteinkünfte oft aus der Luft gegriffen sind.

  14. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: SJ 18.10.18 - 17:50

    "Eigentum an Gedanken" -> imaginär und gehört abgeschafft.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: SJ 18.10.18 - 17:51

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn das überhand nimmt,
    > bleibt der Produzent auf seinen Kosten sitzen und er und auch andere werden
    > in Folge dessen immer weniger oder kostengünstiger produzieren.
    > Und am Ende jammern alle in der Familie, dass nur noch "Müll" zu finden ist
    > und niemand mehr vernünftige Filme/Spiele etc. macht ...

    Genau das wird aber nicht passieren... sonst hätten wir heute keine Kunstwerke etc. aus vergangenen Tagen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Trockenobst 18.10.18 - 18:07

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, müssen solche Verletzer von imaginären Gütern überhaupt
    > ermittelt werden.

    Nein müssen nicht.
    Dann hast du zukünftig, und das sehen wir schon bei anderen Themen, Netflixverschlüsselung in allen Geräten.

    Suche doch mal nach wissenschaftlichen Artikeln oder PDFs von wissenschaftlichen Zeitungen. Bis auf ein, zwei Russen und Chinatorrents/FTPs Server ist da nichts. Das ist hardcore abgedunkelt das Thema.

    Wer in diesen Bereichen zu krass drauf ist, bekommt Game-, Video- und Musikstreaming only, und das auch nur noch für Premiumpreise. Genau das sich diese Graubereiche ergeben, in den wenige Leute die es nicht verstehen, gelegentlich "geblitzt" werden, bleibt alles so locker.

    Ich kann mit fünf Minuten googeln, Top 100 Musik in Ripqualität ohne Torrents finden.
    Wer unbedingt fünf Mal mit Telefonnummer auf dem Autodach durch die Blitzerampel bei Rot durchfahren MUSS, sollte sich nicht wundern dass er jedesmal ein Ticket kriegt.

  17. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: plutoniumsulfat 18.10.18 - 18:24

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage ist, müssen solche Verletzer von imaginären Gütern überhaupt
    > > ermittelt werden.
    >
    > Nein müssen nicht.
    > Dann hast du zukünftig, und das sehen wir schon bei anderen Themen,
    > Netflixverschlüsselung in allen Geräten.
    >
    > Suche doch mal nach wissenschaftlichen Artikeln oder PDFs von
    > wissenschaftlichen Zeitungen. Bis auf ein, zwei Russen und
    > Chinatorrents/FTPs Server ist da nichts. Das ist hardcore abgedunkelt das
    > Thema.

    Das liegt aber eher an der fehlenden Nachfrage.

  18. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.18 - 19:43

    Brainfreeze schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------->
    > Die Frage ist, welche Alternativen stehen zur Verfügung, damit die
    > Verursacher von urheberrechtlichen Verletzungen ermittelt werden können?
    Keine. Täter nicht ermittelbar, verfahren eingestellt.
    Und beim nächsten mal wird gefälligst ein gescheites VPN genutzt!

  19. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: User_x 18.10.18 - 22:53

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wenn das überhand nimmt,
    > > bleibt der Produzent auf seinen Kosten sitzen und er und auch andere
    > werden
    > > in Folge dessen immer weniger oder kostengünstiger produzieren.
    > > Und am Ende jammern alle in der Familie, dass nur noch "Müll" zu finden
    > ist
    > > und niemand mehr vernünftige Filme/Spiele etc. macht ...
    >
    > Genau das wird aber nicht passieren... sonst hätten wir heute keine
    > Kunstwerke etc. aus vergangenen Tagen.

    Genau deswegen haben wir heute aber auch keine Kunst mehr und nur noch RamschwarenGeldIstGeilScheißAufDieKulturFickFotzenUndAndereFäkalausdünstungsLiederGegenGeldUndAndereInDieIrreFührungen. Alles was sich noch Kunst und Kultur nennt schwirrt entweder irgendwo bei den Öffentlich-Rechtlichen mit Staatlicher Subvention rum oder wird als Mediales Event von Kulturämtern zur Standortsicherung betrieben.

    Daher die Bitte zwischen Unterhaltungslieferanten und Kunst und Kulturgütern weiterhin zu unterscheiden!

  20. Re: Familie - "ich war nicht zuhause"

    Autor: serra.avatar 19.10.18 - 07:50

    Bei wiederholten Verstößen die eindeutig von der IP kommen, aber der Täter nicht ermittelt werden kann: Führen eines Routerlogs anordnen ist ganz einfach! Analog dem Fahrtenbuch.

    Ansonsten gilt kein eindeutiger Schuldbeweis keine Verurteilung! In Dubio pro reo!

    Und Sippenhaft wollen wir doch nicht wirklich ... hatten wir schon mal in unsere Geschichte: Verurteilungen ohne Beweise, Sippenhaft ... was kommt als nächstens? KZ für Filesharer?
    Zumindest wissen wir nun auf welche Stufe man die Rechteverwerter zu stellen hat!

    Wenn du als Kläger nicht beweisen kannst wer der korrekter Täter ist, hast du eben Pech gehabt!
    Wie in jedem anderen Fall in der Realität auch! Kein Täter kein Urteil! Kein Schadensersatz!

    Eine Tat ist einwandfrei nachzuweisen und in einem fairen Prozeß zum Urteil zu kommen ...
    nehmen wir einfach den Nächstbesten und verurteilen diesen, ist nicht in einem Rechtsstaat!

    Oder wir verzichten auf den Rechtsstaat und führen das Recht des Stärkeren wieder ein ... könnt ich mit Leben ;p

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    9 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 08:09 durch serra.avatar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  3. Technische Universität München, München
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
      Disney
      Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

      Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

    2. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
      Spielebranche
      SAP analysiert E-Sportler

      Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

    3. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.


    1. 10:51

    2. 10:27

    3. 18:00

    4. 18:00

    5. 17:41

    6. 16:34

    7. 15:44

    8. 14:42