1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europäischer Polizeikongress…

In Demokratien braucht man sich nicht an totalitären Staaten orientieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Demokratien braucht man sich nicht an totalitären Staaten orientieren

    Autor: h4z4rd 20.02.19 - 13:08

    Das sollte wohl mal jemand diesem Wolfgang Sobotka erzählen.
    Das eben erst unsere Grundsätze der persönlichen Freiheit den unterschied macht zwischen einer echten Demokratie und einem totalitären Staat so wie China.

    Wenn ich Leute in hohen Positionen, so einen Bullshit labern höre werde ich echt sauer. Besonders wenn es so ein gefährlicher Bullshit ist, weil man einfach davon ausgehen muss, dass der Herr es besser weiß (so kurzsichtig sind ja nicht mal Maulwürfe) und hier bewusst versucht wird die Bevölkerung zu täuschen. Auch das ist ein Armutszeugnis für jede Demokratie.

    >Wer das Darknet nutzt, führt in der Regel nichts Gutes im Schilde.
    Auch noch schön einen Generalverdacht aufstellen.... einfach nur wow.
    Am besten gleich alle, die eine verbindung ins Tor-Netzwerk aufbauen direkt
    einsperren, dann habt ihr keine Probleme mehr... /s

    Tl;dr Menschen wie Günter Krings und Wolfgang Sobotka sind das beste Beispiel dafür warum wir ungehinderten zugriff auf das Darknet brauchen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.19 13:22 durch h4z4rd.

  2. Re: In Demokratien braucht man sich nicht an totalitären Staaten orientieren

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.19 - 17:19

    "Wer das Darknet nutzt, führt in der Regel nichts Gutes im Schilde".

    Ja, genau, und wer VW fährt, befördert potentiell immer Kriminelle, denn das häufigste Fluchtauto nach kriminellen Straftaten in Deutschland ist ein VW. Vermutlich deswegen, weil einfach die meisten verkauften Autos hier im Lande VW sind. Aber so funktioniert Generalverdachtsbullshitbingo aus dem geistigen Kindergarten eben.

    Von einem Vertreter in so einer hohen Position erwarte ich, dass er weiß, wie abhängig viele Journalisten im Ausland vom Darknet sind, um überhaupt wahrheitsgemäß bzw. entgegen der staatlichen Propaganda berichten zu können und sich nicht auf syrische Ein-Mann-Beobachtungsstellen in London verlassen zu müssen.

    Aber er hat ja auch recht. In einer Demokratie bräuchten wir tatsächlich kein Darknet. In einer Demokratie, die den Namen auch verdient. Leider kenne ich auf diesem Planeten keine einzige, außer vielleicht das Jahrestreffen der FED.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. über duerenhoff GmbH, Münster
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. picturesafe media/data/bank GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 3,99€
  3. (-92%) 0,75€
  4. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Datenschutz: Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße
    Datenschutz
    Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

    Seit Mai 2018 wurden nicht nur sehr viel DSGVO-Verstöße gemeldet, es hagelte auch saftige Strafen. Eine Rechtsanwaltskanzlei zieht Bilanz und listet die Länder nach den höchsten Bußgeldern und meisten Verfahren auf.

  2. Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
    Erneuerbare Energien
    Windkraft in Luft speichern

    In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.

  3. 5G: Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate
    5G
    Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate

    Laut einem Bericht ist Merkel keine Einigung mit den US-Lobbyisten in der Union gelungen. Die Kanzlerin hat die Sache nun erst einmal vertagt. Für die 5G-Netzbetreiber bleibt die Unsicherheit zum Einsatz von Huawei-Technik.


  1. 12:20

  2. 12:04

  3. 11:43

  4. 11:28

  5. 11:13

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:33