1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fabrikbesuch in Grünheide…

Aus einem Land

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Aus einem Land

    Autor: adjust-IT 14.08.21 - 14:52

    (ob Kalifornien oder Australien) die Dürre die Landschaft prägt ist das derzeitige Mitteleuropa, speziell dessen ehemaligen Sumpflandschaft natürlich wasserreich.
    Aber weder rettet Musk die Welt (vor sich selbst) noch hat das sein Gegenüber vor.
    Und beide vereint der Gedanke: Hauptsache ich werde reicher dabei.

    Man könnte sich auch fragen ob die derzeit so populäre Brandrodung den Tempel der persönlichen Befriedigung in Form einer Luxus-Einpersonenbeförderungsmittel-Fabrik nicht treffender von dem Forstwald hätte befreien können. War nicht auch Musk derjenige, der opportunistisch gemeint hat mit Trump in ein Boot zu steigen? (Bis letzterem die Ölindustrie doch besser gefallen hat)
    Warum hat Musk wohl die PKW-Produktion behalten und das Hyperloop-Projekt abgegeben?
    Öffentliche Verkehrsmittel sind einfach viel zu effizient um für ein Unternehmen eine große Marge übrig zu lassen. Und auf die kommt es doch an, oder?

  2. Re: Aus einem Land

    Autor: Fudanti 14.08.21 - 15:56

    adjust-IT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man könnte sich auch fragen ob die derzeit so populäre Brandrodung den
    > Tempel der persönlichen Befriedigung in Form einer
    > Luxus-Einpersonenbeförderungsmittel-Fabrik nicht treffender von dem
    > Forstwald hätte befreien können.

    Tesla stellt in Berlin keine Luxusvehikel her.
    Die Fabrik wird die weltweit effizienteste werden, um EVs herzustellen. Sowohl was den Energieverbrauch als auch die Fläche/hergestelltem Auto angeht.

    Ursprünglich wurde die Fläche BMW angeboten. Da sind mir nachhaltige EVs lieber als Verbrenner.

    Leider werden wir auch in Zukunft nicht auf Autos verzichten, jedes weitere Verbrennerfahrzeug dass durch ein EV ersetzt wird ist daher ein Gewinn.
    Dass die Menschen nicht auf ihr Fahrzeug verzichten wollen ist trotz der guten Alternativen (Bahn, Elektrofahrad etc.) wohl bewiesen.

    >War nicht auch Musk derjenige, der
    > opportunistisch gemeint hat mit Trump in ein Boot zu steigen? (Bis
    > letzterem die Ölindustrie doch besser gefallen hat)
    > Warum hat Musk wohl die PKW-Produktion behalten und das Hyperloop-Projekt
    > abgegeben?
    > Öffentliche Verkehrsmittel sind einfach viel zu effizient um für ein
    > Unternehmen eine große Marge übrig zu lassen. Und auf die kommt es doch
    > an, oder?

    Dass Tesla in Zukunft keine Busse oder andere Öffentliche Verkehrsmittel revolutionieren möchte/wird ist nicht ausgeschlossen. Sobald die Tesla Semis auf dem Markt sind wäre bspw. für Busse eine gute Grundlage geschaffen.
    Aber wie viele Projekte soll ein Mann noch begleiten? Musk hat mal im Interview gesagt dass er nur 5% seiner Zeit noch für die Boring Company aufbringen kann. Alles gleichzeitig geht nicht.

    Natürlich liegt der Fokus beim Wachstum zunächst auf den Bereichen, wo am schnellsten viel Geld geholt werden kann. Deshalb auch die Iteration: Luxusvehikel in kleiner Stückzahl (Tesla Roadster, Model S), um schnell Geld zu machen. Dann mit dem Geld günstigere Autos in Stückzahl herstellen und Fabriken bauen (Tesla Model 3 und Y), und mit diesem Geld dann noch günstigere Autos in noch größerer Stückzahl herstellen (Tesla Model 2, Cycbertruck).

    Wenn sich Tesla am Anfang auf öffentliche Verkehrsmittel konzentriert hätte wäre die Firma heute nicht mehr am Leben bzw. hätte andere Autohersteller nicht dazu bewegen können auf EVs umzusteigen. Selbst jetzt unter großem Druck bewegen sich die meisten Autohersteller ja noch im Schneckentempo auf Nachhaltigkeit zu.
    Von daher hätte es kaum besser laufen können.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Testinfrastruktur
    SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Teamleiter Chassis Controls (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  4. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de