Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europäischer Gerichtshof…

Also war Kino.to doch legal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also war Kino.to doch legal?

    Autor: Ephisray 24.10.14 - 00:29

    wurden ja nur fremde Inhalte eingebettet. Heißt also Kinox.to und boerse.to sind auch legal. Müssen sich die Betreiber also nicht länger verstecken.

  2. Re: Also war Kino.to doch legal?

    Autor: Eve666 24.10.14 - 00:59

    Dann hat der Rechteinhabe wenn nicht für Kino.to dann für eine andere frei zugängliche Seite im Netz der Veröffentlichung zugestimmt?

    Ich denke nicht. Kino.to usw bleiben illegal betriebene Portale.

    Allerdings hat der EU Gerichtshof auch festgestellt, das das zwischenspeichern auf der Festplatte beim Ansehen keine illegale Verfielfältigung seitens des Nutzers darstellt, selbst wenn das Ausgangsmaterial ungenehmigt veröffentlich wurde.
    Das bedeutet angucken darf man es dennoch völlig legal. Der Betreiber verstößt jedoch gegen das Urheberrecht.

  3. Re: Also war Kino.to doch legal?

    Autor: _moep_ 24.10.14 - 07:45

    Eve666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hat der Rechteinhabe wenn nicht für Kino.to dann für eine andere frei
    > zugängliche Seite im Netz der Veröffentlichung zugestimmt?
    >
    > Ich denke nicht. Kino.to usw bleiben illegal betriebene Portale.

    das weißt du bei Youtube aber ebenfalls nicht. Hochladen kann jeder etwas. Ob der Uploader die vollumfänglichen Nutzungsrechte hat oder sich auf Fair Use beruft, steht auf einem anderen Blatt. Wäre mal interessant zu wissen ;)

  4. Re: Also war Kino.to doch legal?

    Autor: Werni 24.10.14 - 09:48

    Ephisray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurden ja nur fremde Inhalte eingebettet. Heißt also Kinox.to und boerse.to
    > sind auch legal. Müssen sich die Betreiber also nicht länger verstecken.

    Also der Anbieter veröffentlicht in großen Räumen auf ner Leinwand mit Beamer und möchte pro Kopf Kasse.

    Kino.to veröffentlicht im Internet auf Bildschirmen und verlangt das anschauen von Werbung als Gegenleistung.

    Wo das beides die gleiche Form der Veröffentlichung und das gleiche Publikum ist, erschliesst sich wohl nur dir.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenics AG, München, Hamburg, Stuttgart, Ulm
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?