Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: CSU will Hass schon…
  6. Thema

Zensur ist die Lösung!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zensur ist die Lösung!

    Autor: Orthos 04.01.16 - 14:54

    Die Antwort ist vor allem ein schönes Beispiel, wie einem aus einer gut gemeinten Sache ein Strick gedreht werden kann, wenn man Aussagen überspitzt, aus dem Zusammenhang reißt oder schlicht bewusst falsch versteht/bewertet.

    Das ist, und da machen wir uns nichts vor, Tagesordnung in Politik und Medien.

    Natürlich war das beileibe kein Aufruf sonst was zu unternehmen, aber wie soll bitte ein Algorithmus solche Fälle behandeln? Eigentlich müsste dein kompletter Kommentar entfernt werden, weil du (teilweise) "verharmlosende Hetze" verwendet hast.

    Das hast du natürlich nicht, aber wenn man will, und das ist der Punkt, kann man das so auffassen. Und wenn das bspw. eine Zeitung mit 4 großen Buchstaben auf die Titelseite druckt, wünsche ich dir viel Spaß bei der Rechtfertigung...

  2. Re: Zensur ist die Lösung!

    Autor: muhzilla 04.01.16 - 15:05

    Das stimmt so nicht mehr ganz. Der Bereich bzw. inzwischen sogar Studiengang "Digital Humanities" befasst sich mit exakt solchen und anderen Problemen. Es ist ganz erstaunlich was inzwischen an semantischer Textanalyse möglich ist in Verbindung mit Machine Learning... und erschreckend :X

    Texte können so auf Glaubhaftigkeit, Seriösität, Stimmung, etc. untersucht werden.

  3. Re: Zensur ist die Lösung!

    Autor: aLpenbog 04.01.16 - 15:24

    Und trotzdem gibt es noch keine brauchbaren Antispam Lösungen? Brauchen die Leute denn alle kein Geld?

  4. Re: Zensur ist die Lösung!

    Autor: SelfEsteem 04.01.16 - 15:25

    Roudrigez Merguez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich stimme ich zu. Das ist im Internet aber nicht so einfach,
    > weil quasi alles eine private Plattform ist. Vor allem die Massenplattform
    > Facebook verzerrt die Realität, wenn alles "Gute" behalten und das
    > "Schlechte" zensiert wird.

    Gerade dadurch, dass alles privat ist, wird es sogar super einfach, denn der Betreiber der Plattform entscheidet ganz allein, was er duldet und was nicht. Auf verschiedenen Plattformen werden verschiedene Gruppen dann eben verschieden lange geduldet.
    Was der CSU-Kasper dagegen vorschlaegt, wuerde rigoros ueber alle vorhandenen Plattformen einer Gleichschaltung gleichkommen.

    Kleine Anekdote dazu:
    Bis vor einer Weile hab ich noch ein eher technisches Forum betrieben, wo sich natuerlich auch alle moeglichen nicht-technischen Unterhaltungen entwickelt haben (wie auch hier bei Golem, was "eigentlich" ja eine tech-Seite ist). Ich habs mir nicht nehmen lassen, alles, was mir nicht in den Kram passt, rauszufegen. Irgendwelche Versuche von Esoterikern und Homoeopathen, neue Mitglieder anzuwerben, wurden mit eiserner Faust dicht gemacht.
    Ich mach garkein Geheimnis draus, dass ich den Linken bei derartigen Unterhaltungen wohl mehr Freiraum gelassen habe als den Rechten, denn bei rechtem Gedankengut dreht sich mir der Magen schlicht schneller um.
    Nun kam es natuerlich wie es kommen musste und spaetestens bei dem Versuch von ein paar Zecken, sich zum Steinewerfen auf Polizisten zu verabreden, habe ich nicht nur den Thread dicht gemacht, sondern gleich die entsprechenden Accounts auf Lebenszeit gesperrt, denn derart radikale Scheisse hat in meinem Haus nichts zu suchen.
    Selbstverstaendlich kam gleich der Nazi-Vorwurf, denn ich hatte niemals Accounts von Rechten geloescht (was nicht stimmte, es waren lediglich weniger Rechte als Linke Accounts). Und warum war das so? Na klar, den Rechten hab ich die Threads dicht gemacht lange bevor es so ausgeartet ist - da war es selten notwendig, den Account gleich mit zu schliessen.

    Es ist nur eine kleine Anekdote, aber du siehst: Selbst die "Bevorzugung" der ein oder anderen Seite kann auf den Gegenueber GANZ anders wirken ;)

    > Und auch auf der rundfunkgebührenfinanzierten Seite tagesschau.de werden
    > Meinungen unterdrückt und gelöscht, wo man sich durchaus über privat oder
    > nicht privat streiten könnte.
    Naja, ein "Hausrecht" haben halt auch die, auch wenn das in dem Fall sicherlich "ein Geschmaeckle" hat.


    > Also betreibt CDU/CSU Hetze, denn sie stachelt die Bevölkerung ständig
    > gegen Islamfeinde und sonstige Gruppierungen auf, und das nicht zu knapp.
    Ob ja oder nein ist zwar voellig irrelevant, aber du hast den Punkt exakt erfasst: Es laesst sich so interpretieren! Genau darum geht es mir ja.


    > ich habe von vereinzelten Entgleisungen mal abgesehen nicht den Eindruck,
    > dass Pediga-Standpunkte völliger "Bullshit" und "Abfall" sind. Ich habe mit
    > denen nichts am Hut, aber was ich vereinzelt so von CDU/CSU zu lesen
    > bekomme, ist genauso verachtenswert.
    Na dass die CDU/CSU ziemlich verachtenswert ist, unterschreibe ich gerne.
    Was Pegida angeht: Geh doch mal los und "hab" ein wenig mit denen "am Hut". Imho ist es nie verkehrt, sich mal von anderen Meinungen berieseln zu lassen.
    Du wirst dann ganz schnell erkennen, wie hoch der "Bullshit-", "Abfall-" und insbesondere Radikalismus- Gehalt dort ist. Ich hab mir das angetan - zugegeben unter tiefsten seelischen Schmerzen.

    Wenn jemand fuer komplexe Probleme extrem einfache Loesungen bietet, sollte man immer hellhoerig werden, denn das ist meist der leise Bullshit-Alarm.

  5. Re: Zensur ist die Lösung!

    Autor: aLpenbog 04.01.16 - 15:46

    SelfEsteem schrieb:
    > Wenn jemand fuer komplexe Probleme extrem einfache Loesungen bietet, sollte
    > man immer hellhoerig werden, denn das ist meist der leise Bullshit-Alarm.

    Wieso Amokläufe kann man doch auch durch das Verbot von "Killerspielen" lösen.

  6. Re: Zensur ist die Lösung!

    Autor: Roudrigez Merguez 04.01.16 - 16:19

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Roudrigez Merguez schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grundsätzlich stimme ich zu. Das ist im Internet aber nicht so einfach,
    > > weil quasi alles eine private Plattform ist. Vor allem die
    > Massenplattform
    > > Facebook verzerrt die Realität, wenn alles "Gute" behalten und das
    > > "Schlechte" zensiert wird.
    >
    > Gerade dadurch, dass alles privat ist, wird es sogar super einfach, denn
    > der Betreiber der Plattform entscheidet ganz allein, was er duldet und was
    > nicht.

    "Nicht so einfach" war missverständlich formuliert. Ich meinte, dass man es sich vielleicht zu einfach macht, wenn man immer mit dem Hausrecht auf privaten Plattformen argumentiert, wo doch das gesamte Internet quasi privatisiert ist.
    Selbst wenn du dir einen eigenen Server irgendwo hinstellst, schmeißt der Provider dich einfach raus, wenn du nicht nach seinen Regeln spielst, auch wenn du kein Recht verletzt. Dafür reicht es schon, wenn genug empfindsame Seelchen sich an deinen Äußerungen stören.

    So bleiben nur noch schwierig zu findende Nischen, in denen man sich wirklich frei von geschäftlichen und sonstigen Interessen Dritter äußern kann.

    Und damit will ich keineswegs das Hausrecht der Betreiber in Frage stellen. Ich mag aber die Rosinenpickerei und Realitätsverzerrung von Facebook und Konsorten nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Kassel
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  3. MicroNova AG, Wolfsburg
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-50%) 14,99€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11