Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fabian T.: Youporn schweigt zur…

Fabian T.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fabian T.

    Autor: blizzy 11.12.12 - 12:42

    Warum schreibt Golem denn nicht den vollen Namen hin? Im Video steht er doch auch.

  2. Re: Fabian T.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.12.12 - 13:27

    Macht man halt in solchen Fällen nicht. Hörst du das denn in den Fernsehnachrichten so? Das Video ist ja - meiner Einschätzung nach - nicht von Golem.

  3. Re: Fabian T.

    Autor: blizzy 11.12.12 - 13:30

    > Macht man halt in solchen Fällen nicht. Hörst du das denn in den
    > Fernsehnachrichten so? Das Video ist ja - meiner Einschätzung nach - nicht
    > von Golem.

    "Das macht man nicht" ist doch jetzt keine Begründung.

  4. Re: Fabian T.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.12.12 - 13:39

    Vielleicht keine, die du akzeptierst, aber es ist definitiv gängige Praxis bei der Presse.

    1+1 ist auch 2, weil's so ist.

  5. Re: Fabian T.

    Autor: blizzy 11.12.12 - 13:58

    > Vielleicht keine, die du akzeptierst, aber es ist definitiv gängige Praxis
    > bei der Presse.

    Das stelle ich auch nicht in Abrede. Ich wollte gerne wissen, warum das so gehandhabt wird, zumal mit dem Video der Name eh gleich verraten wird. Stattdessen laberst Du bis jetzt nur rum.

  6. Re: Fabian T.

    Autor: Polecat42 11.12.12 - 14:06

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht keine, die du akzeptierst, aber es ist definitiv gängige Praxis
    > bei der Presse.
    >

    ...aber doch nicht bei "Personen von öffentlichem Interesse", würde ich jetzt mal über einen Kamm scheren... Vom Untergang Leo K.s Medienimperium oder dem reichen Warren B. bzw. der jüngsten skurillen Flucht von John Mc A. schreibt doch auch niemand ;)

  7. Re: Fabian T.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.12.12 - 14:06

    Natürlich um die Person nicht komplett an den Pranger zu stellen. Möchtest du deinen vollen Namen in der Presse lesen, wenn dich jemand einer Straftat bezichtigt? Erst recht, wenn es vorerst nur eine Anschuldigung ist? Das mit dem Video ist in der Tat etwas unglücklich aber nochmal: Das Video ist nicht von Golem. Es ist einfach nur ein blöder Zufall, dass der Name des Videos mit angezeigt wird und dieser den vollen Namen enthält.

  8. Re: Fabian T.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.12.12 - 14:07

    Weiß auch nicht, wo da die Grenze ist, aber den Namen von Fabian T. habe ich vorher noch nie in der Öffentlichkeit gehört, also kann er nicht so prominent sein, dass er von öffentlichem Interesse wäre.

    (EDIT: Dabei setze ich mich einfach mal als Beispiel für sehr viele andere Leute ein)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.12 14:08 durch Himmerlarschundzwirn.

  9. Re: Fabian T.

    Autor: NochEinLeser 11.12.12 - 16:30

    Naja, er hat immerhin einen Wikipedia-Artikel:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fabian_Thylmann

    Und dem Video nach zu urteilen, hat er auch keine Probleme damit seinen Namen in aller Öffentlichkeit inklusive seines Tätigkeitsfeld unter Presserummel zu sagen.

    Sehe hier also auch nicht wirklich den Grund, den Namen hier abzukürzen.

    Bei Privatmenschen stimme ich dir aber zu, da sollte die Presse erstmal Rücksicht walten lassen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. flexis AG, Chemnitz
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.

  2. Eni HPC4: Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten
    Eni HPC4
    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

    Mit dem HPC4 hat Eni einen der flottesten Supercomputer der Welt gebaut. Das für Erdgas- und Erdöl-Berechnungen genutzte System ist in Privatbesitz und nicht in staatlicher Hand oder Teil einer Universität. Der HPC4 schafft über 22 Petaflops.

  3. US-Wahl 2016: Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
    US-Wahl 2016
    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

    Die Zahl der von einer russischen Agentur geführten Konten auf Twitter ist gestiegen: Das soziale Netzwerk hat mehr als 1.000 weitere Profile entdeckt, die zur US-Präsidentschaftswahl 2016 mit Tweets die Stimmung in den USA beeinflusst haben sollen.


  1. 13:30

  2. 12:57

  3. 12:26

  4. 09:02

  5. 18:53

  6. 17:28

  7. 16:59

  8. 16:21