Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: 250.000 Euro Strafe am…

90 Millionen pro Jahr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 90 Millionen pro Jahr

    Autor: Hanse_Davion 10.11.15 - 09:55

    Wenn man bedenkt, dass die belgischen Nutzer wohl kaum so viel Gewinn abwerfen werden, scheint die Strafe angemessen.

  2. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: futureintray 10.11.15 - 09:59

    Interessant.
    Dachte du hättest dich verrechnet, 90 Mio klang erst so wenig bei 250.000 je Tag.
    Hab es aber gerade in Excel überprüft :D


    250.000 ¤ x 360 Tage = 90 Mio.

  3. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: jayrworthington 10.11.15 - 10:00

    Hanse_Davion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man bedenkt, dass die belgischen Nutzer wohl kaum so viel Gewinn

    Woher willst Du das wissen...?

    > abwerfen werden, scheint die Strafe angemessen.

    Frage duerfte auch nicht sein, ob es angemessen ist, sondern ob es genug ist, das facebook was aendert, und nicht zuviel ist, als das sie Belgien einfach abschreiben...

  4. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: Oktavian 10.11.15 - 10:10

    > Frage duerfte auch nicht sein, ob es angemessen ist, sondern ob es genug
    > ist, das facebook was aendert, und nicht zuviel ist, als das sie Belgien
    > einfach abschreiben...

    Abschreiben im Sinne, dass sie Belgien als Geschäftsfeld aufgeben und die Strafe nicht zahlen, wird nicht gehen. Solche Strafen sind innerhalb der EU auch über Grenzen hinweg durchzusetzen.

    Abschreiben im Sinne, dass Facebook einfach zahlt und weiter macht, wird auch nicht gehen. Zum einen neigt ein Gericht dazu, bei fortgesetztem Fehlverhalten die Strafen immer weiter zu erhöhen. Zum anderen motiviert das Verhalten andere Staaten dazu, diese Geldquelle auch anzuzapfen. Wenn Belgien mit 11 Mio Einwohnern 90 Mio Strafe einnimmt, kann doch die gesamte EU mit 508 Mio Einwohnern gerne 4,1 Mrd EUR einnehmen. Damit lässt sich doch was machen.

  5. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: Dhakra 10.11.15 - 10:10

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanse_Davion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man bedenkt, dass die belgischen Nutzer wohl kaum so viel Gewinn
    >
    > Woher willst Du das wissen...?
    >
    > > abwerfen werden, scheint die Strafe angemessen.
    >
    > Frage duerfte auch nicht sein, ob es angemessen ist, sondern ob es genug
    > ist, das facebook was aendert, und nicht zuviel ist, als das sie Belgien
    > einfach abschreiben...

    Wenn jeder Benutzer in Belgien monatlich 1¤ Umsatz macht (egal ob durch Werbung oder Käufe in Games oder was auch immer) und wir davon ausgehen, dass in Belgien 30% Facebook benutzen, wären das immerhin schon ~40 Millionen pro Jahr. Und ich denke die Nutzerdaten und die Games und was es noch so alles schöne gibt, wirft mehr als 1¤ pro Monat pro Nutzer im Durchschnitt ab.

  6. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: DonPanda 10.11.15 - 10:13

    futureintray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant.
    > Dachte du hättest dich verrechnet, 90 Mio klang erst so wenig bei 250.000
    > je Tag.
    > Hab es aber gerade in Excel überprüft :D
    >
    > 250.000 ¤ x 360 Tage = 90 Mio.

    traurig, dass du excel dafür brauchst :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.15 10:14 durch DonPanda.

  7. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: Hanse_Davion 10.11.15 - 10:18

    Belgien hat etwas mehr als 10 Millionen Einwohner. Selbst wenn alle davon bei FB wären, müsste mit jedem Nutzer 9¤ im Jahr Gewinn verdienen.
    Neulich gab es die Meldung, dass FB in Europa eher wenig verdient. Sieht für mich so aus, als würden damit die Gewinne effektiv aufgefressen.
    Wenn Deutschland mit 80 Millionen einwohner nachziehen würde, wären wir übrigens bei 2 Millionen pro Tag, bzw. 720 Millionen im Jahr. Das zwiebelt schon ordentlich in der Portokasse. :D

  8. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: mambokurt 10.11.15 - 10:20

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanse_Davion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man bedenkt, dass die belgischen Nutzer wohl kaum so viel Gewinn
    >
    > Woher willst Du das wissen...?

    Facebook hatte 1,4 Milliarden User und 3,8 Milliarden Umsatz in 4/2014, sprich 15,2 Milliarden aufs Jahr (wenn man optimistisch hochrechnet). Das wären 10¤ Umsatz je User, stark optimistisch gerechnet(http://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-1-39-Milliarden-Nutzer-2-72-Milliarden-US-Dollar-Ausgaben-2531471.html). Wieviel davon jetzt Gewinn ist weiß wahrscheinlich nichtmal Facebook, aber 9¤ werden es wohl nicht sein.

  9. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: DanielSchulz 10.11.15 - 10:38

    Hier fliegen jede Menge Zahlen herum. 250 K¤ sind eine übliche Strafe für Fehlverhalten. Das bedeutet, dass Gerichte in anderen EU-Ländern diese ebenso verhängen würden. Ob sie das parallel zur belgischen Strafe "noch einmal" (on top) dürften weiß ich leider nicht. In der EU sind auch Strafen grenzüberschreitend einzutreiben und damit könnte es eine Doppelbestrafung sein.

    Wie auch immer: 250 K¤ wird am Ende nicht für 11 M Einwohner gefordert. Daher scheidet der Dreisatz à la
    250 K¤ / 11 M = x / 81 M
    leider aus. Ergo wären es maximal 28 * 250 K¤ — wenn alle 28 EU-Mitgliedsstaaten je einmal diese Strafe verhängen dürfen. Damit wären bis 2,5 Mrd. ¤ je Jahr fällig. Für Belgien und D je Tag aber "nur" 500 K¤ zusammen.

  10. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: Truster 10.11.15 - 10:49

    warum nur x360 und nicht x365,25. Dann wärs zumindest ne Million mehr im Jahr...

  11. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: robinx999 10.11.15 - 10:52

    DonPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > futureintray schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessant.
    > > Dachte du hättest dich verrechnet, 90 Mio klang erst so wenig bei
    > 250.000
    > > je Tag.
    > > Hab es aber gerade in Excel überprüft :D
    > >
    > >
    > > 250.000 ¤ x 360 Tage = 90 Mio.
    >
    > traurig, dass du excel dafür brauchst :)

    Stimmt so etwas macht der IT Profi in bash und lässt sich das Ergebnis gleich vorlesen
    ---
    echo 250000 \* 365 |bc -l | espeak -v de
    ---

    Aber ja auch in der Windowswelt gibt es doch eigentlich einen Taschenrechner ist Excel da nicht Overkill?

  12. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: deefens 10.11.15 - 11:08

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ja auch in der Windowswelt gibt es doch eigentlich einen
    > Taschenrechner ist Excel da nicht Overkill?

    Kopfrechnen anyone??

  13. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: Space3001 10.11.15 - 11:14

    weil in der Finanzwelt immer mit 12 Monaten x 30 Tagen gerechnet wird

  14. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: plutoniumsulfat 10.11.15 - 11:16

    Wollte ich auch gerade mal sagen, da braucht man doch keinen Taschenrechner für :D

  15. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: M.P. 10.11.15 - 11:16

    Und hält die Synapsen geschmeidig ;-)

    Vom Rollator fahren kriegt man auch keinen Sixpack-Bauch...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.15 11:17 durch M.P..

  16. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: Füchslein 10.11.15 - 11:19

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber ja auch in der Windowswelt gibt es doch eigentlich einen
    > > Taschenrechner ist Excel da nicht Overkill?
    >
    > Kopfrechnen anyone??

    Kopfrechnen? Ist das ein IOS-Programm?
    Gibt's bei mir nicht als App ...

  17. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: DetlevCM 10.11.15 - 11:24

    Space3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil in der Finanzwelt immer mit 12 Monaten x 30 Tagen gerechnet wird

    Weil 365 Tage für die Banker zu anspruchsvoll sind? ...

  18. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: lear 10.11.15 - 11:41

    Monatsfristen.

  19. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: plutoniumsulfat 10.11.15 - 12:01

    Und das ändert genau was?

  20. Re: 90 Millionen pro Jahr

    Autor: DanielSchulz 10.11.15 - 12:14

    Ich habe tatsächlich mit 365,256 Tagen je Jahr gerechnet. Die finale Zahl 2,5 Mrd. ¤ ist dann gerundet worden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GDS GmbH, Hamburg
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Raumfahrt: Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
    Raumfahrt
    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

    Jeder macht einmal Fehler, aber bei Raketen sind sie besonders ärgerlich. Ein kleiner Irrtum bei der Eingabe reicht, damit eine Ariane 5 in die falsche Richtung fliegt.

  2. Cloud: AWS bringt den Appstore für Serverless-Software
    Cloud
    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

    Von AWS-Kunden für AWS-Kunden: Das Serverless Application Repository ist eine Datenbank, die Nutzer nach Diensten durchstöbern können, die sie dann für ihre eigenen Projekte nutzen. Das Ganze findet ausschließlich in der Cloud statt.

  3. Free-to-Play-Strategie: Total War Arena beginnt den Betabetrieb
    Free-to-Play-Strategie
    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

    Mit Römern, Griechen und anderen antiken Völkern können Spieler im Onlinegame Total War Arena antreten und darin kostenpflichtige Kriegselefanten über die Schlachtfelder schicken.


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49