Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: 250.000 Euro Strafe am…

Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: Der Rechthaber 10.11.15 - 11:46

    verbieten. Denn hier bekommt Facebook Klarnamen, Anschriften, Telefonnummern etc.

    Ich will mit diesem Drecksverein nichts zu tun haben.

  2. Re: Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: elgooG 10.11.15 - 12:18

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > verbieten. Denn hier bekommt Facebook Klarnamen, Anschriften,
    > Telefonnummern etc.
    >
    > Ich will mit diesem Drecksverein nichts zu tun haben.

    Ist dein gutes Recht und du könntest auch bereits alle gespeicherten Daten bei denen anfordern bzw. eine Löschung anfordern.

    Abgesehen davon bringen Facebook die Daten nur etwas wenn du auch ein Profil erstellst, damit du automatisch richtig vernetzt wirst. Damit steigt immerhin der Wert eines Profils immens da sich Werbung zielgenauer schalten lässt. Die Einzigen die diese Daten missbrauchen würden und auch jenseits von Facebook verknüpfen können sind kriminelle staatliche Vereinigungen wie die NSA.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: plutoniumsulfat 10.11.15 - 12:22

    Warum um eine Löschung bitten (!), wenn man der Sammlung erst gar nicht zugestimmt hat?

  4. Re: Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 10.11.15 - 12:40

    Das tolle ist ja zudem noch, dass der erfahrene Alu-Hut-Träger seine Telefonnummer auch niemand anderen geben darf, von dem die Kontaktliste ausgelesen wird.

  5. Re: Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: Der Rechthaber 10.11.15 - 13:10

    ich weiss nicht, ob die Formel "Aluhutträger" heute noch angebracht ist.

  6. Re: Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: Orthos 10.11.15 - 13:27

    Nun ja, für mich hat der Begriff "Aluhutträger" einen Bedeutungswechsel erfahren.

    Während ich früher nur "VT-Spinner" dazu gezählt habe, denke ich heute eher an normale Menschen, die halbwegs datenbewusst sind.

  7. Re: Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: EQuatschBob 10.11.15 - 13:38

    Früher galt ich unter Bekannten als Paranoiker, während ich wiederum viele meiner Freunde als eben solche belächelte. Heute weiß ich, daß nur die allerparanoidesten unter ihnen Realisten sind.

    Zurück zum Thema: Das Cookie von Facebook ist mir egal, aber zwei Dinge sind mir wichtig:

    Viele Menschen laden ihre Adressbücher zu Facebook, Google usw. hoch. Wenn ich bei einer bestimmten Anzahl von Adressbüchern als Kontakt auftauche, kann bereits mein soziales Netzwerk (in der Originalbedeutung, sog. RL) analysiert werden. Meine Telephonnummer ist kein Geheimnis und es stört mich nicht, wenn Facebook sie hat. Aber es stört mich massiv, daß sie genau wissen, wer alles meine Telephonnummer im Adressbuch hat.

    Weiterhin werden Photos hochgeladen, z.B. von öffentlichen Veranstaltungen, Feierlichkeiten u.a. sozialem Leben. Dank Gesichtserkennungssoftware kann selbst von Unbekannten ein umfangreiches Profil erstellt werden. Facebook u.a. sollten keine Photos akzeptieren, die möglicherweise Menschen zeigen, die mit dem Upload nicht einverstanden sein könnten und eine schriftliche Genehmigung aller Abgebildeten einfordern müssen.

  8. Re: Sehr gut, vor allem aber Handyadressbücher

    Autor: Laforma 10.11.15 - 21:14

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das tolle ist ja zudem noch, dass der erfahrene Alu-Hut-Träger seine
    > Telefonnummer auch niemand anderen geben darf, von dem die Kontaktliste
    > ausgelesen wird.


    interessant wirds dann erst, wenn dir ein kredit verweigert wird, weil du das pech hast zb. streetworker zu sein und eben auch im adressbuch diverser sozial schwacher buerger stehst - da kannst du eine noch so gute kredibilitae besitzen... und frag nicht wo die schufa ihre daten einkauft :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  3. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Erwin Hymer Group AG & Co. KG, Bad Waldsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 3,99€
  3. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Qualcomm: 802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen
    Qualcomm
    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

    MWC 2018 Mit dem WCN3998 hat Qualcomm eigenen Angaben zufolge den notwendigen Chip, um die nächste WLAN-Generation in Smartphones zu integrieren. 802.11ax bietet nochmal eine erhöhte Datenrate, allerdings nicht mehr in dem Maße, wie das in der Vergangenheit der Fall war, weswegen Qualcomm sich einige Informationen spart. WPA3 wird auch unterstützt.

  2. Synthesizer IIIp: Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf
    Synthesizer IIIp
    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

    Der analoge Synthesizer IIIp von Moog gilt als Klassiker und ist auch fast 50 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung wegen seines Klangs gefragt. Moog bringt den modularen Synthesizer jetzt in einer handgefertigten, auf 40 Stück limitierten Neuauflage zurück - für 35.000 US-Dollar pro Stück.

  3. My Playstation: Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem
    My Playstation
    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem

    Freunde finden, chatten und der Blick auf die Trophäensammlung: Sony hat das Playstation Network (PSN) um verbesserte Funktionen zum sozialen Austausch per Browser und App erweitert.


  1. 11:29

  2. 11:14

  3. 10:59

  4. 10:44

  5. 10:30

  6. 10:29

  7. 10:14

  8. 09:16