Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ex-Sun-Chef Schwartz: Google…

... verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun ...

    Autor: J.K. 27.04.12 - 08:47

    Schwartz verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun, weshalb Oracles Anwalt ihn fragte, ob er noch eine Rechnung mit Oracle offen habe.

    Sun hat sich selbst übernommen? :D

  2. Re: ... verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun ...

    Autor: Fun 27.04.12 - 08:58

    Da steht nicht "verließ Sun nach der Übernahme durch Sun" sondern "von Sun".

    Sprich, er: "verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun (durch Oracle), weshalb ..."

  3. Re: ... verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun ...

    Autor: y.m.m.d. 27.04.12 - 09:37

    Fun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da steht nicht "verließ Sun nach der Übernahme durch Sun" sondern "von
    > Sun".
    >
    > Sprich, er: "verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun (durch Oracle),
    > weshalb ..."

    Schönes Deutsch ist es trozdem nicht :/

    "verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun (durch Oracle), weshalb ..."

  4. Re: ... verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun ...

    Autor: RaiseLee 27.04.12 - 09:44

    +1

  5. Re: ... verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun ...

    Autor: Chrizzl 27.04.12 - 10:08

    Hihihi, da musste ich auch 2 Mal lesen ^^

  6. Re: ... verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun ...

    Autor: Threat-Anzeiger 27.04.12 - 17:46

    J.K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwartz verließ Sun kurz nach der Übernahme von Sun, weshalb Oracles
    > Anwalt ihn fragte, ob er noch eine Rechnung mit Oracle offen habe.
    >
    > Sun hat sich selbst übernommen? :D


    naja, evtl sollte man seinen blog mal kurz gelesen haben(title: what I couldnt say).

    daraus wird deutlich, dass schwartz generell eher liberal ist, was den ganzen wahnsinn in der branche angeht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)
  3. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 120,84€ + Versand
  3. ab 349€
  4. 57,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  2. Turris Mox Cz.nic plant modularen Router per Crowdfunding
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. Mobilfunk Was 5G im Bereich Security bringt
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

  1. 2019: Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
    2019
    Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    Das Bundesamt für Kommunikation will die Bevölkerung über die Abschaltung des analogen Radioprogramms informieren. Dafür werden einige Millionen Franken aus der Abgabe für Radio und Fernsehen bereitgestellt.

  2. Offener Brief: Breites Bündnis warnt vor europäischem Leistungsschutzrecht
    Offener Brief
    Breites Bündnis warnt vor europäischem Leistungsschutzrecht

    Mehr als 50 Institutionen warnen vor der Einführung eines europäischen Leistungsschutzrechts für Verlage und Nachrichtenagenturen. Die Pläne lösten "tiefste Besorgnis" aus.

  3. Warnung: Missbrauchsvorwürfe gegen Video-App Musical.ly
    Warnung
    Missbrauchsvorwürfe gegen Video-App Musical.ly

    Die Video-App Musical.ly ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Schaut man aber genau hin, finden sich auch freizügigere Clips, nicht selten von sehr jungen Nutzerinnen. Experten warnen vor Missbrauch, das Unternehmen spricht von einem "komplexen Problem".


  1. 17:35

  2. 17:20

  3. 16:57

  4. 16:34

  5. 16:00

  6. 15:20

  7. 14:56

  8. 14:30